IceCube am Südpol wird ausgebaut
IceCube am Südpol wird ausgebaut
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Raumfahrer.net bei

Raumfahrer.net bei Twitter

Nachrichten und Updates vom Portal
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Thomas Pallmann / 10. September 2009, 09:41 Uhr

Discovery bereit für die Landung

Die Besatzung des Space Shuttle Discovery bereiteten den Orbiter für die kommende Landung in Florida vor.

Quelle: Nasa
Druckansicht RSS Newsfeed
Die Astronauten begannen den 13. Flugtag gestern um 16:59 Uhr MESZ mit dem Lied „Sailing“ von Rod Stewart. Das Lied wurde Missionsspezialist Christer Fuglesang gewidmet.

NASA-TV

Die Besatzung der Discovery im Interview.
(Bild: NASA-TV)
Die Crew verbrachte ihren vielleicht letzten vollen Tag in der Umlaufbahn mit den Vorbereitungen auf die kommende Landung. Im Mitteldeck des Shuttles verstauten sie alle nicht mehr benötigten Gegenstände und bauten den speziellen Liegesitz für Tim Kopra auf. Der Sitz soll Kopra dabei helfen sich nach über 50 Tagen im All besser wieder an die Schwerkraft anzupassen.

Auf dem Flugdeck wurden derweil vom Kommandanten Rick Sturckow und Pilot Kevin Ford die Systeme des Orbiters auf ihre korrekte Funktion hin überprüft. Zuerst testeten sie die Steuerflächen des Space Shuttles, welche in der späten Phase des Wiedereintritts genutzt werden und das Shuttle präzise steuern. Anschließend testeten sie die Steuerdüsen des Reaction Control Systems (RCS). Die Düsen werden zur Lageregelung während der frühen Phase des Wiedereintritts genutzt, wenn die Atmosphäre noch zu dünn ist, um einen Effekt an den Steuerflächen zu haben.

Sturckow und Ford trainierten auch noch einmal die Landeprozeduren in einer Simulation an einem der Laptops an Bord. Außerdem versammelte sich die Besatzung noch im Flugdeck, um Fragen von Reportern am Boden zu beantworten.

Dort übernahm derweil Flugdirektor Richard Jones die Verantwortung über die Landung des Space Shuttles. Da die Discovery genug Reserven für drei Extra-Tage in der Umlaufbahn hat, entschied sich Jones dafür, den ersten Landeversuch ausschließlich in Florida am Kennedy Space Center zu nutzen. Da sich derzeit die Systeme des Space Shuttle in einwandfreiem Zustand befinden, ist das Wetter in Florida im Moment das einzige Problem für Jones. Zu dieser Jahreszeit ist es dort sehr unbeständig und zum Zeitpunkt der Landung erwartet man Gewitter und starke Winde, die eine Landung unmöglich machen würden.

Das Damage Assessment Team konnte unterdessen das Hitzeschild des Space Shuttle endgültig für den Wiedereintritt freigeben, nachdem alle während der späten Inspektion gewonnenen Daten ausgewertet wurden. Einer sicheren Landung des Orbiters steht damit nichts mehr im Wege.

Die erste Landemöglichkeit besteht um 1:05 Uhr MESZ und würde das Zünden der Düsen des Orbitalen Manöver Systems für den Wiedereintritt um 23:59 Uhr MESZ vorsehen. Die zweite Landemöglichkeit wäre um 2:42 Uhr MESZ mit einem De-Orbit um 1:36 Uhr MESZ.

Verwandte Meldungen:
Raumcon:
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Planet Mars

Info
Poster

bestellen

Nach oben Anzeige - Erde bei Nacht © Raumfahrer Net e.V. 2001-2019