Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

24. Februar 2018, 11:00:16
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Opportunity & Spirit  (Gelesen 1473887 mal)

Offline alswieich

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2407
  • Peter Ruppert ≡ alswieich
    • Gera und seine Straßenbahn
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #6450 am: 17. November 2017, 23:56:57 »
Mahlzeit!


Zwei 3D-Panoramen

Sol 4910 (2017-11-16, Panoramakameras):


Sol 4711 4911 (2017-11-17, Navigationskameras):

Die Sonne steht sehr niedrig und die Schatten sind entsprechend lang. Und nicht nur lang sondern auch von Bild zu Bild länger werdend. Dadurch fügen sich die Bilder alles andere als harmonisch ineinander. ABER man sieht die Fahrspur und den Schatten einer sehr neugierigen Maschine.

Die "Farben" sind wie immer unverändert.
Bilderquelle: http://mars.nasa.gov/mer/gallery/all/opportunity.html
Wie immer sind die MPO-Dateien (bitte nach dem Herunterladen der JPG-Dateien in MPO umbenennen) für alle, die die entsprechende 3D-Hardware haben bzw. die Bilder für andere 3D-Möglichkeiten mit Hilfe des StereoPhoto Makers nutzen möchten (z.B. für rot/cyan-Brillen). Alle Mars-3D-Bilder, die ich bisher angefertigt habe, sind hier und hier zu finden. Bitte auch immer im Hinterkopf behalten, dass "meine" Bilder nur der beschaulichen Unterhaltung dienen und wissenschaftlichen Betrachtungen nicht standhalten.



Gruß
Peter

Offline MoreInput

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 307
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #6451 am: 02. Januar 2018, 21:45:44 »
Hier die neueste Timeline von Oppy:

Ich hab auch die Statistiktabelle für Opportunity Tag für Tag aktualisiert: https://docs.google.com/spreadsheets/d/1HgO7q0ggPc75EcLVCexGnAhro5vmBFX3K2JZn1vhy0Q/edit?usp=sharing
Hier sind die aktuellen KM Stände un Energiewerte verzeichnet.

Offline MoreInput

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 307
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #6452 am: 02. Januar 2018, 21:58:12 »

Offline R2-D2

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 478
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #6453 am: 03. Januar 2018, 14:15:00 »
Hier der Link [..] da ich keine Bilder einbinden kann.
Du kannst dafür im Editor das erste Symbol links verwenden, oder es selbst mit
[ img][ /img] (ohne erste Leerzeichen) einfügen. Hier musst Du aber noch den richtigen Link zum Bild setzen...

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 561
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #6454 am: 03. Januar 2018, 14:50:38 »
Es ist einfach der Wahnsinn, der Oppy läuft und läuft...
Und morgen ist er unglaubliche 14 Jahre auf dem Mars.

Offline Andreas

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 85
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #6455 am: 03. Januar 2018, 17:02:21 »
Es ist einfach der Wahnsinn, der Oppy läuft und läuft...
Und morgen ist er unglaubliche 14 Jahre auf dem Mars.
Hallo Captain-S

Nicht Spirit (MERA) mit Opportunity (MERB) verwechseln.
Die Oppy - Landung erfolgte ja erst am 25. Januar 2004.

Andreas

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1664
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #6456 am: 19. Januar 2018, 15:51:13 »
Opportunity gründlich gereinigt!


Der kleine Rover erlebte am 16. Januar (Sol 4970) eine großzügige Staubreinigung.  :)  Die Energieproduktion beträgt jetzt satte 525 Wh (am 10. Januar waren es noch 426 Wh) bei einem Tau-Wert von 0,460 und einem Solar-Array-Staubfaktor von 0,760. Es geht also immer weiter und weiter...
https://mars.nasa.gov/mer/mission/status_opportunityAll.html#sol4706
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline MoreInput

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 307
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #6457 am: 25. Januar 2018, 19:47:01 »
Happy Landing Day, Opportunity!

Auch wenn sich bald niemand dran erinnert: Vor 14 Jahren landete Oppy von mehrmonatigem Flug direkt in einem kleinen Krater namens "Eagle". Seither hat er 45000 Meter auf der Marsoberfläche zurückgelegt und 224000 Bilder zurückgeschickt!

https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up061268.JPG

Dieses Bild wurde am Montag Abend auf dem Mars aufgenommen. Für Opportunity war das der 4976. Marstag!

Ich finde das absolut bemerkenswert, das Hard- und Software 14 Jahre lang auf dem Mars relativ problemlos funktionieren, ohne größere Ausfälle.

Übrigens: Morgen ist Spirits 5000. Sol! Er hat es leider nicht so lange geschafft, 8 Jahre ist der Ausfall schon her...

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 987
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #6458 am: 25. Januar 2018, 20:49:05 »
Ich finde das absolut bemerkenswert, das Hard- und Software 14 Jahre lang auf dem Mars relativ problemlos funktionieren, ohne größere Ausfälle.
Ganz klar eine absolute Meisterleistung!...

Übrigens: Morgen ist Spirits 5000. Sol! Er hat es leider nicht so lange geschafft, 8 Jahre ist der Ausfall schon her...
Um so beeindruckender ist, daß Opportunity seit Spirits Ausfall schon länger operiert, als die beiden bis dahin auf dem Mars waren.
Zeigt aber auch, daß auf ganz bestimmte Weise das Klima auf dem Mars recht "milde" ist.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3910
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #6459 am: 25. Januar 2018, 21:02:55 »
Zeigt aber auch, daß auf ganz bestimmte Weise das Klima auf dem Mars recht "milde" ist.

Ich behaupte mal, dass es, salopp gesagt, an der ausgesprochen dünnen Luft liegt: Wo weniger Moleküle unterwegs sind, kommt es zwangsläufig zu weniger korrosivem Angriff auf die Materialien einer Raumsonde.

Noch extremer hat man es nur im Weltraum mit seinem fast vollkommenen Vakuum, und auch dort halten Raumsonden ja im Prinzip ewig, siehe etwa Voyager 1 und 2. Oder man denke an den chinesischen Mondlander, der im dortigen Vakuum auch immer noch funktioniert, trotz der 14tägigen rapiden Temperaturzyklen.

Das andere Extrem des Spektrums stellt die Venus mit ihrer Säure-Atmosphäre dar. Dass Sonden dort nur 1-2 Stunden halten, liegt aber wohl eher an der furchtbaren Hitze dort.

Apropo Hitze, auch hier liegt der Mars wieder am technikschonenden Ende des Spektrums. Das Einzige, was auf dem Mars der Technik etwas Stress bereiten dürfte, sind der Staub, der Sand und die Strahlung - und wenn die Technik entsprechend darauf eingerichtet ist, kann sie wohl trotzdem lange funktionieren, wie man sieht. :)

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 938
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #6460 am: 26. Januar 2018, 13:52:21 »
Ist schon irre wie zäh der kleine ist.
Ich wünsche ihm noch 14 weitere Jahre.


https://xkcd.com/1504/
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline stefang

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
    • Mein Blog
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #6461 am: 31. Januar 2018, 11:38:20 »
Mittlerweile müsste Opportunity doch auch für Materialwissenschaftler super interessant sein. 14 Jahr Verschleiß unter orginal Marsbedingungen. Vielleicht gibt es irgendwann Rover die per Desing auf 14 Jahre ausgelegt sind.

Gibt es Informationen über den zweiten Rover, mit dem auf der Erde getestet wird, bevor die Befehle hochgesendet werden? Funktioniert der auch noch?



"Die erste Regel der Raumfahrt, Kinder, lautet: 'Folge jedem Notsignal!' In 9 von 10 Fällen ist es ein Schiff voller toten Aliens und einer Menge kostenloser Sachen."
-Rick aus Rick and Morty

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3910
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #6462 am: 01. Februar 2018, 07:51:51 »
Mittlerweile müsste Opportunity doch auch für Materialwissenschaftler super interessant sein. 14 Jahr Verschleiß unter orginal Marsbedingungen. ...

Ja, nach dem lecken sich viele Ingenieure bestimmt die Finger. Nur leider kommt da so schnell niemand mehr ran. Könnte mir vorstellen, dass sie, wenn Oppy irgendwann mal fahrunfähig sein sollte, mit den Kameras jeden erdenklichen WInkel des Geräts abfotografieren. So ähnlich wie damals Oppy seinen eigenen Hitzeschild von der Landung, bzw. dessen Überreste, minutiös abfotografieren musste, weil dessen Entwickler neugierig waren, wie der Schild "performed" hatte, inwieweit er überdimensioniert war und der Schild für die nächste Landung leichter gestaltet werden könnte. :)

Zitat
Gibt es Informationen über den zweiten Rover, mit dem auf der Erde getestet wird, bevor die Befehle hochgesendet werden? Funktioniert der auch noch?

Warum nicht. Er musste ja nicht 1:1 alles vormachen, was Oppy getan hat, sondern nur kritische, riskante Sequenzen. Er hat also m.E. oft nur herumgestanden.

Und selbst wenn mal was dran ist, können sie diesen Ersatzrover schließlich reparieren.

Es gibt eh bestimmt mehrere Testrover in unterschiedlicher Detailtreue für unterschiedliche Aufgaben. Für reine Fahrtests zum Beispiel braucht man ja nur das "Fahrgestell" mit einem Klotz darauf von der Masse der wissenschaftlichen Nutzlast, salopp gesagt.

Mich würde allerdings auch mal interessieren, wie viele MER-Clones es tatsächlich gibt und wie identisch die dann sind, nur so aus Neugier.

Offline vv

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 353
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #6463 am: 13. Februar 2018, 15:07:23 »
Mittlerweile müsste Opportunity doch auch für Materialwissenschaftler super interessant sein. 14 Jahr Verschleiß unter orginal Marsbedingungen. Vielleicht gibt es irgendwann Rover die per Desing auf 14 Jahre ausgelegt sind.

Gibt es Informationen über den zweiten Rover, mit dem auf der Erde getestet wird, bevor die Befehle hochgesendet werden? Funktioniert der auch noch?

Opportunity hat schon längst die Grenze der Lebensdauer der Motoren  überschritten. Bei dem Rover in den Räder wurden Bürstenmotoren angewendet. Im Papier https://ntrs.nasa.gov/archive/nasa/casi.ntrs.nasa.gov/20130008824.pdf gibt es Daten, dass die Motoren bei 35 km 65 Mio Umdrehungen gemacht haben. Zur Zeit ist es vielleicht ca.100 Mio Umdrehungen. Zum Beispiel war die Lebensdauer der Motoren by Rover Sojourner ca. 10 Mio Umdrehungen.

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 561
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #6464 am: 13. Februar 2018, 18:21:14 »
Mittlerweile müsste Opportunity doch auch für Materialwissenschaftler super interessant sein. 14 Jahr Verschleiß unter orginal Marsbedingungen. Vielleicht gibt es irgendwann Rover die per Desing auf 14 Jahre ausgelegt sind.

Gibt es Informationen über den zweiten Rover, mit dem auf der Erde getestet wird, bevor die Befehle hochgesendet werden? Funktioniert der auch noch?

Opportunity hat schon längst die Grenze der Lebensdauer der Motoren  überschritten. Bei dem Rover in den Räder wurden Bürstenmotoren angewendet. Im Papier https://ntrs.nasa.gov/archive/nasa/casi.ntrs.nasa.gov/20130008824.pdf gibt es Daten, dass die Motoren bei 35 km 65 Mio Umdrehungen gemacht haben. Zur Zeit ist es vielleicht ca.100 Mio Umdrehungen. Zum Beispiel war die Lebensdauer der Motoren by Rover Sojourner ca. 10 Mio Umdrehungen.
Ja, das ist schon Technik vom Feinsten die hier verbaut wurde.
Erstaunlich auch wie lange die Akkus schon durchhalten. Weiß man hier wieviel Kapazität sie aktuell noch speichern können?
Der Akkuhersteller hat auch mal Werbung mit den Rovern auf seiner Internetseite gemacht, aber ich finde die Seite nicht mehr.

Offline MoreInput

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 307
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #6465 am: 13. Februar 2018, 21:44:13 »
Hi Captain,

leider finde ich immer noch kaum Infos zu den Akkus. Wir haben hier regelmäßig Diskussionen darüber, d.h. alle 4 Jahre  :P

und zwar hier: https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3843.msg302168;topicseen#msg302168
und hier: https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3843.msg162627#msg162627
Der Link zum PDF Dokument (Auswertung der Akkuleistung nach 670 Sols) funktioniert leider nicht mehr. Hier der neue Link: https://trs.jpl.nasa.gov/bitstream/handle/2014/41285/07-1830.pdf?sequence=3
Die Batterien hatten anscheinend in diesem Zeitraum um 10% nachgelassen.

Zum aktuellen Stand hab ich hier noch etwas gefunden: https://www.upsbatterycenter.com/blog/opportunity-rover-warm-battery-charging/: Anscheinend gibt es im Rover noch eine "Zero Degree Heater", der aber noch nie genutzt wurde  :o.
Hier die Original Meldung vom NASA MER Status:
"
Opportunity's batteries have performed very well over the mission's lifetime but are showing some signs of aging. Martian environment is quite cold and it was suspected that warming the battery during the recharge process may make the battery both more effective and degrade slower. Though never used in flight, the ZDH was intended to do just that-warm the battery. Since it has never been turned on in flight we wanted to be very cautious before using it operationally and so a testing campaign was formulated.

The first original test in this campaign was to turn it on briefly, manually (as opposed to thermostatically), and in a controlled and recoverable (in the case of a fault) setting. This test was executed in the morning of Sol 4964 (Jan. 10, 2018), and appears to have been successful. "

Sehr interessant: Nach 14 Jahren schaltet man mal eine Extra Heizung ein - eilig hat es wohl niemand.

Ach ja: Es gab wieder einige Cleaning Events ("Greatly improved energy levels from dust cleaning of the solar arrays h"): 628 Wattstunden - das ist richtig viel! Von 428 im Januar.

Hier auf Reddit gab es eine Diskussion, wieso die Akkus so lange halten: https://www.reddit.com/r/explainlikeimfive/comments/2knjrl/eli5why_has_the_mars_rover_opportunitys_lithium/
Gründe für die lange Lebensdauer:
* Es ist kalt
* Die Akkus werden nicht bis zum Maximum aufgeladen, sondern nur zu 50% ihrer eigentlichen Kapazität.



Edit: Hier gibt es noch einen aktuellen Link: https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0013468618303025. "The use of lithium-ion batteries for JPL's Mars missions". Für nur 35 Dollar kann man den Artikel auch lesen :-(

Edit 2: Doch noch einen korrekten Link gefunden.

Offline R2-D2

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 478
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #6466 am: 13. Februar 2018, 22:09:31 »
Hier gibt es ein frei lesbares Dokument "Li-Ion Rechargeable Batteries on Mars Exploration Rovers"
citeseerx.ist.psu.edu/viewdoc/download?doi=10.1.1.606.8642&rep=rep1&type=pdf
Genaue Daten zum aktuellen Status und dem Kapazitätsverlust gibt es dort auch nicht. Bei Simulationen am Boden gab es nach 660 Zyklen einen Verlust von 5-10%.
Die Ladung der Lithium-Ionen-Batterien wird typischerweise zwischen 20% und 80% ihrer Kapazität gehalten, um die Lebensdauer zu verlängern.

Offline MoreInput

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 307
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #6467 am: 13. Februar 2018, 22:14:31 »
Fein. Ich hab gerade noch ein interessantes Dokument gefunden, "Evolving Operational Tactics Driven by Aging Robotic Systems": https://arc.aiaa.org/doi/pdf/10.2514/6.2014-1884

Das Dokument ist von 2014 (?) und listet detailliert die ganzen Probleme der 10 Jahre auf, und vor allem, wie diese Probleme umgangen werden. Autoren sind bekannte Rover Driver wie Paolo Belluta und Ashley Stroupe.

Zitat bezgl. der Batterien: "This careful use of the batteries has resulted in only 15% overall capacity fade over the first decade of the surface mission. When Spirit’s mission ended, her battery capacity was estimated at 16.9 Amp-hours. At the time of this writing, Opportunity’s battery capacity is estimated at 17.5 Amp-hours".

Also 15% in 10 Jahren. Nicht allzu schlecht.

Offline wulfenx

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 83
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #6468 am: 13. Februar 2018, 22:19:59 »
Und wie werden die solar arrays  gereinigt?
sorry für diese Anfängerfrage, die bestimmt schon auf seite 3 beantwortet wurde.

Offline R2-D2

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 478
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #6469 am: 13. Februar 2018, 22:25:04 »
Und wie werden die solar arrays  gereinigt?
sorry für diese Anfängerfrage, die bestimmt schon auf seite 3 beantwortet wurde.
Wind bläst den Staub wieder runter... Ist aber nicht wirklich planbar, wann das passiert.
Z.T. schafft man ein bisschen auch beim Fahren an Berghängen durch mech. Vibrationen.

Offline wulfenx

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 83
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #6470 am: 13. Februar 2018, 22:32:27 »
Und wie werden die solar arrays  gereinigt?
sorry für diese Anfängerfrage, die bestimmt schon auf seite 3 beantwortet wurde.
Wind bläst den Staub wieder runter... Ist aber nicht wirklich planbar, wann das passiert.
Z.T. schafft man ein bisschen auch beim Fahren an Berghängen durch mech. Vibrationen.

Danke.
Habs gerade auch noch im Dokument, daß MoreInput gelinkt hat, gelesen:
"dust was cleaned off the array, presumably by Martian wind effects."

Hätte eher an ne Bürste und Greifarm gedacht, also schwäbische Kehrwoche  ;D


Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3910
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #6471 am: 13. Februar 2018, 22:32:37 »
When Spirit’s mission ended, her battery capacity was estimated at 16.9 Amp-hours. At the time of this writing, Opportunity’s battery capacity is estimated at 17.5 Amp-hours".

Merkwürdig. Spirit ist schon lange "tot", ist also vielleicht halb so viel gefahren und geforscht wie Oppy, aber ihre Batterie war am Ende trotzdem verschlissener als Oppys Batterie jetzt erst? Oppy ist wirklich ein Rover im Glück.

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 637
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #6472 am: 13. Februar 2018, 22:37:16 »
When Spirit’s mission ended, her battery capacity was estimated at 16.9 Amp-hours. At the time of this writing, Opportunity’s battery capacity is estimated at 17.5 Amp-hours".

Merkwürdig. Spirit ist schon lange "tot", ist also vielleicht halb so viel gefahren und geforscht wie Oppy, aber ihre Batterie war am Ende trotzdem verschlissener als Oppys Batterie jetzt erst? Oppy ist wirklich ein Rover im Glück.

was mir dazu spontan einfällt: anspruchsvolleres Gelände? Gewaltakte zur Befreiung aus dem Sandloch?

MFG s

Offline MoreInput

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 307
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #6473 am: 16. Februar 2018, 13:15:09 »
Wichtige Fakten der Raumfahrtgeschichte: Opportunity 5000 Sols auf dem Mars aktiv (http://www.greuti.ch/oppy/html/filenames_ltst.htm)

Grüße,
MoreInput

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6549
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #6474 am: 16. Februar 2018, 18:45:15 »
Hallo Zusammen,

das wir jemals Sol 5000 von Opportunity erleben würden, hatte bei der Landung im Jahr 2004 niemand erwartet. Die Mission war damals nur für  90 Sol ausgelegt.
Quelle von Astro0:
https://twitter.com/Astro0Glen/status/964080706941984768

Eine Perspektive von "Perseverance Valley".
Opportunity befindet sich an Sol 5000, den 16.02.2018 in dem Untersuchungsgebiet des "Perseverance Valley" am Hang des Endeavour Kraters.
Die Ansicht wurde erzeugt, indem ein Bild aus der Umlaufbahn auf ein topographisches Modell mit fünffacher vertikaler Überhöhung gelegt wurde, um die Formen auf dem Rand eines großen Kraters zu betonen, die durch das Tal an der inneren Neigung des Randes geschnitten wurden. Das verwendete Bild stammt von der HiRISE-Kamera (High Resolution Imaging Science Experiment) auf dem Mars Reconnaissance Orbiter (MRO)  ESP_036753_1775.
Der Gipfel eines Teils des westlichen Randes des Endeavour Kraters befindet sich oben auf der Ansicht, und der Kraterboden befindet sich im Vordergrund, unter einer erosionsbeständigen, am Hang gelegene Kante, die unterhalb des Tales zu sehen ist. Der Endeavour Krater hat einen Durchmesser von 22 Kilometern. Diese perspektivische Ansicht stammt aus dem Krater und schaut nach Westen. Die Ansicht erstreckt sich über eine 400 m breite Fläche von links nach rechts (von Süden nach Norden). Der Innenrand neigt sich um 15 bis 20 Grad.
Abbildung 1 ist eine kommentierte Version, die das Perseverance Valley und die Kante sowie Opportunitys Standorte auf Sol 5.000 (16. Februar 2018) und Sol 4.958 (4. Januar 2018) angibt. Auf Sol 4958 nahm der Rover Bilder mit seiner Navigationskamera und der Hazard Avoidance Camera zur Gefahrenvermeidung auf, die Texturen von möglichen Steinstreifen zeigten. Die Grafik wurde an der Washington University in St. Louis erstellt.
Credit: NASA/JPL-Caltech/Univ. of Arizona/WUSTL
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA22216

Diese Karte eines etwas größeren Teils des Kraterrands zeigt den Standort des Perseverance Valley und des Zugangsweges  von Opportunity 2017. Seit seiner Landung im Januar 2004 hat Opportunity 45 Kilometer zurückgelegt, und zwar nach einer geplanten 90-Sol-Mission.
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?action=media;sa=item;in=49722
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA21496

Felsenstreifen-Muster am "Perseverance Valley"
Texturierte Reihen auf dem Boden in diesem Teil von "Perseverance Valley" werden von dem Mars Exploration Rover Opportunity untersucht, der die Navigationskamera (Navcam) verwendete, um die Teilbilder dieser bergab blickenden Szene aufzunehmen.

Der Rover nahm dieses Bild an Sol 4958, am 4. Januar 2018, von einer Position ungefähr ein Drittel des Weges talabwärts auf. Perseverance Valley fällt auf  der innere Neigung des westlichen Randes des Endeavour Kraters ab. Ein Blick am gleiche Sol mit der Hazard Avoidance Camera  (Front-Gefahrenvermeidungskamera) des Rovers zeigt Boden an dieser Stelle noch näher zum Rover an. Opportunity arbeitete immer noch in der Nähe, als er Sol 5000, am 16. Februar 2018 der Mission erreichte.

In dem Teil des Tals, der hier zu sehen ist, zeigt den Boden und Kies zu einem Streifenmuster im Vordergrund geformt und teilweise im Zentrum sichtbar. Die langen Abmessungen der Streifen sind ungefähr mit der Abwärtsrichtung ausgerichtet. Das gestreifte Muster ähnelt einer Art von Eigenschaft auf der Erde (wie auf Hawaii Mauna Kea), die durch wiederholte Zyklen des Einfrierens und Auftauens verursacht wird, obwohl andere mögliche Ursprünge auch für das Muster in Perseverance Valley in Betracht gezogen werden.
Die Aussicht erstreckt sich von Norden auf der linken Seite bis Ost-Südost auf der rechten Seite. Für die Skala ist der Felsen im Vordergrund in der unteren rechten Seite sind etwa 28 Zentimeter breit.
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA22217

Bodentexturen am "Perseverance Valley".
Dieser Nachmittagsblick der Hazard Avoidance Camera (Front-Gefahrenvermeidungskamera) auf Opportunity  zeigt ein Muster aus Felsstreifen auf dem Boden, eine Überraschung für Wissenschaftler im Rover-Team. In Anknüpfung an Sol 5000 der geplanten 90-Sol-Mission bietet Opportunity immer noch neue Entdeckungen.

Dieses Bild wurde in "Perseverance Valley" an der Innenseite des westlichen Endeavour Kraterrandes an Sol 4958, den 4. Januar 2018, aufgenommen. Sowohl diese Ansicht als auch Bilder der Rover-Navigationskamera schauen von etwa einem Drittel der Strecke talwärts nach Nordosten hinab, die sich etwa über die Länge zweier Fußballfelder vom Kraterrand bis zum Kraterboden erstreckt .
Die Beleuchtung, mit der Sonne in einem niedrigen Winkel, betont die Bodentextur, die in Streifen geformt ist, die durch Felsenfragmente definiert werden. Die Streifen sind in der Bergab-Richtung ausgerichtet. Der Stein rechts oben am Roboterarm des Rovers ist etwa 5 cm breit und etwa 1 m von der Mittellinie der beiden Vorderräder des Rovers entfernt.

Dieses Streifenmuster ähnelt Merkmalen, die auf der Erde zu sehen sind, einschließlich auf Hawaii's Mauna Kea, die durch Zyklen von Gefrieren und Auftauen von Boden gebildet werden, der durch Schmelzen von Eis oder Schnee befeuchtet wird. Dort dehnt sich der feinkörnige Anteil des Bodens aus, wenn er gefriert, und hebt die Felsbrocken an den Seiten hoch. Wenn ein solcher Prozess dieses Muster in Perseverance Valley formte, könnten diese Bedingungen lokal während einer Periode innerhalb der letzten paar Millionen Jahre vorhanden gewesen sein, als die Rotationsachse des Mars eine größere Neigung hatte als jetzt, und ein Teil des Wassereises jetzt bei die Pole wurden in niedrigere Breiten umverteilt. Andere Hypothesen darüber, wie diese Merkmale gebildet werden, werden ebenfalls in Betracht gezogen, einschließlich hohe Windgeschwindigkeiten.
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA22218

Felsenstreifenmuster auf Mauna Kea von Hawaii.
Dieses Bild zeigt Steinstreifen auf der Seite des vulkanischen Mauna Kea auf Hawaii. Die Streifen bestehen aus kleinen Felsfragmenten und sind bergab ausgerichtet, da sie durch Frost-Tau-Zyklen aus dem feinkörnigeren Regolith gehoben und an den Seiten zu Steinstreifen versetzt wurden.
Diese Seite befindet sich auf 4.100 Meter Höhe auf dem Berg. Für die Skalierung ist das Gesteinsbündel in der unteren rechten Ecke des Bildes ungefähr 30 Zentimeter breit. Das Bild wurde 1999 von R. E. Arvidson aufgenommen.
Credit: Washington University in St. Louis/NASA
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA22219

Mit dem Spruch:
Wette niemals gegen einen MER-Rover, :)
grüßt Euch Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)