IceCube am Südpol wird ausgebaut
IceCube am Südpol wird ausgebaut
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Thomas Geuking / 15. August 2018, 20:35 Uhr

Baut Euren eigenen Rover!

Seit vielen Jahren verfolgen wir die Missionen der Rover auf dem Mond und dem Mars. Diese hochkomplexen Fahrzeuge können sich heute bereits teilweise autonom bewegen und liefern immer neue Messdaten und faszinierende Bilder. Bei vielen haben sie die Begeisterung für Raumfahrt und Robotik entfacht und den Wunsch selbst ein solches Fahrzeug zu bauen.

Quelle: NASA
Druckansicht RSS Newsfeed
Um Schüler, Studenten und Enthusiasten mit überschaubaren Mitteln an das Thema heranzuführen wurde am Jet Propulsion Laboratory in Pasadena, Kalifornien, ein Rover zum nachbauen entwickelt. Hier also die Bauanleitung!

NASA

Open Source Rover Beispiel
(Bild: NASA)
Das Projekt begann nach der erfolgreichen Landung von Curiosity auf dem Mars. Am Jet Propulsion Laboratory in Pasadena, Kalifornien, baute man einen kleinen Rover (genannt "ROV-E"). Der Rover sollte in Hörsälen, Klassenzimmern und Museen die grundlegenden Prinzipien und Herausforderungen für ein solches Projekt aus erster Hand demonstrieren. Die Resonanz war überaus positiv und das Team wurde oft gefragt wie man einen solchen Rover nachbauen kann.

Die Rover, die auf dem Mond und Mars unterwegs sind, eigenen sich schlecht für einen Nachbau, da es hochkomplexe und teure Forschungsgeräte sind. Also machte sich ein Team unter dem Projektleiter Mik Cox am JPL ans Werk um einen Open Source Rover zu entwerfen, der mit überschaubaren Mitteln von Interessierten nachgebaut werden kann. Neben dem reinen Nachbau ist es jedem freigestellt den Rover nach seinem Ermessen und seinen Möglichkeiten weiter zu entwickeln und zu verändern. Auf der Projektseite werden die Kosten für den reinen Nachbau mit ca. 2.200 € angegeben.

NASA

Bild vergrößernRoadmap der JPL Ingenieure
(Bild: NASA (bearbeitet))
Um den Einstieg so einfach wie möglich zu machen, gibt es auf der Seite eine Liste aller Teile, einschließlich Bezugsquellen. Die Maße des Rovers sind mit 60,96 x 30,48 Zentimetern angegeben, das Gewicht mit 11,34 Kilogramm. Der Rover erreicht eine Geschwindigkeit von ca. 17 Zentimeter pro Sekunde. Gesteuert werden kann der Open Source Rover per Handy, oder dem Controller einer Spielconsole. Als Herzstück des Rovers wählten die Ingenieure vom JPL einen Raspberry Pi. Ein weit verbreiteterer Einplatinencomputer für den es zahlreiche Erweiterungen und Projekte gibt. Damit stehen Euren Erweiterungen alle Türen offen.

Auch das Team um Michael Cox konnte viel lernen aus den Ergebnissen, die beim testweisen Nachbau des Rovers an einigen Schulen gewonnen werden konnten. Vielleicht fließen diese Ergebnisse zukünftig wieder zurück zum JPL und in den Bau weiterer Rover ein, die schon bald unser Sonnensystem erkunden.

Das Team von Raumfahrer.Net würde sich freuen von erfolgreichen Nachbauten und Weiterentwicklungen zu hören.

Link zur Projektseite des JPL mit der Bauanleitung!
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Eagle Nebula

Info
Fine Art Print

bestellen

Nach oben Anzeige - The Snake © Raumfahrer Net e.V. 2001-2019