ESA: 1. Weltraummüllbeseitigung geplant
ESA: 1. Weltraummüllbeseitigung geplant
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Raumfahrer.net bei

Raumfahrer.net bei Twitter

Nachrichten und Updates vom Portal
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Thomas Weyrauch / 13. Januar 2010, 22:23 Uhr

SES Astra hostet weitere EGNOS-Navigationsnutzlast

Der Betreiber von Kommunikationssatelliten SES Astra informierte am 12. Januar 2010 darüber, von der Europäischen Kommission beauftragt worden zu sein, auf einem geostationären Kommunikationssatelliten eine Navigationsnutzlast für das europäische EGNOS-System zur Verfügung zu stellen.

Quelle: SES Astra, ESA
Druckansicht RSS Newsfeed
ESA

Satellit mit EGNOS-Transponder sendet Navigationsdaten - Illustration
(Bild: ESA)
EGNOS, engl. für European Geostationary Navigation Overlay Service, ist das europäische Programm zur Erhöhung der Genauigkeit vorhandener oder im Aufbau befindlicher Satellitennavigationssysteme wie des europäischen Galileo, des US-amerikanischen GPS oder des russischen GLONASS durch den Betrieb von Navigationsnutzlasten an Bord von Satelliten auf geostationären Umlaufbahnen. Das Gemeinschaftsprojekt von Europäischer Union, der europäischen Raumfahrtagentur ESA und der europäischen Flugsicherung Eurocontrol soll außerdem Informationen über die Qualität und Zuverlässigkeit empfangener Navigationssystemdaten liefern.

SES Astra erhielt in diesem Kontext von der Europäischen Kommission jetzt zum zweiten Mal den Auftrag, auf einem der eigenen Kommunikationssatelliten im geostationären Orbit eine im L-Band arbeitende Navigationsnutzlast bereitzustellen.

Am 16. April 2009 konnte SES Astra bekanntgeben, dass das Unternehmen den Kommunikationssatelliten Sirius 5, der nach derzeitigem Planungsstand vorraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2011 ins All transportiert wird, mit einer EGNOS-Navigationsnutzlast ausrüsten lasssen soll. Der bei Space Systems/Loral (SS/L) in Bau befindliche Satellit ist für eine Position bei 5 Grad Ost im Geostationären Orbit vorgesehen. Die Naviagtionsnutzlast auf Sirius 5 möchte SES Astra dort Ende 2011 in Betrieb gesetzt haben.

Space Systems/Loral (SS/L)

Sirius 5 im All - Illustration
(Bild: Space Systems/Loral (SS/L))
Am 12. Januar 2010 meldete SES Astra die Beauftragung zur Bereitstellung einer L-Band-Navigationsnutzlast auf Astra 5B. Astra 5B wurde von SES Astra im Herbst 2009 bei EADS Astrium bestellt. Aktuelle Planungen sehen den Start dieses Satelliten im zweiten Quartal des Jahres 2013 vor. Er soll im Geostationären Orbit bei 31,5 Grad Ost positioniert werden.

Im Rahmen der abgeschlossenen Verträge kümmert sich SES Astra um die Beschaffung der Navigationsnutzlasten entsprechend der Spezifikationen der Auftraggeberin, und die Errichtung der notwendigen Anlagen am Boden.

Drei im All befindliche Satelliten tragen bereits EGNOS-Transponder. Es sind Inmarsat 3F2 alias AOR-E an einer Position bei 15,5 Grad West und Inmarsat 3F5 alias IOR-W an einer Position bei 25 Grad Ost, sowie der experimentelle europäische Kommunikations- und Technologieerprobungssatellit Artemis (engl. für Advanced Relay and Technology Mission - fortgeschrittene Relais- und Technologiemission), der am 12. Juli 2001 ins All gelangte und im Geostationären Orbit an einer Position bei 21,5 Grad Ost positioniert ist.

Raumcon:
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

SPACE 2020

Info
Space SF

Nach oben Anzeige - Raumlabor Kolumbus © Raumfahrer Net e.V. 2001-2019