Zweite Chance für Galileo-Satelliten
Zweite Chance für Galileo-Satelliten
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Thomas Weyrauch / 14. September 2014, 12:04 Uhr

Thales baut, Arianespace startet Telkom 3S

Der Ersatzsatellit für Telkom 3, Telkom 3S, wird vom französisch-italienischen Luft- und Raumfahrtkonzern Thales Alenia Space (TAS) gebaut. Arianespace soll ihn anschließend in den Weltraum transportieren.

Quelle: Arianespace, Telkom, Thales Alenia Space
Druckansicht RSS Newsfeed
Telkom 3, ein Kommunikationssatellit für den Betreiber PT Telekomunikasi Indonesia (Telkom) war nach seinem Start auf einer russischen Proton-M-Rakete und dem Versagen der Breeze-M-Oberstufe auf einer unbrauchbaren, deutlich zu niedrigen Umlaufbahn gestrandet (266 x 5.015 Kilometer, Bahnneigung gegen den Erdäquator 49,91 Grad). Da für das für eine Nutzung im Geostationären Orbit gedachte Raumfahrzeug mit der NORAD-Katalognummer 38.744 und der COSPAR-Bezeichnung 2012-044A keine Einsatzmöglichkeit bestand, wurde für Telkom die Beschaffung eines Ersatzsatelliten erforderlich.

Telkom 3 hätte im Weltraum Telkom 2 ersetzen sollen, wenn dessen Auslegungsbetriebsdauer erreicht worden wäre bzw. seine Treibstoffvorräte zu Neige gegangen sind. Für Telkom schien der Verlust von Telkom 3 im August 2012 nicht unmittelbar kritisch. The Jakarta Post schrieb am 8. August 2012, von der Auslegungsbetriebsdauer von Telkom 2, gestartet am 16. November 2005, sei noch etwas übrig. Der Hersteller von Telkom 2, die Orbital Sciences Corporation, versah den Satelliten mit einer Auslegungsbetriebsdauer von 15 Jahren.

Thales Alenia Space

Bild vergrößernTelkom 3S im All - Illustration
(Bild: Thales Alenia Space)
Mindestens 15 Jahre soll sich auch der von TAS zu bauende, auf dem Satellitenbus Spacebus 4000B2 basierende Telkom 3S einsetzen lassen. TAS war schon an der Konstruktion von Telkom 3 beteiligt. Für den gestrandeten, in Russland von Reschetnjow integrierten Satelliten hatte TAS die Kommunikationsnutzlast geliefert.

Telkom 3S wird TAS mit 24 C-Band-Transpondern, 8 Transpondern für das erweitere C-Band und 10 für das Ku-Band ausstatten. Die Nutzlastleistung beziffert TAS auf 6,3 Kilowatt, die voraussichtliche Startmasse des betankten Satelliten auf rund 3.500 Kilogramm.

Neben der Lieferung des Satelliten und seiner Inbetriebnahme wurde TAS auch mit der Lieferung von Ausrüstung für das entsprechende Satellitenkontrollzentrum und der Ausbildung dort tätiger indonesischer Ingenieure beauftragt. Nach Angaben von Telkom hat der Auftrag an TAS einen Wert von 199,7 Millionen US-Dollar.

Über den neuen Satelliten plant Telkom die Ausstrahlung von hochauflösenden Fernsehprogrammen und die Bereitstellung von Diensten für Mobilfunk und Internetanbindung. Von einer Position bei 118 Grad Ost im Geostationären Orbit aus will man C-Band-Nutzer in Indonesien und dem Südosten Asiens, Nutzer des erweiterten C-Bands in Indonesien und Malaysia sowie Ku-Band-Nutzer exklusiv in Indonesien erreichen.

Der Start von Telkom 3S ist nach aktuellen Planungen für das vierte Quartal 2016 vorgesehen. Arianespace wurde beauftragt, den Satelliten von Kourou in Französisch-Guayana aus auf einer Ariane-5-ECA-Rakete in den Weltraum zu transportieren, teilte der Startanbieter am 9. September 2014 mit.

Verwandte Meldungen bei Raumfahrer.net:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Erde bei Nacht

Info
Leinwanddruck

bestellen

Nach oben Anzeige - Drehbare Himmelskarte © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018