Ariane 6 Composite Oberstufen Technologien
Ariane 6 Composite Oberstufen Technologien
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Thomas Weyrauch / 15. August 2009, 19:10 Uhr

Neuer Termin für Test des Boosters DM-1

Am Freitag, dem 14. August 2009 wurde bekannt, dass die US-amerikanische Weltraumbehörde NASA und der Hersteller des Feststoffmotors den ersten statischen Brennversuch eines Fünfsegmentboosters für die Ares-I-Rakete des Constellation-Programms am 27. August 2009 vornehmen wollen.

Quelle: NASA, ATK
Druckansicht RSS Newsfeed
NASA

Booster für Ares I - Illustration
(Grafik: NASA)
Der DM-1 genannte Feststoffbooster (DM steht für "Development Motor" oder auch "Demonstration Motor") soll um 21:00 Uhr MESZ gezündet werden, und 122,8 Sekunden brennen. Zuletzt war der 25. August 2009 als Testdatum genannt worden. Die jetzt bekanntgegebene Verschiebung erfolgte, um es Mitarbeitern von NASA und ATK zu ermöglichen, ihre vorgesehenen Aufgaben im Zusammenhang mit dem derzeit für den 24. August 2009 geplanten Start des Space Shuttle Discovery zur Mission STS 128 wahrnehmen zu können. ATK ist der Auftragnehmer, der für die US-amerikanische Weltraumbehörde NASA die erste Stufe für die Ares-I-Raketen des Constellation-Programms bauen soll.

Im Rahmen des Shuttleprogramms wurde bereits ein Feststoffbooster mit fünf Segmenten getestet. Dabei unterschied sich der getestete Booster bis auf das zusätzliche Segment nicht sehr von den üblicherweise bei Shuttleflügen verwendeten.

Der für NASAs Ares-I-Raketen in Entwicklung befindliche Fünfsegment-Feststoffbooster, auch RSRMV für "Reusable Solid Rocket Motor Five" genannt, erfuhr neben dem zusätzlichen treibstoffgefüllten Segment gegenüber den für das Shuttleprogramm verwendeten Boostern erhebliche konstruktive Änderungen. Zum Beispiel ist der Durchmesser des Halses der beweglichen Ausströmdüse des Motors vergrößert.

46 Designaspekte des DM-1 werden während des Tests über 650 Datenkanäle beobachtet. Daten zum erzeugten Schub, zum Verhalten der Schubvektorsteuerung, zum erzeugten Lärm und entstehenden Vibrationen will man aufzeichnen. Es wird erwartet, dass der zu testende Motor einen Schub von umgerechnet über 16.000 Kilonewton erzeugen wird. ATK nennt 3.598.000 pound force (lbf). Der maximale Innendruck soll bei 947,3 psia liegen, und die höchste Temperatur der Verbrennungsgase bei 3.100 Grad Celsius.

Der Test des Boosters erfolgt in waagerechter Lage. In den entsprechenden Teststand (T-97 Large Motor Static Firing Test Facility, Einrichtung für statische Brenntests großer Motore) auf ATKs Testgelände in Promontory nördlich von Salt Lake City in Utah ist der Motor bereits eingebaut.

Die für den DM-1 verwendeten Segmentgehäuse waren bereits bei zusammen 48 verschiedenen Shuttleflügen verwendet worden. Das sogenannte aft skirt, ein Gehäuseteil in der Höhe des Düsenhalses, ist eines, das schon beim allerersten Start eines Space Shuttle (Flug STS-1) in einem Feststoffbooster eingebaut war.

Verwandte Meldungen:
Raumcon:
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Raumlabor Kolumbus

Info
Astronom und Hörfunkautor über das europäische Forschungsmodul

bestellen

Nach oben Anzeige - Planet Mars © Raumfahrer Net e.V. 2001-2019