Russland: Sojus-Start mit GloNaSS-M 756
Russland: Sojus-Start mit GloNaSS-M 756
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Thomas Weyrauch / 01. November 2013, 11:29 Uhr

Sirius FM-6 manövrierte wie geplant

Space Systems/Loral (SS/L) aus Palo Alto im US-amerikanischen Bundesstaat Kalifornien berichtete am 28. Oktober 2013, dass der am 25. Oktober 2013 auf einer Proton-M-Rakete mit Breeze-M-Oberstufe in den Weltraum transportierte Kommunikationssatellit Sirius FM-6 geplante Manöver bis dahin wie vorgesehen erfolgreich ausgeführt hat.

Quelle: Chruntischew, Space Systems/Loral (SS/L), Tsenki
Druckansicht RSS Newsfeed
Space Systems/Loral (SS/L)

Sirius FM-6 im All - Illustration
(Bild: Space Systems/Loral (SS/L))
Das Ausfalten der beiden Solarzellenausleger von Sirius FM-6 erfolgte bereits kurz nach dem Aussetzen im All. Zwischenzeitlich hat der von SS/L basierend auf der Plattform 1300 gebaute und im All befindliche Satellit einige Brennphasen seines Apogäumsmotors hinter sich gebracht, welche für eine Anhebung seiner Bahn sorgten. Mittlerweile hat der Satellit fast eine annähernd kreisförmige Bahn in der vorgesehenen Höhe erreicht. Begonnen haben die Manöver zur Bahnanhebung und dem Abbau der Restinklination laut SS/L am 27. Oktober 2013.

Nach dem Aussetzen von der Raketenoberstufe Breeze-M befand sich der neue Satellit auf einem Erdorbit mit einem Perigäum, dem der Erde nächsten Bahnpunkt, von rund 4.097 Kilometern, einem Apogäum, dem erdfernsten Bahnpunkt, von rund 35.791 Kilometern und einer Neigung von etwas über 23 Grad gegen den Äquator (geschätzte Bahndaten nach Angaben des russischen Raketen-Herstellers Chrunitschew). Mit seinem Apogäumsmotor vom Typ R-4D und unter Einsatz seiner Lageregelungstriebwerke soll Sirius FM-6 schließlich eine Position bei 115,2 Grad West im Geostationären Orbit rund 35.786 Kilometer über der Erde erreichen.

Ist der Satellit erst einmal wie geplant stationiert, wird er der Ausstrahlung von zahlreichen Radioprogrammen dienen. Auszustrahlende Programme werden Sirius FM-6 im X-Band erreichen, Sendungen für die laut SS/L aktuell rund 25,6 Millionen zahlenden Kunden von Sirius XM Radio Inc. in Kanada und den Vereinigten Staaten von Amerika erfolgen im S-Band. Für die Programmausstrahlung wurde der Satellit mit einer von der Harris Corporation aus Melbourne im US-amerikanischen Bundesstaat Florida gebauten, im entfalteten Zustand neun Meter durchmessenden Antenne ausgerüstet.

Von Sirius FM-6 mit seiner Startmasse von rund 6.020 Kilogramm (unbetankt 2.975 Kg) erhofft sich die in New York in den Vereinigten Staaten von Amerika ansässige Sirius XM Radio Inc. eine Lebensdauer von 15 Jahren. Am Ende der Auslegungsbetriebsdauer des Satelliten sollen seine beiden Solarzellenausleger aus jeweils sechs Segmenten noch eine elektrische Leistung von zusammen rund 20 Kilowatt erzeugen können. Der Stromspeicherung an Bord dienen vier Lithium-Ionen-Akkumulatorensätze mit einer Kapazität von je 80 Amperestunden, aufgebaut aus jeweils 28 Zellen.

Sirius FM-6 alias Radiosat 6 ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 39.360 bzw. als COSPAR-Objekt 2013-058A.

Verwandte Meldung bei Raumfahrer.net: Raumcon-Forum:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Dark Cloud

Info
Leinwanddruck

bestellen

Nach oben Anzeige - Cat´s Eye Nebula © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018