Stadtbibliothek Köln: Lichtjahre voraus 2020
Stadtbibliothek Köln: Lichtjahre voraus 2020
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Günther Glatzel / 06. Mai 2012, 13:29 Uhr

Shenzhou-9-Vorbereitungen gehen in die letzte Phase

Mit einer speziellen Zeremonie wurde die Fertigstellung der Trägerrakete vom Typ Chang Zheng 2F für den Flug des bemannten Raumschiffes Shenzhou 9 offiziell gefeiert.

Quelle: CALT, NASAspaceflight, Raumcon
Druckansicht RSS Newsfeed
CCTV

Shenzhou 8 beim zweiten Kopplungsmanöver
(Bild: CCTV)
Die einzelnen Komponenten des Trägers waren bereits am 11. April beim Hersteller abgenommen worden. Danach erfolgte ihr Transport zum Jiuquan-Raumfahrtzentrum, von wo aus der Start Ende Juni oder Anfang Juli erfolgen soll. Das Raumschiff war, ebenfalls in Einzelteilen am 9. April dort eingetroffen und ist inzwischen weitgehend fertig montiert.

Wie am Rande der Zeremonie gestern bekannt wurde, soll das vierte bemannte Raumschiff aus dem Land der Mitte eine dreiköpfige Besatzung haben, darunter die erste Chinesin, die einen Raumflug absolviert. Vorgesehen ist eine Kopplung des Raumschiffs mit der seit 2011 im Erdorbit befindlichen Mini-Raumstation Tiangong 1 (sprich: Tjen-gung). Hier gelang im November letzten Jahres bereits die Kopplung eines unbemannten Raumschiffes im automatischen Modus, einmal auf der Nacht- und einmal auf der Tagseite der Erde.

Nach vier unbemannten Testflügen in den Jahren 1999 bis 2003 absolvierte Yang Liwei am 15. Oktober 2003 mit Shenzhou 5 (sprich: Schin-dschou) den ersten bemannten Raumflug für die Chinesische Volksrepublik. Ihm folgten im Oktober 2005 Fei Junlong und Nie Haisheng an Bord von Shenzhou 6. Sie hielten sich viereinhalb Tage im All auf. Im September 2008 schließlich erreichte Shenzhou 7 mit dreiköpfiger Besatzung eine Erdumlaufbahn. Im Rahmen eines Außenbordeinsatzes wurde ein in China entwickelter Raumanzug getestet. Zhai Zhigang, hielt sich dabei etwa 14 Minuten außerhalb des Raumschiffes auf. Liu Boming nahm ebenfalls am Ausstiegsmanöver teil, verblieb aber im Schleusenmodul, während Jing Haipeng die Operation aus dem Kommandomodul begleitete.

Die Testraumstation Tiangong 1 wurde am 29. September 2011 gestartet und umläuft die Erde gegenwärtig in einer Höhe zwischen 341 und 356 Kilometern bei einer Bahnneigung von 42,8 Grad. Sie ist etwa 9 m lang, hat einen Durchmesser von maximal 3,3 m und wog beim Start 8,4 Tonnen. Das Modul besitzt zwei Solarzellenpaneele mit einer Gesamtspannweite von 17 m. Es besteht aus zwei großen Sektionen, dem vorderen Orbitalmodul und dem Servicemodul. Das Orbitalmodul besitzt ein Raumvolumen von etwa 15 m3 und am vorderen Ende einen Kopplungsstutzen. Hier können Raumschiffe vom Typ Shenzhou ankoppeln.

Verwandte Meldungen und Artikel:
Raumcon:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

The Snake

Info
Fine Art Print

bestellen

Nach oben Anzeige - Dark Cloud © Raumfahrer Net e.V. 2001-2020