Russland: Sojus-Start mit GloNaSS-M 756
Russland: Sojus-Start mit GloNaSS-M 756
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Thomas Weyrauch / 02. November 2015, 06:52 Uhr

Anfang 2016 zwei Einzelstarts auf Ariane 5

Ende Oktober 2015 wurde bekannt, dass Anfang 2016 möglicherweise mit zwei Einzelstarts großer Kommunikationssatelliten auf Ariane-5-Raketen zu rechnen ist.

Quelle: Boeing, Eutelsat, Intelsat, Raumfahrer.net, Spaceflight Now, Space Systems/Loral
Druckansicht RSS Newsfeed
Für Eutelsat 65 West A und Intelsat 29e wurden offensichtlich keine ausreichend leichte Mitflieger gefunden, oder diese stehen nicht rechtzeitig zur Verfügung.

Eutelsat 65 West A alias E65WA ist ein von Space Systems / Loral (SSL) in Palo Alto im US-amerikanischen Bundesstaat gebautes Raumfahrzeug. Seine Beauftragung hatte SSL am 30. Juli 2013 bekannt gegeben.

Space Systems / Loral

Bild vergrößernEutelsat 65 West A im All - Illustration
(Bild: Space Systems / Loral)
Der auf dem 1300er Bus von SSL basierende Satellit sollte ursprünglich zusammen mit einem anderen in der zweiten Hälfte des Jahres 2016 gestartet werden, gelangt jetzt laut Spaceflight Now nach Angaben von Eutelsat voraussichtlich alleine einige Monate früher ins All als bisher vorgesehen.

Aktuell werden letzte Überprüfungen von Eutelsat 65 West A, dessen Auslegung auf eine Einsatzdauer von mindestens 15 Jahre und eine bei Betriebsende verfügbare Leistung von rund 16 Kilowatt hin erfolgte, in Palo Alto vorgenommen. Seine Startmasse liegt voraussichtlich im Bereich von 6.600 Kilogramm.

Im Geostationären Orbit (GEO) soll Eutelsat 65 West A gemäß seiner Bezeichnung an einer Position bei 65 Grad West zum Einsatz kommen und Nutzer in Brasilien und Lateinamerika adressieren.

Eutelsat möchte über die 10 C- und 24 Ku-Band-Transponder Kabelkopfstationen versorgen und direkt empfangbare Satellitenfernsehprogramme verbreiten. Ka-Band-Transponder an Bord für 24 getrennte Ausleuchtzonen sind für schnelle Zugriffsmöglichkeiten auf Breitbandnetze gedacht.

Intelsat 29e alias IS-29e ist ein Erzeugnis von Boeing aus El Segundo im Bundesstaat Kalifornien. Den Auftrag zum Bau von Intelsat 29e als ersten Satelliten für Intelsats EpicNG-Programm hatte Boeing am 4. September 2012 bekannt gegeben.

Die Raumfahrzeuge des EpicNG-Programms sollen es ermöglichen, die Übertragungskosten pro Megabyte zu senken und trotz der Nutzung vorhandener Bodenausrüstungen im C- und Ku-Band-Bereich höhere Datenraten zu erzielen.

Intelsat

Bild vergrößernEpicNG-Satellit über der Erde - Illustration
(Bild: Intelsat)
Mit dem auf Boeings Bus 702MP aufgebauten Intelsat 29e adressiert Intelsat Nutzer in Nord - und Südamerika, im Golf von Mexiko, der Karibik, und im Bereich der nordatlantischen Flugrouten zwischen Europa und Nordamerika.

Zur Realisierung der vorgesehenen Kommunikationsverbindungen erhält der Satellit 12 C-Band-Transponder, 46 Ku-Band-Transponder und ein Ka-Band-System, letzteres mit einer Bandbreite von 500 Megahertz.

Die Startmasse von Intelsat 29e liegt voraussichtlich im Bereich von 6.300 Kilogramm. Als Masse des unbetankten Satelliten werden 2.946 Kilogramm genannt. Positionieren will man den Trabanten bei 50 Grad West im GEO.

Derzeit sieht es nach Angaben des Branchendienstes Spaceflight Now unter Berufung auf einen nicht genauer benannten Industrievertreter so aus, als würde Intelsat 29e zum ersten Satelliten, den Arianespace 2016 in den Weltraum bringen wird. Die Rede ist von einem Start Ende Januar 2016.

Ende Februar oder Anfang März 2016 könnte es dann für Eutelsat 65 West A soweit sein.

Verwandte Meldung bei Raumfahrer.net: Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Planet Mars

Info
Poster

bestellen

Nach oben Anzeige - The Wave USA © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018