Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 14

16. November 2018, 20:55:01
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Start HAYABUSA-2 auf H2A 2014: 03. Dezember 2014

Autor Thema: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA  (Gelesen 110932 mal)

Offline Steffen

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 779
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #200 am: 30. Juni 2018, 01:23:49 »
Bilder getauscht - für die normale Überkreuzmethode.

Das mit dem Vertauschen hat anscheinend Sinn, denn beim Original "erscheint" bei mir das Stereobild nach hinten gewölbt.

viele Grüße
Steffen

Offline Siliziumdioxid

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 226
  • Wir
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #201 am: 05. Juli 2018, 01:08:19 »
Hallo,
Eigentlich ist die Form für einen Rubbelpile nicht ungewöhnlich, da durch die Zentrifugalkräfte Material Richtung Äquator wandert.  Ein Bauch ist also nichts ungewöhnliches.

Aber Witzig, dass die Hayabusa I & II beide zu Bilderbuch Rubbelpile Asteroiden geflogen sind. Die Ursache der längliche Form von Itokawa lässt sich übrigens durch eine Kollision von zwei Rubblepile Asteroiden nachbilden

Ja schon, aber entgegen der Zentrifugalkräfte wirkt dauerhaft die eigene Anziehung  - was entsteht da - und wann bildet sich eine Kugel? Irgentwo hier wurde dass auch schon diskutiert, ohne eindeutiges Ergebnis, es scheint sich zumindest eine Mindestgröße für die Kugelform herauszukristallisieren. Das Zeug was wegfliegt (durch was auch immer) Fliehgeschwindigkeit erreicht, wird auf multiblen Umlaufbahnen um die Sonne verstreut? Mann o Frau - unser System ist verdammt dreckig!
Grüße und GA SiO2
Alles ist eins und eins ist Alles - Wir sind Quarks - Atome - Sternenstaub - Meteoriten - die Erde - Leben - System - Galaxien - Cluster - Universum - Alles, Es und Wir erschafft sich selber. Gemeinsam. Und dürfen es dann in aller Pracht bewundern - zum Genießen bleibt keine Zeit...

Offline spacecat

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 869
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #202 am: 06. Juli 2018, 13:44:29 »
Der deutsch-französische Asteroidenlander MASCOT wurde heute zum ersten Mal seit Dezember 2017  wieder eingeschaltet. Es zeigte sich, dass der Länder in einwandfreiem Zustand ist!
In den nächsten drei Monaten wird er weiter überprüft und auf die Landung vorbereitet. Somit haben wir, nachdem die Sonde mit ihren wissenschaftlichen Geräten und der Lander durchgecheckt wurden, zwei funktionierende Apperaturen vor Ort!  :D :D :D
Nun will man sich Ryugu zunächst auf 5km und dann auf einen Kilometer annähern.
Die Landung von MASCOT ist im Oktober vorgesehen.
Das wird eine spannende und hoffentlich lohnende Zeit werden.

https://mobile.twitter.com/MASCOT2018/status/1015189853141721088

https://mobile.twitter.com/DLR_en/status/1015194604205957120/video/1
leider mit einigen Aussetzern
Die Hayabusa 2 Mission ist in der spannenden Phase!

MASCOT ist auf der Oberfläche von Ryugu!

Offline startaq

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 66
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #203 am: 10. Juli 2018, 12:14:51 »
Heute wurde eine 3D-Animation veröffentlicht:



Quelle: http://www.hayabusa2.jaxa.jp/topics/20180710je/index.html

Man sieht schön, wie ein größerer Brocken scheinbar einfach auf dem Asteroiden liegt.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1941
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #204 am: 11. Juli 2018, 18:00:37 »
Hier nun "Vorder- und Rückseite" von Ryugu aufgenommen am 30.06.2018 aus 20 km Entfernung in 2D.  ;) Der Gesteinsbrocken am Nordpol wirkt auf diesen Aufnahmen weniger hell als bspw. in der 3D-Animation vom vorigen Post. http://www.hayabusa2.jaxa.jp/topics/20180711je/index.html


Credit: JAXA, Univ Of Tokyo, Kochi Univ, Rikkyodai, Nagoya, Chiba Institute of Technology, Meijidai, Aizu, AIST


Credit: JAXA, Univ Of Tokyo, Kochi Univ, Rikkyodai, Nagoya, Chiba Institute of Technology, Meijidai, Aizu, AIST
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Steffen

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 779
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #205 am: 12. Juli 2018, 23:14:18 »
Hallo

Auf der Grundlage von Bildern der ONC-T Kamera wurden dreidimensionale Formmodelle erstellt. Die Form von Ryugu ist eine der grundlegenden Informationen, um die Entstehung dieses Asteroiden zu beschreiben, und sie ist auch für den zukünftigen Betrieb des Raumschiffs wichtig. Das Shape Model Team erstellte ein dreidimensionales geometrisches Modell des Ryugu, wobei zwei verschiedene Methoden eingesetzt wurden, um dieselben Bilddaten zu verarbeiten.

Die Form aus Abbildung 1 entstand mit Hilfe der Methode "Structure-from-Motion", die auf der Erde verwendet wird, um aus Luftaufnahmen Topographie- und Gebäudeformen zu erstellen.
Für Abbildung 2 wurde eine Methode namens "Stereophotoclinometrie" angewendet.
Durch den Vergleich der beiden geometrischen Modelle kann der Grad der Präzision bei der Formbestimmung von Ryugu erfasst werden.

Wenn Bilder mit hoher Auflösung aus zukünftigen Beobachtungen eintreffen, ist es möglich, die dreidimensionale Form von Ryugu genauer zu klären.


Abbildung 1: Formmodell von Ryugu von der Aizu-Universität.
Credits: Aizu Universität, Kobe Universität (Formmodell-Erstellung), Auburn University (Filmherstellungn), JAXA


Abbildung 2: Formmodell von Ryugu von der Universität Kobe.
Credits: Kobe, Aizu (Formmodell erstellt), Auburn University (Filmherstellung), JAXA

http://www.hayabusa2.jaxa.jp/topics/20180711bje/index.html

viele Grüße
Steffen


Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4135
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #206 am: 13. Juli 2018, 07:57:48 »
Das zweite Modell finde ich besser, es wirkt detaillierter, "schärfer" als das erste.

Offline startaq

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 66
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #207 am: 25. Juli 2018, 15:01:56 »
Endlich wieder frisches Bildmaterial - hier eine Aufnahme aus 6 km Entfernung:


?????????JAXA, ???, ???, ???, ????, ????, ???, ???, ???

Quelle: http://www.hayabusa2.jaxa.jp/topics/20180725je/index.html

Offline ZilCarSpace

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #208 am: 25. Juli 2018, 22:19:58 »
Hier die zum 6km-Bild passende Internetseite auf englisch!

http://www.hayabusa2.jaxa.jp/topics/20180725je/index_e.html

Lässt sich leichter lesen! :)

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1823
  • Info-Junkie ;-)
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #209 am: 04. August 2018, 19:28:33 »
Ich glaube, das hatten wir hier noch nicht, eine JAXA-Übersicht über die Mission und alle bislang bekannten Fakten (136 S., eng.) zu Ryugu:

http://global.jaxa.jp/projects/sat/hayabusa2/pdf/sat33_fs_23_en.pdf

Der Hinweis stammt von dem Mineralogen und Meteoritenforscher A. Morlok aus

https://scilogs.spektrum.de/exo-planetar/hayabusa-2-noch-naeher-am-ziel-noch-mehr-wohl-haltlose-spekulationen/

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1823
  • Info-Junkie ;-)
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #210 am: 05. August 2018, 12:19:54 »
Das komplizierteste Projekt (außer den Rover-Aktionen) ist die Gewinnung von Material aus einer Tiefe von mehreren Metern.

Dazu wird zunächst eine Sprengvorrichtung in einer Höhe von ca. 250 m über Grund ausgesetzt, in einem Bereich mit möglichst geringer Regolith-Überdeckung, also wahrscheinlich über einem Krater. Dann wird eine freifliegende Kamera in einer Entfernung von ca. 1 km positioniert die den Einschlag beobachten soll und für etwa 3 Stunden aktiv sein wird. Danach zieht sich die Sonde hinter den Asteroiden zurück und löst die Sprengung aus.

 Die Sprengvorrichtung schießt nach dem Hohlladungsprinzip (nach dem Prinzip einer "Panzerfaust") eine Masse von ca. 2 kg Kupfer mit einer Geschwindigkeit von ca. 2 km/sec auf die Oberfläche, wobei erwartet wird, dass Material aus mehreren Metern Tiefe an die Oberfläche gebracht wird. Nach einer Wartezeit von Wochen, während der sich auch die langsamsten Bruchstücke weit genug entfernt haben, soll Hayabusa 2 zunächst den herausgesprengten Schutt optisch untersuchen und dann landen um eine Probe zu nehmen.

Das Experiment soll im März/April 2019 stattfinden.

Offline spacecat

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 869
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #211 am: 06. August 2018, 06:45:27 »
Ein erneuter Abstieg zu Ryugu hat begonnen!

Die japanische Hayabusa 2 Sonde nähert sich gerade mit 40cm/sec dem Asteroiden Ryugu aus 20km Entfernung an. Das Ziel ist es mit diesem Manöver (Gravity Measurement Operation, GravMO) die Gravitationskraft des Körpers zu messen, um Rückschlüsse auf sein Gewicht und seine Dichte zu schließen. Die Aufnahmen der Navigationskamera werden dabei live unter Homepage Hayabusa 2 veröffentlicht. Das Mavöver ist noch bis zum 8. August geplant. Ziel ist eine Annäherung auf 1km zum Körper. Weitere Informationen werden auf Twitter veröffentlicht.

Grüße spacecat

Edit: Haselnuss...ich liebe mein Autocorrect  :P
« Letzte Änderung: 07. August 2018, 12:52:31 von spacecat »
Die Hayabusa 2 Mission ist in der spannenden Phase!

MASCOT ist auf der Oberfläche von Ryugu!

Offline spacecat

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 869
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #212 am: 06. August 2018, 10:13:50 »
Die Sonde hat sich nun schon auf unter 14km an den Asteroiden angenähert.Quelle
Auf den veröffentlichten Bilden der Navigationskamera sieht man unterdessen, wie sich Ryugu unter der Sonde dreht und die Auflösung der Bilder langsam zunimmt.
Die Hayabusa 2 Mission ist in der spannenden Phase!

MASCOT ist auf der Oberfläche von Ryugu!

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4135
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #213 am: 06. August 2018, 17:56:57 »
Wirklich spannend, mit der langsamen Annäherung. Heute morgen war Ryugu noch ganz klein, eben bin ich von der Arbeit gekommen und habe aktualisiert - wow, schon deutlich größer. :D

Offline spacecat

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 869
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #214 am: 07. August 2018, 07:05:56 »
Der Abstieg der Hayabusa-Sonde zu Ryugu ist abgeschlossen!
Es wurde dabei eine minimale Höhe von nur 851m über Grund erreicht. Anschließend wurde mit einem "freien Aufstieg" begonnen, d.h. die Sonde wurde in Gegenrichtung auf 20cm/sec beschleunigt und anschließend ihre Lagekontrolle abgeschaltet. Damit wird sie nun gewollt zum Spielball der Gravitationskräfte des Asteroiden. Die eigentlichen Messungen finden erst jetzt statt. Mittlerweile hat die Sonde so wieder einen Abstand von etwa 3km zu Ryugu. Ihre anfängliche Geschwindigkeit von 20cm/sec wurde durch die Anziehungskräfte des Asteroiden auf 13cm/sec abgebremst.
Einen herzlichen Glückwunsch den Japanern für diese erfolgreiche, erste richtig nahe Annäherung!  :D

Quelle
Die Hayabusa 2 Mission ist in der spannenden Phase!

MASCOT ist auf der Oberfläche von Ryugu!

Offline spacecat

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 869
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #215 am: 07. August 2018, 12:47:39 »
Hayabusa2 hat die Gravitationsmessungen erfolgreich abgeschlossen!
Die Sonde kehrt nun wieder auf ihre Ausgangsposition in 20km Entfernung zu Ryugu zurück.
Da sich gerade ein Taifun (auf Japan) nähert, der die Kommunikation zur Sonde und damit ihre Steuerung unmöglich machen könnte, lässt man sie langsamer zurückkehren. Daher wird das GravMO erst am 10.August abgeschlossen werden.
Quelle

Grüße spacecat
Die Hayabusa 2 Mission ist in der spannenden Phase!

MASCOT ist auf der Oberfläche von Ryugu!

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1472
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #216 am: 07. August 2018, 14:45:39 »
Bilder vom letzten Manöver.
Das untere Bild aufgenommen mit der Telekamera.




https://twitter.com/haya2e_jaxa/status/1026809509354725377
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13045
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #217 am: 08. August 2018, 02:21:07 »
Die Bilder vom Abstieg aus 20 km Entfernung auf 851 m zusammengefasst:


https://www.youtube.com/watch?v=OYsNINL5zl4
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 30. November 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline wulfenx

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 198
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #218 am: 08. August 2018, 16:50:01 »
Echt spannend.
Das sind wichtige Daten für die gesamte Menschheit, wie man sich sicher einem fremden Himmelskörper nähert und so Infos über die Gravitation desselbigen etc. erhält...

(OK, beim Mond musste das Ganze ja auch gemacht werden, aber das habe ich damals noch nicht mitbekommen; und das ist auch offtopic.)

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1941
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #219 am: 11. August 2018, 21:03:05 »
Mascot wird nur kleine Sprünge machen

Die MASCOT-Projektleiterin Dr. Tra-Mi Ho sagte in einem Interview, dass der Lander auf der Oberfläche von Ryugu nur Sprünge zwischen einem bis maximal mehrere Meter Weite machen wird. So soll nur möglichst wenig Zeit durch die Aufprallphase verloren gehen. Am 14. und 17. August wird zudem über den richtigen Landeplatz diskutiert (entschieden?), die vorherrschenden thermischen Bedingungen sind dabei ein entscheidender Faktor.
Zitat
Von wissenschaftlicher Seite her sieht es zudem so aus, als wäre die Zusammensetzung von Ryugu über die Asteroidenoberfläche hinweg nicht so unterschiedlich. Wir benötigen gar nicht die großen Sprünge, um an einer weit entfernten Messstelle etwas noch interessanteres zu finden - die Hüpfweite wird also einen bis mehrere Meter betragen.
https://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-29259/#/gallery/31615
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline aasgeir

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 123
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #220 am: 14. August 2018, 21:53:59 »
Die beteiligten Wissenschaftler des MASCOT-Landers diskutieren zur Zeit in Toulouse über mögliche Landeorte für MASCOT auf Ryugu:


 Bild: CNES
 Hellblau = erster Aufschlag beim Absetzen , Dunkelblau = endgültige Landeorte nach (evtl mehrmaligem) Abprallen

 Quelle: https://twitter.com/MASCOT2018/status/1029382403456942080

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1941
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #221 am: 14. August 2018, 22:58:31 »
Für mich ist auf dieser Karte nicht wirklich viel zu erkennen. Nur 10 blaue Kleckse die aussehen wie beim Regenradar vor einem äußerst unscharfen Hintergrund.  ::)  Dabei gibt es jetzt doch detaillierte Bilder aus 1 km Entfernung!
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4135
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #222 am: 15. August 2018, 08:00:51 »
Ich kann aus den gezeigten Landeorten keine Strategie erkennen (außer, eher am Äquator landen zu wollen als an einem Pol). Wollen sie jetzt eher in eine Senke oder eher auf eine Höhe mit dem Mascot :-\ ? Naja, vielleicht dreht sich ja genau darum die Diskussion in Toulouse...

Offline spacecat

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 869
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #223 am: 15. August 2018, 11:11:48 »
Vielleicht sollte man es umgekehrt betrachten. Die Stellen auf denen Hayabusa2 landen muss, bleiben frei. Das ist schließlich die Hauptmission und dieser darf Mascot nicht im Weg herumliegen. Daher glaube ich, dass man erst auf die Japaner warten muss. Diese werden ihren Landeplatz zuerst auswählen.
Die Hayabusa 2 Mission ist in der spannenden Phase!

MASCOT ist auf der Oberfläche von Ryugu!

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1823
  • Info-Junkie ;-)
Re: HAYABUSA-2 zu Asteroid (162173) Ryugu auf H-IIA
« Antwort #224 am: 15. August 2018, 17:34:20 »
Die Funktion von MASCOT wird im DLR-Video erklärt (ab ca. 2:20 min.). Offenbar wickelt der "Rover" die gesamte 16 Stunden dauernde Mission autonom ab, bekommt also keine Befehle von der Erde. Es gibt an Bord einen Motor mit einem Schwungarm (167 g), der sowohl dem automatischen Aufrichten nach der Landung, als auch dem Hüpfen dient. Wieviele Hüpfer gemacht werden entscheidet MASCOT eigenständig, das hängt wohl auch davon ab, wie lange es dauert um eine optimale Positionierung für den Betrieb der Instrumente am jeweiligen Landeort einzunehmen.


https://www.youtube.com/watch?v=EiNcAWFN4Rs

Noch ergänzt:

M. wird ca. am 3.10. landen. Nach einer erfolgreichen Aufrichtung wird eine Statusmeldung an Hayabusa2 gesendet. Daten und Fotos werden erst nach frühestens einer Woche erwartet, da sie zunächst in H2 zwischengespeichert werden.

Tags: