Zweite Chance für Galileo-Satelliten
Zweite Chance für Galileo-Satelliten
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Thomas Weyrauch / 08. April 2016, 17:11 Uhr

China und Nigeria schließen Comsat-Rahmenvertrag

Organisationen aus China und Nigeria haben am 28. März 2016 eine Vereinbarung über die Beschaffung und den Start der beiden Kommunikationssatelliten NigComSat 2 und NigComSat 3 getroffen.

Quelle: chinaspaceflight.com, CGWIC, Financial Nigeria International Ltd., Network World, Ted Iwere Publishing Ltd.
Druckansicht RSS Newsfeed
Vertreter Chinas internationaler Vermarkterin von Trägerraketen und Satelliten, der China Great Wall Industry Corporation (CGWIC), und des Kommunikationssatellitenbetreibers Nigerian Communications Satellite Limited (NIGCOMSAT LTD) unterzeichneten am 28. März 2016 in der chinesischen Hauptstadt Peking eine Vereinbarung, nach der Nigeria zwei weitere Kommunikationssatelliten chinesischer Konstruktion bekommen soll.

NigComSat 2 und NigComSat 3 sind dazu gedacht, die Kapazitäten von NigComSat 1R zu ergänzen. Letzterer befindet sich seit dem 19. Dezember 2011 im All und ist im geostationären Orbit (GEO) rund 35.786 Kilometer über der Erde bei 42,5 Grad Ost positioniert. Dort arbeitet er nach Angaben der CGWIC seit vier Jahren normal. Der Start von NigComSat 1R war erforderlich geworden, weil sein Vorgänger nach etwas über einem Jahr im All ausgefallen war.

NigComSat 1, der erste in China gebaute am 13. Mai 2007 für Nigeria in den Weltraum transportierte Kommunikationssatellit, versagte im November 2008, nachdem seine beiden Solarzellenausleger in einem gewissen Abstand ausgefallen waren, und die Akkumulatoren des Satelliten nicht mehr nachgeladen wurden. Für den Ersatzsatelliten, in dessen Bezeichnung das R für Replacement steht, wurden seinem Betreiber seinerzeit keine zusätzlichen Kosten in Rechnung gestellt.

Zusammen mit den beiden neuen Satelliten wird es dem afrikanischen Satellitenbetreiber möglich sein, über 50% der afrikanischen Bevölkerung in über 50% der Fläche des Kontinents zu erreichen, meldete die CGWIC am 5. April 2016. Dabei wird NigComSat 2 Nigeria, den Mittleren Osten, China und andere Staaten in Asien adressieren, NigComSat 3 Nigeria sowie Süd- und Nordamerika, berichtete Abdulrahman Adelajah von NigComSat auf einer Presseveranstaltung am 30. Dezember 2015. NigComSat 2 will man bei 19 Grad Ost im GEO einsetzen, NigComSat 3 bei 22 Grad West im GEO betreiben.

Primär sind die Satelliten zur Befriedigung nigerianischer Bedürfnisse an Kommunikationsverbindungen - insbesondere für Bewohner abgelegener Gebiete, an Ausstrahlungsmöglichkeiten für Radio- und Fernsehprogramme, an Telemedizin und breitbandigen Multimediadiensten gedacht. Außerdem werden die Raumfahrzeuge Dienste für Mitgliedsstaaten der Westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft (Economic Community of West African States, ECOWAS) bereitstellen können.

Bei der Finanzierung des Projekts soll die chinesische Außenwirtschaftsbank China EximBank helfen. Für Bau und Start der beiden Satelliten erwartet man Kosten im Bereich von rund 700 Millionen US-Dollar. Pläne für zusätzliche Satelliten für NigComSat existieren in Nigeria mindestens seit 2008.

Verwandte Meldungen bei Raumfahrer.net:
Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

The Snake

Info
Fine Art Print

bestellen

Nach oben Anzeige - Planet Mars © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018