Herausforderung Trennung von Gas und Flüssigkeit
Herausforderung Trennung von Gas und Flüssigkeit
Astronomie-Meldungen
Raumfahrt-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Martin Ollrom / 02. Juli 2004, 22:37 Uhr

Erste 3D Ansicht einer Sonneneruption

Wissenschaflern ist es gelungen die erste dreidimensionale (3D) Ansicht einer Sonneneruption zu machen.

ESA/SOHO
Druckansicht RSS Newsfeed
Mit Hilfe der Daten der NASA/ESA Gemeinschaftssonde SOHO ist es Wissenschaflern gelungen die erste 3D Ansicht einer massiven Sonneneruption zu erstellen. Diese Ausbrüche werden Coronal Mass Ejections (CMEs) genannt. Diese CMEs können einige Störungen auf der Erde verursachen, aber nicht nur auf der Erde. Es kann sogar der Funkkontakt zu Raumsonden oder Observatorien abbrechen und auf der Erde kann das Handynetz beeinträchtigt werden. Dies ergaben neue Messungen von Sonnensonden der letzten Jahre.



Aus diesen 2D Bildern von SOHO wurde danach die 3D Ansicht gemacht.
(Bild: SOHO/NASA & ESA)
CMEs sind die stärksten Eruptionen der Sonne und somit auch im ganzen Sonnensystem. Mehrere tausend Tonnen von elektrischen geladenen Gasteilchen werden pro Stunde von der Sonne ins Weltall hinaus geschleudert und es ist klar dass, wenn einige dieser Gase die Erde treffen, Störungen verursacht werden. Diese Gasteilchen werden über mehrere Millionen Kilometer weit ins Weltall geschleudert. Forscher glauben das solche Ausbrüche nur dann vorkommen wenn das Sonnenmagnetfeld an dieser Stelle sehr gespannt ist und gezwungen ist in eine andere "Konfiguration" zu wechseln. Um solche Ausbrüche besser zu verstehen, sie auch besser voraussagen zu können, wurde alles daran gesetzt so eine Eruption in 3D beobachten zu können. "So können wir viel besser voraussehen wann wieder ein CME ansteht und auf welcher Seite der Erde sie am meisten Auswirkungen haben wird", erklärt Dr. Thomas Moran, von der Universität in Washington.

In Zusammenarbeit mit der NASA und ESA die die Daten bereitstellten wurde dieses 3D Modell entwickelt. Dazu nahmen sie zweidimensionale (2D) Bilder der Sonde SOHO und wandelten sie zu 3D Bilder um. Die Bilder stammen von der SOHO Kamera Large Angle and Spectrometric Coronograph (LASCO). Die Wissenschafter wissen das SOHO, wenn sie näher an der Sonne ist, bessere und schärfere Bilder machen kann und somit sind auch bessere 3D Modelle möglich.

SOHO wird bald abgelöst. Im Februar 2006 soll die NASA Mission STEREO starten die dieselben Missionsziele hat wie auch schon SOHO oder auch Ulysses.
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

SPACE 2019

Info
Space SF

Nach oben Anzeige - Light Echo from a Star © Raumfahrer Net e.V. 2001-2019