Angosat 1 – Das Abenteuer geht weiter
Angosat 1 – Das Abenteuer geht weiter
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Günther Glatzel / 14. August 2013, 10:12 Uhr

Grasshopper mit Seitwärtsflug

Am 13. August wurde ein weiterer Testflug des Grasshopper genannten Landeerprobungsflugkörpers von Space Exploration Technologies (SpaceX) durchgeführt.

Quelle: SpaceX
Druckansicht RSS Newsfeed
Space Exploration Technologies via Youtube

Bild vergrößernDer Grasshopper neigt sich bereits kurz nach dem Start.
(Bild: Space Exploration Technologies via Youtube)
Diesmal erreichte man eine Höhe von etwa 250 Metern, führte dabei aber erstmals ein Seitenmanöver aus. Bereits 2 Sekunden nach dem Start neigte sich die Raketenstufe deutlich und bewegte sich im Verlaufe des weiteren Anstiegs zusätzlich etwa 100 Meter seitlich vom Startpunkt weg.

Den umgekehrten Weg nahm der Flugkörper dann beim Abstieg. Bis zur Landung wurde dabei kein Zwischenstopp ausgeführt. Dies entspricht den Flugmöglichkeiten einer zukünftigen Erststufe der Falcon 9R. Das beim Abstieg verwendete einzelne Triebwerk des Typs Merlin 1D kann nicht so weit gedrosselt werden, dass dessen Schub dem Gewicht der Erststufe entspricht, so dass man praktisch so abbremsen muss, dass man bei Höhe Null auch die Geschwindigkeit Null erreicht. Dies ist auch bei diesem Flug, der ziemlich genau 60 Sekunden dauerte, perfekt gelungen. Der Grasshopper ist mit zusätzlichem Gewicht beschwert, um ihm einen Abstieg zu ermöglichen.

Grasshopper ist ein Konstrukt aus einer Erststufe einer Falcon 9 mit einem einzelnen, zentral angeordneten Merlin-1D-Triebwerk, vier relativ stabil gebauten Landebeinen, die ebenfalls als Startgestell dienen sowie ringsum einer Reihe von Armierungen, welche das Gewicht des Fahrzeugs erhöhen und den Schwerpunkt tiefer legen sollen.

Bei zurückliegenden Tests hatte es wenige Tage danach jeweils ein Video im Netz gegeben, auf dem man den Flug verfolgen konnte. Auf eine Probezündung im September 2012 folgten Flüge bis in etwa 3 m (3.11.2012), 40 m (17.12.2012), 80 m (7.3.2013), 250 m (19.4.2013) und 325 m (14.06.2013) Höhe mit jeweils anschließender weicher Landung.

Verwandte Meldungen:
Diskutieren Sie mit:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

SPACE Jahrbuch

Info

Nach oben © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018