Delta IV bringt NROL 47 ins All
Delta IV bringt NROL 47 ins All
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Michael Stein & Gero Schmidt / 11. August 2005, 12:06 Uhr

Mars Reconnaissance Orbiter erfolgreich gestartet!

Nach zwei Fehlversuchen ist die neueste und leistungsstärkste Mars-Sonde der NASA am heutigen Freitag um 13:43 Uhr zum Mars gestartet. Hier können Sie noch einmal den Verlauf des Starts nachlesen.

NASA
Druckansicht RSS Newsfeed


Die Atlas 5-Trägerrakete beim Start von MRO.
(Foto: NASA/KSC)
Ab Ende nächsten Jahres soll der neueste Mars-Orbiter der NASA unser Wissen über den Roten Planeten deutlich erweitern und gleichzeitig wichtige Erkenntnisse gewinnen, die für zukünftige Mars-Missionen bedeutsam sein werden. Neben einer extrem leistungsfähigen Kamera, die die Planetenobergfläche in ultrahoher Auflösung kartieren und dabei auch potentielle Landestellen für nachfolgende Mars-Missionen erkunden soll, ist der Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) auch mit neuen Technologien ausgestattet, die auf dieser Mission für nachfolgende Lander und Orbiter getestet werden.

Der Start von MRO war eigentlich bereits für Mittwoch geplant, wurde aber zunächst um einen Tag verschoben, da es technische Probleme mit einem Gyroskop gab, von dem zwei baugleiche Exemplare auch in der MRO-Trägerrakete vorhanden sind (die beiden Gyroskope dienen der Lageregelung der Atlas 5-Rakete beim Flug). Nachdem sichergestellt war, dass die beiden in der MRO-Trägerrakete verbauten Gyroskope den an einem baugleichen Gerät entdeckten Fehler nicht aufwiesen, konnte der Countdown wieder aufgenommen werden.

Doch auch der Startversuch 24 Stunden später musste kurz vor Erreichen des nach zwei kleineren Verschiebungen auf 15:00 Uhr festgelegten Starttermins abgesagt werden, da ein Treibstoffsensor der Centaur-Oberstufe irreguläre Daten meldete.
 
Beim dritten Anlauf am heutigen Freitag jedoch lief alles reibungslos, und auch der Himmel präsentierte sich strahlend blau, als die Trägerrakete um 13:43 Uhr von der Startplattform 41 der Cape Canaveral Air Force Station abhob. Vier Minuten nach der Trennung der Raumsonde von der Centaur-Oberstufe der Atlas 5-Trägerrakete um 14:44 Uhr (und damit 61 Minuten nach dem Start) konnte zum ersten Mal Funkkontakt mit dem Mars Reconnaissance Orbiter hergestellt werden. Der erste Kontakt zu MRO lief übrigens über eine Antenne des Uchinoura Space Center der japanischen Raumfahrtagentur JAXA auf der südlichsten Hauptinsel Japans, Kyushu. Eine Viertelstunde nach der Abtrennung von der Oberstufe waren dann auch die beiden großen Solarpaneele des Orbiters entfaltet und begannen damit, elektrische Energie zu erzeugen. Auch die rund drei Meter durchmessende MRO-Hauptantenne konnte mittlerweile erfolgreich ausgefahren werden. Damit ist der neueste Mars-Orbiter auf dem Weg, um sich im März nächsten Jahres zu den drei bereits um den Roten Planeten kreisenden Raumsonden von NASA und ESA zu gesellen.

Nachfolgend finden Sie die Live-Berichterstattung vom heutigen Starttag. Alle Angaben auf dieser Seite sind in Mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ). Die Ereignisse sind in chronologisch angeordnet, so dass Sie die neusten Meldungen immer oben sehen.


Freitag, 12.08.2005

14:44 Uhr
Ein erster Kontakt zur Raumsonde ist hergestellt worden! In den nächsten Minuten werden nun die beiden großen Solarpaneele des Orbiters ausgefahren und die rund drei Meter durchmessende Hauptantenne in Position gebracht. 
 
Damit beenden wir unsere Live-Übertragung von dem erfolgreichen Start des Mars Reconnaissance Orbiter. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
 
14:42 Uhr
Abtrennung der Raumsonde! Damit ist der Startvorgang erfolgreich abgeschlossen worden, und der Mars Reconnaissance Orbiter befindet sich nun auf dem Weg zum Roten Planeten! Die nächsten Minuten werden mit angespanntem Warten der Bodenmannschaft auf die ersten Signale der Raumsonde angefüllt sein - das wäre ein erstes wichtiges Indiz dafür, das MRO die enormen Belastungen des Starts gut überstanden hat.
 
14:38 Uhr
Zweiter Brennschluß der Centaur-Oberstufe! In wenigen Momenten wird sie ihre Rotation in Vorbereitung der MRO-Abtrennung erhöhen.
 
14:32 Uhr
Zweite Zündung der Centaur-Oberstufe! Damit hat die letzte Phase des MRO-Starts begonnen.
 
14:05 Uhr
T+22 Minuten, unverändert sind alle Daten der Centaur-Oberstufe innerhalb der Toleranzwerte - bisher sieht alles nach einem gelungenen Start aus. Die zweite Zündung der Oberstufe wird rund fünf Minuten dauern, anschließend erfolgt die Abtrennung der Raumsonde. Danach wird noch ein kleines Ausweichmanöver durch die Centaur ausgeführt, damit die ausgebrannte Raketenstufe nicht ebenfalls im nächsten Frühjahr den Mars erreicht.
 
13:56 Uhr
Erster Brennschluß der Centaur-Oberstufe! Bis zu diesem Zeitpunkt sind keine Probleme aufgetreten. Nun schließt sich eine rund 35-minütige Phase an, in der die Oberstufe gemeinsam mit MRO um die Erde treibt, bis die zweite Zündung des Centaur-Triebwerks erfolgt, um den Mars Reconnaissance Orbiter endgültig auf seine Reise zum Roten Planeten zu schicken.
 
13:54 Uhr
Weiterhin arbeiten alle Systeme normal. In wenigen Minuten ist die erste Brennphase der Centaur-Oberstufe beendet.
 
13:50 Uhr
Das Triebwerk der Centaur-Oberstufe arbeitet planmäßig, bisher verläuft der Flug problemlos.
 
13:48 Uhr
Erste Zündung der Centaur-Oberstufe! bei T+252 Sekunden! Insgesamt zwei Mal wird die Oberstufe während des Fluges gezündet, wobei zwischen den beiden Zündungen etwa 35 Minuten liegen, in denen die Centaur-Stufe und der mit ihr verbundene MRO antriebslos in 185 Kilometer Höhe um die Erde treiben. Bisher verläuft der Flug planmäßig.
 
13:47 Uhr
Brennschluß der ersten Atlas 5-Raketenstufe und anschließende Abtrennung bei T+245 Sekunden! Bisher verläuft der Flug planmäßig.
 
13:47 Uhr
Die Nutzlastverkleidung wurde erfolgreich abgesprengt. Sie wird nun, da die dichten Schichten der Atmosphäre durchflogen sind, nicht mehr benötigt.



Die Atlas 5-Trägerrakete unmittelbar vor dem Start auf der Plattform 41.
(Foto: NASA)
13:43 Uhr
T-0 - START! Die Atlas 5-Trägerrakete erhebt sich donnernd von der Startplattform 41 der Cape Canaveral Air Force Station und fliegt in einen strahlend blauen Morgenhimmel: Der Mars Reconnaissance Orbiter ist auf dem Weg zu unserem äußeren Nachbarplaneten!
 
13: 33Uhr
Der für den Start verantwortliche NASA-Manager Chuck Dovale hat sein Okay für den Start um 13:43 Uhr gegeben!
 
13:25 Uhr
Alle Startvorbereitungen und Sicherheitsprüfungen sind abgeschlossen worden, in wenigen Minuten beginnt bei T-4 Minuten noch einmal eine zehnminütige, planmäßige Unterbrechung des Countdowns, bevor er dann ab 13:39 Uhr weiterläuft. Der Wetteroffizier hat endgültig grünes Licht für den Start gegeben, und auch für das gesamte, bis 15:39 Uhr andauernde Startfenster besteht nur eine zehnprozentige Wahrscheinlichkeit, dass ungünstige Wetterbedingungen den Start verzögern könnten - es sieht gut aus!
 
13:13 Uhr
Noch eine halbe Stunde bis zum Start. Die Betankung der Centaur-Oberstufe mit flüssigem Wasserstoff ist mittlerweile erfolgreich abgeschlossen worden, und auch die Betankung der ersten Stufe der Atlas 5-Trägerrakete nähert sich dem Ende. Alle Systeme stehen unverändert auf "Go!", bis jetzt verläuft der Countdown reibungslos. Vor zwanzig Minuten ist die Sonne am Horizont über dem Atlantik aufgegangen, der Himmel über dem Kennedy Space Center ist strahlend blau - am Wetter wird der Start des Mars Reconnaissance Orbiter am heutigen Nachmittag also nicht scheitern.
 
12:43 Uhr
Eine Stunde vor dem geplanten MRO-Start laufen die Vorbereitungen weiterhin nach Plan. Die Betankung der Centaur-Oberstufe mit flüssigem Sauerstoff ist mittlerweile abgeschlossen, die Betankung der ersten Raketenstufe zu gut 50 Prozent. Mittlerweile hat auch die Betankung der Centaur-Oberstufe mit flüssigem Wasserstoff begonnen. Langsam überzieht sich die Atlas 5 mit einem dünnen Eisfilm.
 
12:25 Uhr
Wie die NASA gerade bekanntgegeben hat sind die gestrigen Probleme mit dem Treibstoffsensor der Centaur-Oberstufe, die wenige Minuten vor dem geplanten Start aufgetreten waren und letztendlich zum Startabbruch führten, auf einen weniger als eineinhalb Kilometer von der Startplattform eingeschlagenen Blitz verursacht worden. Dadurch wurde der Software, die für die Auswertung der Daten des Treibstoffsensor verantwortlich ist, ein falscher Wert vorgegaukelt.
 
12:20 Uhr
Derzeit läuft die Betankung der ersten Stufe der Atlas 5-Trägerrakete sowie der Centaur-Oberstufe mit flüssigem Sauerstoff. Die Betankung dürfte in wenigen Minuten abgeschlossen sein. Unverändert sehen die Wetterbedingungen gut für einen Start um 13:45 Uhr aus, und auch technische Probleme sind bisher nicht aufgetreten.

11:03 Uhr


Die Atlas 5-Trägerrakete in der Nacht vor dem Start.
(Foto: NASA)
Der Countdown ist bei T-120 Minuten angekommen und planmäßig für 30 Minuten unterbrochen worden, bevor er weiterlaufen wird. Der NASA zufolge sind bisher keine Probleme aufgetreten.
Eine zweite, zehnminütige Unterbrechung wird es unmittelbar vor dem Start bei T-4 Minuten geben. Diese Unterbrechungen sollen der Startmannschaft die Gelegenheit geben, letzte Tests durchzuführen und bei Bedarf unvorhergesehene Arbeiten zu erledigen.
 
10:13 Uhr
Vom anvisierten Startzeitpunkt sind wir jetzt genau vier Stunden entfernt. Derzeit werden verschiedene Systeme und Batterien der Trägerrakete überprüft, des weiteren laufen Vorbereitungen für die später beginnende Betankung der beiden Raketenstufen. Unverändert sprechen alle Anzeichen für einen Start des Mars Reconnaissance Orbiter am heutigen Nachmittag.
 
08:45 Uhr
Guten Morgen bei der Live-Berichterstattung von Raumfahrer.net! Die technischen Probleme vom Donnerstag sollen behoben sein, auch das Wetter soll den Starttermin um 07:43 Uhr Ortszeit (13:43 Uhr MESZ) nicht verhindern - die Zeichen für den ersten Start einer Atlas 5-Trägerrakete mit einer NASA-Raumsonde als Nutzlast stehen wieder auf "Go!".
Das hohe Startgewicht des Mars Reconnaissance Orbiter hat es erforderlich gemacht, dass dieses Mal nicht die bewährte Delta II-Trägerrakete zum Einsatz kommt, sondern erstmals bei einer solchen Mission die erst seit August 2002 im Einsatz befindliche Atlas 5. Mehr über die runderneuerte Ausführung dieser amerikanischen Trägerrakete können Sie in unserem Artikel Atlas 5 - Facelifting für einen Veteranen erfahren.
 
 
Donnerstag, 11.08.2005

15:40 Uhr
Das Startfenster für einen erneuten Startversuch am morgigen Freitag erstreckt sich von 13:43 bis 15:43 Uhr. Techniker der NASA prüfen derzeit, ob die fehlerhaften Werte des Treibstoffsensors der Centaur-Oberstufe tatsächlich auf eine Fehlfunktion des Sensors zurückzuführen sind oder ob es sich um ein Softwareproblem handelt.
Schon wieder macht also ein Treibstoffsensor der NASA zu schaffen, nachdem bereits der Start der Raumfähre Discovery wegen massiver Probleme mit zwei Treibstoffsensoren im externen Tank des Orbiters mehrfach verschoben werden musste.
 
14:57 Uhr
Raumfahrer.net wird Sie beim nächsten Startversuch (in frühestens 24 Stunden) wieder live auf dem Laufenden halten.

14:53 Uhr
Der Startversuch wurde wegen des Problems abgebrochen! Es gab ein Betankungsproblem mit der Centaur-Oberstufe, das anscheinend mit einer Sensorfehlfunktion in Zusammenhang stand.



MRO im Marsorbit.
(Grafik: NASA)
14:50 Uhr
Der Countdown hat planmäßig bei T-minus 4 Minuten angehalten. Die Pause soll zehn Minuten dauern, doch könnte sie verlängert werden, da es scheinbar ein Sensorproblem gibt.

13:05 Uhr
Die Betankung der Traägerrakete hat begonnen. Sowohl die erste Stufe der Atlas 5 wie auch die Centaur-Oberstufe werden mit ihren extrem gekühlten Treib- und Oxidationsstoffen beladen. Die erste Stufe der Atlas 5 arbeitet mit flüssigem Sauerstoff und einem kerosinähnlichen Treibstoff namens "RP-1", die Centaur-Oberstufe mit flüssigem Sauerstoff und flüssigem Wasserstoff. Es sieht unverändert gut für einen MRO-Start am heutigen Nachmittag aus.

12:45 Uhr
Die Startzeit des Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) wurde noch einmal auf 15:00 Uhr verschoben. Die NASA betont, dass auch diese Verschiebung nicht durch technische Probleme verursacht ist, sondern nur mehr Zeit für die erforderlichen Startvorbereitungen geben soll. Unverändert stehen alle Zeichen für den Start auf "Go!".

12:00 Uhr
Die Atlas 5-Trägerrakete steht auf der Startplattform 41 der Cape Canaveral Air Force Station zum Start bereit. Das Wetter spielt bei diesem Start offensichtlich mit, die Meteorologen der NASA melden nur eine 30-prozentige Wahrscheinlichkeit, dass Wolken den Start verhindern könnten. Die planmäßig 30-minütige Unterbrechung des Countdowns drei Stunden vor dem Starttermin wurde um weitere 30 Minuten auf insgesamt eine Stunde verlängert, um der Startmannschaft mehr Zeit für letzte Startvorbereitungen zu geben. Der Starttermin wurde deswegen von 13:50 Uhr auf den nun genannten neuen Termin 14:20 Uhr verlegt.
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

SPACE Jahrbuch

Info

Nach oben © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018