Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

11. Dezember 2018, 12:33:23
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • NET: Falcon 9v1.2, ZUMA, CCAFS SLC-40, 02:00MEZ: 08. Januar 2018

Autor Thema: ZUMA auf Falcon 9  (Gelesen 123250 mal)

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2848
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #525 am: 12. Januar 2018, 08:38:29 »
 ::)

Der Twitterverlauf ist... hart.

Klassisches 'Fanboy' vs. 'Hater'

[EDIT: in Anführungszeichen weil es ein Spiegelbild der Diskussion, und der Zuschreibungen!, hier im Forum ist. Ich mag die Begriffe auch nicht]

Matt Desch:

Frage: "Matt, are you specifically confirming NG had a failure?"
MD: "No.  Process of elimination.  I believe SpaceX statements, and have my own beliefs about what probably happened.  Just find it sloppy and lazy to blame SpaceX when others more likely at fault (but won’t/can’t talk)."

Erwiederung:
"I really admire your love for SpaceX!!! What a great guy!"
MD: "Mehr
I love any partner who delivers.  Maybe given our history and experience, I’ll admit it goes a little beyond that for SpaceX though..."




Aber anderer Seite hat Tom McCuin offensichtlich keine Ahnung wie die Raumfahrt funktioniert - obwohl er Artikel dazu schreibt:

Tom McCuin: "Something tells me I will never have your respect anyway. Their launch, their failure until we get declassified details"
Erwiederung: "I suppose if someone dies on their next flight to Tokyo (though the plane lands successfully), it’s Delta’s fault unless proven otherwise?  What if the passenger said their health/death was classified?  Will always be Delta’s fault then??"
TM: "I suppose it would be if Delta inspected every passenger and certified their health before boarding."
« Letzte Änderung: 12. Januar 2018, 11:45:46 von Sensei »

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 593
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #526 am: 12. Januar 2018, 08:43:09 »
Aber anderer Seite hat Tom McCuin offensichtlich keine Ahnung wie die Raumfahrt funktioniert - obwohl er Artikel dazu schreibt:

Tom McCuin: "Something tells me I will never have your respect anyway. Their launch, their failure until we get declassified details"
Erwiederung: "I suppose if someone dies on their next flight to Tokyo (though the plane lands successfully), it’s Delta’s fault unless proven otherwise?  What if the passenger said their health/death was classified?  Will always be Delta’s fault then??"
TM: "I suppose it would be if Delta inspected every passenger and certified their health before boarding."

Der Vergleich ist aber auch extrem abstrus ;D

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2848
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #527 am: 12. Januar 2018, 08:52:15 »
Aber die Auftraggeber würden SpX drei mal den Kopf abreißen wenn sie die Nutzlast so weit überprüfen wollten das sie ihre Funktionsfähigkeit garantieren könnten.

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15888
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #528 am: 12. Januar 2018, 10:11:54 »
...
Klassisches 'Fanboy' vs. 'Hater'
......
Ich finde das wording echt daneben. In der Welt ist viel Platz zwischen ganz schwarz und ganz weiß. Nicht jeder, der etwas ablehnt, hasst das auch, und nicht jeder, der etwas mag, ist ein depperter Jünger.

Ich bitte ausdrücklich darum, hier Leser, Foristen und externe Dritte nicht einfach in irgendwelche möglicherweise unpassende Kategorien zu packen. Kommentare dazu ggf. in Kritik und Anregungen.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Han_Solo

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 365
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #529 am: 12. Januar 2018, 11:22:27 »
Was ich für meine Beobachtung zusammenfassen kann:

SpaceX Falcon 9 Start mit ZUMA verlief auf Seiten von SpaceX ohne Fehler. So deutlich antwortete Gwynne Shotwell (President und COO, SpaceX) nach den aufkommenden Gerüchten zum angeblichen Fehlstart.

Wenn es also eine Störung gab, dann hat sie der Nutzlasthersteller Northrop Grumman selbst zu verantworten. Gerüchten zu folge soll es also einen Fehler bei der Trennung der Nutzlast von der zweiten Raketenstufe gegeben haben (der Adapter zur Trennung stammte diesmal wohl vom Northrop und nicht von SpaceX) und der Satellit sei mit der Stufe zur Erde zurück gestürzt.

Das die zweite Stufe wieder eingetreten ist, hat hier ein Boeing 747 Frachterpilot beobachtet und fotografiert:

https://sattrackcam.blogspot.de/2018/01/fuel-dump-of-zumas-falcon-9-upper-stage.html

Es stellt hier zurecht jemand die Frage: Wenn es einen Trennungsfehler gegeben hat, wieso hat man sich nicht die Zeit gelassen im tatsächlich korrekt erreichten Orbit zu verbleiben und das Ganze in Ruhe zu analysieren und ggf. noch erfolgreich abzuschließen. Man hätte die zweite Stufe für Wochen und Monate mit der Fracht im Orbit halten können. Das wird hier deutlich:

https://www.teslarati.com/space-president-breaks-silence-zuma-mission-failure-rumor/

»It can be said with some certainty that if Zuma failed to detach from Falcon 9’s second stage, SpaceX would delay its planned reentry indefinitely until all conceivable attempts to salvage the mission had been analyzed. Observations from pilots and people on the ground suggest without a doubt that the second stage reached a stable orbit, and once in that orbit, reentry could be delayed for weeks or months if the stage was not intentionally deorbited.«


Wenn also der Flug von Falcon 9 mit ZUMA von Seiten SpaceX als gelungen und fehlerfrei festgehalten wurde so stellt sich mir die Frage:

Woher kamen die Gerüchte zu einem Fehlschlag und wer hat sie wie und warum in Umlauf gebracht?
Nach dem bisher diskutierten kann ich eigentlich nicht mehr ausschließen, dass ZUMA da ist wo es sein so.

(Ein Satellit von einem Wert über einer Milliarde schmeisst man nicht einfach gleich weg, nur damit nicht auffällt, dass der gesamte Flugverlauf anders sein könnte. Gut, es wird bald nach all den Diskussionen dann keiner mehr nach ihm suchen. ;) )
---------------------------------------------------
"Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein.

NotTheAndroidYouSearching

  • Gast
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #530 am: 12. Januar 2018, 11:33:28 »
Die Info wurde wohl von Mitgliedern des Kongress "geleaked", zudem kann es durchaus sein das NG erkannt hab das man den Satelliten nicht lösen kann, bei bestimmten dingen kann man vom Boden aus nicht viel machen.

Offline Han_Solo

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 365
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #531 am: 12. Januar 2018, 11:42:58 »
Die Info wurde wohl von Mitgliedern des Kongress "geleaked", zudem kann es durchaus sein das NG erkannt hab das man den Satelliten nicht lösen kann, bei bestimmten dingen kann man vom Boden aus nicht viel machen.

Okay, ... dazu stellen sich weitere Fragen:

1. Leaking von Kongress-Mitglied(ern). Was ist dessen/deren Intension und Ziel damit?
2. Trennungsadapter: Gerade wenn er von NG auf Falcon Stufe 2 kommt. Wird das nicht vorher getestet?
3. Warum nutzt(e) man nicht die Zeit für weitere Orbits auf erfolgreich erreichter Bahn ggf. mit verbundener 2. Stufe?
4. Hätte nicht ZUMA, gar mit der Stufe, für eine begrenzte Zeit zumindest, seinen Betrieb aufnehmen und somit seine Funktion testen können?

Wie erwähnt: 1 Milliarde so schnell "verpulvern" kommt mir komisch vor, zumal man sich hätte Zeit lassen können. Gut, dann wäre definitiv aufgefallen, dass was nicht normal verlaufen ist. Wäre "1." also nicht geschehen, keiner hätte je von einem möglichen Fehlschlag geredet. Aber so ...?

---------------------------------------------------
"Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein.

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15888
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #532 am: 12. Januar 2018, 12:01:18 »
Was ich für meine Beobachtung zusammenfassen kann:...

Es stellt hier zurecht jemand die Frage: Wenn es einen Trennungsfehler gegeben hat, wieso hat man sich nicht die Zeit gelassen im tatsächlich korrekt erreichten Orbit zu verbleiben und das Ganze in Ruhe zu analysieren und ggf. noch erfolgreich abzuschließen. Man hätte die zweite Stufe für Wochen und Monate mit der Fracht im Orbit halten können. Das wird hier deutlich:

https://www.teslarati.com/space-president-breaks-silence-zuma-mission-failure-rumor/

»It can be said with some certainty that if Zuma failed to detach from Falcon 9’s second stage, SpaceX would delay its planned reentry indefinitely until all conceivable attempts to salvage the mission had been analyzed. Observations from pilots and people on the ground suggest without a doubt that the second stage reached a stable orbit, and once in that orbit, reentry could be delayed for weeks or months if the stage was not intentionally deorbited.«...
Ne, keine Wochen und Monate. Wo soll denn der Strom dafür herkommen?  :-X

Irgendwann, d.h. nach einer vermutlich seeehr endlichen Zeit, sind die Akkus in der Oberstufe leer. Nach Wochen fliegt die Kombi aus Nutzlast und Oberstufe höchstens noch als unerwünschter Brocken Weltraumraschrott um die Erde. Da ist es schon schlauer, einen Reentry durchzuführen, wenn die Trennung nicht funktioniert. Ob die Stufe das autonom entscheiden würde oder einfach eh macht oder das von außen angestoßen werden muss, wenn die Nutzlast noch dran ist, kann ich nicht sagen.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 748
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #533 am: 12. Januar 2018, 12:02:51 »
Wie erwähnt: 1 Milliarde so schnell "verpulvern" kommt mir komisch vor, zumal man sich hätte Zeit lassen können. Gut, dann wäre definitiv aufgefallen, dass was nicht normal verlaufen ist. Wäre "1." also nicht geschehen, keiner hätte je von einem möglichen Fehlschlag geredet. Aber so ...?

Weiter oben wurde ja von technisch Versierten Foren Mitgliedern gesagt das ein F9 Flug vollautomatisch verläuft, man also auch den Reentry Burn nicht verhindern kann? Halte ich allerdings für Unwahrscheinlich, warum sollte man sich die Möglichkeit von Eingriffen von außen vorenthalten? Was ich mir aber nicht vorstellen kann ist das der Satellit sollte es den einer gewesen sein, an der Stufe hängend funktionsfähig ist. Alleine die Lageregelung wird wohl kaum mit der Oberstufe als Ballast zurecht kommen...

MFG S

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15888
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #534 am: 12. Januar 2018, 12:05:53 »
...Was ich mir aber nicht vorstellen kann ist das der Satellit sollte es den einer gewesen sein, an der Stufe hängend funktionsfähig ist. Alleine die Lageregelung wird wohl kaum mit der Oberstufe als Ballast zurecht kommen...

MFG S
Eben - sofern es sich um einen Sat im herkömmlichen Sinne handelt(e). Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline spacecat

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 874
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #535 am: 12. Januar 2018, 14:52:59 »
Disclamer: Ich mag NG nicht.

Mhhh im oben genannten Twittergespräch wurde geschrieben, dass nicht allein der Adapter von NG stammt, sondern die Nutzlast auch dort verkapselt und getestet wurde.
Ist das korrekt? Hat irgendjemand von SpaceX Seite Zuma überhaupt gesehen und vor dem Start testen können? SpaceX wird ja nun einmal durch den oben genannten Herren und den Regierungsvertretern der schwarze Peter des Fehlstarts recht unverblümt zugeschoben.
Schon im Vorfeld war das Verhältnis ja schon sehr negativ. SpaceX musste sich das Startrecht einklagen, daneben geht es eine neue Aufteilung von gutbezahlten Regierungsaufträgen, jede Menge Animositäten und eine streng geheime Nutzlast.
Wer sagt uns denn, dass da wirklich nicht nur drei Räder Käse drin waren, welche als Raclette enden sollten.

Edit: Vielleicht bin ich ja zu negativ gegenüber NG aufgestellt, aber dieser Vorfall kommt wirklich zur Unzeit.
Die Hayabusa 2 Mission ist in der spannenden Phase!

MASCOT ist auf der Oberfläche von Ryugu!

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 748
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #536 am: 12. Januar 2018, 15:22:28 »
...Was ich mir aber nicht vorstellen kann ist das der Satellit sollte es den einer gewesen sein, an der Stufe hängend funktionsfähig ist. Alleine die Lageregelung wird wohl kaum mit der Oberstufe als Ballast zurecht kommen...

MFG S
Eben - sofern es sich um einen Sat im herkömmlichen Sinne handelt(e). Gruß   Pirx

Es gab in der tat schon Satelliten die auf der Oberstufe aufgebaut waren z.b die ersten Keyhole's auf der Agena. Im konkreten Fall könnte das bedeuten das Zuma ein Experiment war das sich nicht/oder aber auf besondere Weise von der Oberstufe lösen sollte. Deswegen auch ein der Adapter von NC.

MFG S

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 893
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #537 am: 12. Januar 2018, 15:52:08 »
Was mir noch auffaellt. NG verhaelt sich auffaellig still. Man kann keine Auskunft zur Mission geben. Aha. Man kann also dem Steuerzahler nicht sagen, die Mission wurde verkackt. Also entweder das Ding ist tatsaechlich da wo es ist und laesst sogar SpaceX im Regen stehen, was diesem Konzern aehnlich sehen wuerde, oder man weiss, dass man es verkackt hat und das Ding ist verglueht und man laesst SpaceX auch so im Regen stehen. Bis jetzt habe ich nur ein offizielles Statement, welchem ich zumindest ansatzweise traue und das ist das von Frau Shiessgut von SpaceX. Und was soll SpaceX jetzt auch machen. Haelt man sich nicht an Vereinbarungen zur Schweigepflicht, wars das mit den Regierungsauftraegen fuer sehr lange. Dann lieber die Klappe halten und der Regierung die Pistole auf die Brust setzen: ohne lukrative Folgeauftraege werden alle Daten bezueglich des Starts offengelegt als Beweis dafuer, dass wir keinen Fehler gemacht haben. Das schon per Twitter SpaceX Kunden dem Unternehmen zur Seite springen, sagt einges ueber den pardon, Saustall im US Sicherheitsapparat, aus. Egal in Geheimdienst oder Militaer.

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15888
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #538 am: 12. Januar 2018, 15:53:29 »
Es gab in der tat schon Satelliten die auf der Oberstufe aufgebaut waren z.b die ersten Keyhole's auf der Agena. Im konkreten Fall könnte das bedeuten das Zuma ein Experiment war das sich nicht/oder aber auf besondere Weise von der Oberstufe lösen sollte. Deswegen auch ein der Adapter von NC.

MFG S
Klar. In diesen Fällen war die Agena ein Bestandteil eines Raumflugkörpers und nicht nur "Wegwerf-Transportmodul".

So wie auch bei Seasat


oder Snapshot



Bei den Pegaus-Mikrometeroiten-Messsats wars ne S-IV (siehe z.B. https://ntrs.nasa.gov/archive/nasa/casi.ntrs.nasa.gov/19650007038.pdf ):


Dazu, dass die zweite Stufe bei Zuma irgendwie Bestandteil eines integrierten Satelliten-Systems war, haben wir keine Informationen oder Hinweise.

Gruß   Pirx   
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 655
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #539 am: 12. Januar 2018, 16:09:37 »
Im NSF gab es Vermutungen zum Test neuer Waffen oder einer "Laserkampfstation".
Da aber weder (wie in den 60ern oder später) die Army oder die Navy der Auftraggeber ist, sondern angeblich eine Regierungsbehörde, erscheint mir das zweifelhaft.

Offline spacer

  • Chat Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2640
    • raumfahrtinfos.de
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #540 am: 12. Januar 2018, 16:41:11 »
Da aber weder (wie in den 60ern oder später) die Army oder die Navy der Auftraggeber ist, sondern angeblich eine Regierungsbehörde, erscheint mir das zweifelhaft.
Ich denke, dass sowohl die Army als auch die Navy durchaus in die Kategorie "US-Regierungsbehörde" fallen. ???
Gruß, spacer
Raumcon-Chat

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 748
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #541 am: 12. Januar 2018, 20:22:52 »
@ Pirx das ist mir natürlich bewusst, ich wollte ja gerade zum Ausdruck bringen das das nur funktionieren kann wenn es konstruktiv so vorgesehen ist! Eine Schöne Sammlung hast du da zusammengetragen vielleicht sollte man die in eine Extra Thread "In die Oberstufe integrierte Nutzlasten" auslagern, hier ist es ja ot. Hinzufügen könnte man auch noch LCROSS als Beweis das man eine Oberstufe mit entsprechenden Vorkehrungen durchaus einige Zeit "am Leben erhalten" kann...

Für Zuma ist vielleicht noch interessant das der NG Nutzlastadapter auf eine Spezielle Art der Abkopplung hindeuten könnte als das beim SpaceX Adapter der Fall wäre...

MFG S

NotTheAndroidYouSearching

  • Gast
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #542 am: 12. Januar 2018, 22:48:50 »
Hinzufügen könnte man auch noch LCROSS als Beweis das man eine Oberstufe mit entsprechenden Vorkehrungen durchaus einige Zeit "am Leben erhalten" kann...

Wozu brauchst du einen Beweis?

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13118
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #543 am: 12. Januar 2018, 23:28:37 »
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 30. November 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19986
  • SpaceX-Optimist
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #544 am: 13. Januar 2018, 08:57:22 »
SpaceX stellt die Verteilung des ZUMA Missionspatch ein:
http://www.collectspace.com/news/news-011218a-spacex-zuma-mission-patch-recall.html

Zitat
SpaceX recalled the sale of the Zuma mission patches in "consideration for their customer," an eBay seller that goes by the handle "usafspace" reported on Friday evening in a post on the collectSPACE forums and on Reddit's SpaceX subsection.


Die Verteilung wurde aus Rücksicht auf den Kunden eingestellt. Für mich ist jetzt klar, dass ZUMA wirklich gescheitert ist.
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2003
  • DON'T PANIC - 42
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #545 am: 13. Januar 2018, 09:00:39 »
Die Verteilung [der ZUMA Patches] wurde aus Rücksicht auf den Kunden eingestellt. Für mich ist jetzt klar, dass ZUMA wirklich gescheitert ist.

Oder das ZUMA effektiv in Vergessenheit geraten soll. ;)
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 748
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #546 am: 13. Januar 2018, 09:35:44 »
Hinzufügen könnte man auch noch LCROSS als Beweis das man eine Oberstufe mit entsprechenden Vorkehrungen durchaus einige Zeit "am Leben erhalten" kann...

Wozu brauchst du einen Beweis?
Das ganze ist im Prinzip hier OT, es geht um Oberstufen die mit der Nutzlast zusammen ein "Raumfahrzeug" bilden. Ich bin mir aber mit Pirx einig das man so etwas nicht im Nachhinein Improvisieren kann sondern von Anfang an vorsehen muss...

MFG S

Online Philip Lynx

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 389
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #547 am: 13. Januar 2018, 14:29:44 »
Die Verteilung [der ZUMA Patches] wurde aus Rücksicht auf den Kunden eingestellt. Für mich ist jetzt klar, dass ZUMA wirklich gescheitert ist.

Oder das ZUMA effektiv in Vergessenheit geraten soll. ;)

Für mich ist beides zugleich und gleichermaßen möglich. :P
Flinx

"Es gibt nur eine Gruppe von Menschen, die noch kreativer und erfindungsreicher sind als NASA-Ingenieure, und das sind spielende kleine Kinder."

Franz Gubitz, Leiter Geräte-Untersuchungsstelle München

NotTheAndroidYouSearching

  • Gast
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #548 am: 13. Januar 2018, 14:31:42 »
Hinzufügen könnte man auch noch LCROSS als Beweis das man eine Oberstufe mit entsprechenden Vorkehrungen durchaus einige Zeit "am Leben erhalten" kann...

Wozu brauchst du einen Beweis?
Das ganze ist im Prinzip hier OT, es geht um Oberstufen die mit der Nutzlast zusammen ein "Raumfahrzeug" bilden. Ich bin mir aber mit Pirx einig das man so etwas nicht im Nachhinein Improvisieren kann sondern von Anfang an vorsehen muss...

MFG S

Das ist mir klar aber das beantwortet ja die Frage nicht, ich denke wir sind uns alle einig das das geht wenn vorgesehen. Beweisen muss man da nichts.

Offline Dominic

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 119
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #549 am: 13. Januar 2018, 18:57:11 »
Wäre der Satellit nicht abgestürzt... sollte es dann nicht möglich sein ihn zu finden und auch zu identifizieren? Erst recht im LEO und fallweise in Kombination mit der großen Oberstufe?

Tags: