IceCube am Südpol wird ausgebaut
IceCube am Südpol wird ausgebaut
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
Autor: Günther Glatzel / 04.12.2008, 19:36:16 Uhr

... und zwar ins All. Ein Lynx getauftes Raketenflugzeug soll ballistische Weltraumerlebnisse ermöglichen (Illustration: XCOR Aerospace).

New Scientist
Druckansicht RSS Newsfeed
Dabei soll das in Entwicklung befindliche Fluggerät ohne zusätzliches Trägerflugzeug auskommen und kleiner sein als der Konkurrent SpaceShip Two von Virgin. Virgin Galactic hat mit SpaceShip One bereits 2004 drei erfolgreiche Testflüge absolviert und damit den X-Prize gewonnen.

XCOR Aerospace hat seinen Hauptsitz in Kalifornien. Partner ist die Agentur von Jules Klar, welche die Reisen für 95.000 $ anbietet. Der Zweisitzer Lynx soll 2010 seinen ersten Testflug absolvieren und möglicherweise schon 2011 dem ersten zahlenden Kunden das Vergnügen von einigen Minuten Schwerelosigkeit und einen unvergleichlichen Blick auf die Erde ermöglichen.

Allerdings liegt die geplante Gipfelhöhe bei nur 61 Kilometern. Antrieb soll ein Kerosin-Sauerstoff-Triebwerk liefern. Das Raketenflugzeug soll 7,40 m breit und 8,50 m lang sein, seine Startmasse bei 5,5 t liegen, wovon fast 4 t Treibstoff sind. Bisher liegen wohl 20 Reservierungen vor, der erste XCOR-Tourist könnte der Däne Per Wimmer sein.

Raumcon:
 
Navigation
Nach oben © Raumfahrer Net e.V. 2001-