ISS-Experimente wieder zurück auf der Erde
ISS-Experimente wieder zurück auf der Erde
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Raumfahrer.net Redaktion / 10. Juli 2019, 17:03 Uhr

Mondmission trotz vorläufiger Insolvenz im Fokus

PTScientists treibt Mondmission trotz vorläufiger Insolvenz voran. Eine Pressemitteilung der PTScientists GmbH.

Quelle: PTScientists GmbH
Druckansicht RSS Newsfeed
Thomas Weyrauch

Bild vergrößernRover und Lander Alina (Mockup) in Berlin
(Bild: Thomas Weyrauch)
Berlin, den 8. Juli 2019. Die PTScientists GmbH, ein Berliner Raumfahrt-Start-up, hat am Freitag, 5. Juli 2019, beim zuständigen Amtsgericht Berlin Charlottenburg Insolvenzantrag gestellt. Hintergrund ist, dass es bei der Einwerbung von weiteren Inverstoren- und Fördergeldern für die geplante Mondmission zu ungeplanten Verzögerungen gekommen war. Der daraus resultierende Liquiditätsengpass machte die Antragstellung rechtlich erforderlich. Rechtsanwalt Sascha Feies wurde zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Der Geschäftsbetrieb und die Forschungsprojekte des Wissenschaftsunternehmens laufen auch im Rahmen der Insolvenz ohne Einschränkungen weiter.

PTScientists arbeitet mit Raumfahrtexperten an europäischer Mond-Mission
Die Raumfahrer von PTScientists arbeiten weiter daran, die erste europäische Mond-Mission Wirklichkeit werden zu lassen. Sie sind das einzige Unternehmen in Europa, dass über ein Mondlandegerät in einem fortgeschrittenen Entwicklungsstadium verfügt. PTScientists arbeiten auf europäischer Ebene mit der Europäischen Raumfahrtorganisation ESA und dem Raumfahrt-Konzern ArianeGroup zusammen.

ArianeGroup und PTScientists untersuchen im Rahmen einer gemeinsamen Studie eine zukünftige Mond-Mission der ESA. Die ISRU-Mission soll technische Verfahren zur Nutzung der Ressourcen des Mondes erproben.

„Der Insolvenzantrag wirft uns zeitlich etwas zurück, weil wir zunächst gemeinsam mit dem Insolvenzverwalter die weitere Finanzierung des Unternehmens sichern müssen“, so Robert Boehme, Gründer und CEO von PTScientists. „Aber aufgrund unserer klaren Fortschritte und Erfolge, die wir in den letzten Monaten nachweisen konnten, haben wir beste Voraussetzungen, um aus dem Insolvenzverfahren gestärkt hervorzugehen und unsere Mondmission wie geplant umzusetzen.“

Sascha Feies zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt
Das Amtsgericht Charlottenburg hat den Rechtsanwalt Sascha Feies von der Kanzlei GÖRG zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Der erfahrene Insolvenzexperte wird in den nächsten Tagen Unterlagen sichten und mit Verantwortlichen des Unternehmens sprechen, um Finanzierungs- und Förderungsoptionen und damit Fortführungsoptionen für das Weltraum-Unternehmen und seine rund 60 Mitarbeiter, darunter ein Großteil hochqualifizierte Ingenieure und Wissenschaftler, zu eruieren.

Über PTScientists
PTScientists ist ein Berliner New Space-Unternehmen. Die von PTScientists entwickelte Mondlandefähre ALINA und der Mond-Rover sollen erstmals 2021 zum Mond starten. PTScientists kooperiert mit einer Reihe von Industrie-Partnern wie der ArianeGroup sowie Raumfahrtorganisationen wie dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR und der Europäischen Raumfahrtorganisation ESA. PTScientists beschäftigt derzeit etwa 60 Mitarbeiter an den Standorten Berlin, Salzburg (AT) und Houston (USA).

Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

SPACE 2019

Info
Space SF

Nach oben Anzeige - Erde bei Nacht © Raumfahrer Net e.V. 2001-2019