Russland: Sojus-Start mit GloNaSS-M 756
Russland: Sojus-Start mit GloNaSS-M 756
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Hans Lammersen / 08. April 2013, 20:49 Uhr

NASA will Asteroiden einfangen

Amerikanische Onlinemedien haben Meldungen darüber veröffentlicht, dass die NASA plant, mittels eines Robotschiffes einen Asteroiden einzufangen und in die Nähe des Mondes zu transportieren, wo er dann von Astronauten aufgesucht werden kann.

Quelle: CBS, NBCNews
Druckansicht RSS Newsfeed
NASA, JPL

Amerikanische Astronauten an einem Asteroiden
(Bild: NASA, JPL)
Dabei soll ein Robotschiff einen vorher ausgewählten Kleinkörper des Sonnensystems anfliegen, der einen Durchmesser von etwa 10 Metern (30 Fuß) hat. Das Schiff soll dann den Asteroiden einfangen und ihn in einer für Astronauten im neuen Orion Crew Vehicle zu bewältigenden Entfernung von der Erde platzieren, und zwar in der Nähe des Mondes.

Mit diesem Plan soll offenbar eine sowieso schon geplante Mission zu einem Asteroiden mit Landung darauf so vereinfacht werden, dass sie nicht erst in der dritten Dekade unseres Jahrhunderts ausgeführt werden kann, sondern schon früher. Ursprünglich hatte man für eine Asteroidenmission mit dem Jahr 2025 als frühesten Startzeitpunkt gerechnet, nun aber peilt man das Jahr 2017 für den Start des Robotschiffes an. Der Transport soll im Jahr 2019 beginnen und der Kleinkörper bis 2021 an seinem Bestimmungsort angekommen sein.

Der ehemalige Astronaut und heutige Senator Bill Nelson hat am Freitag der vorigen Woche über das Projekt gesprochen. Am Samstag wurde die Planung von einem offiziellen Vertreter der Weißen Hauses gegenüber CBS News bestätigt. Demnach sollen im Budget der NASA für das Jahr 2014 100 Millionen US-$ für das Projekt reserviert werden.

Bei ihrer Planung bezieht sich die NASA auf eine Studie von Wissenschaftlern des Keck Institute for Space Studies, welche bereits im letzten Jahr veröffentlicht worden ist. Die Kosten wurden dort mit 2,6 Milliarden Dollar angegeben, die NASA möchte diese aber noch drücken, indem die Flüge in das Testprogramm für die neue Schwerlastrakete SLS und die Orion-Kapsel einbezogen werden.

Verwandte Meldungen bei Raumfahrer.net
Diskutieren Sie mit:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Planet Mars

Info
Poster

bestellen

Nach oben Anzeige - Cat´s Eye Nebula © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018