Ein Komet, 70.000 Aufnahmen
Ein Komet, 70.000 Aufnahmen
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Raumfahrer.net bei

Raumfahrer.net bei Twitter

Nachrichten und Updates vom Portal
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Thomas Pallmann / 16. Mai 2010, 18:40 Uhr

Atlantis dockt an Internationale Raumstation an

Das Space Shuttle Atlantis und seine sechsköpfige Besatzung legten planmäßig um 16:28 Uhr MESZ an der Internationalen Raumstation an.

Quelle: NASA
Druckansicht hören RSS Newsfeed
Die Astronauten wurden um 09:20 Uhr MESZ mit dem Lied „Sweet Home Alabama“ von Lynyrd Skynyrd geweckt. Das Lied wurde Pilot Tony Antonelli gewidmet.

Nasa

Bild vergrößernAtlantis während des RPM
(Bild: NASA)
Der Tag begann für die Besatzung mit einer Reihe von Kurskorrekturen, die im sogenannten Terminal Initiation Burn (TI-Burn) ihren Höhepunkt fanden und den Orbiter direkt unterhalb der Raumstation platzierten.

Dort angekommen initiierte Kommandant Ken Ham das sogenannte Rendezvous Pitch Manöver (RPM). Diese 360-Grad-Drehung um die Querachse des Orbiters gibt der Besatzung an Bord der Raumstation Gelegenheit, den Zustand des Hitzeschildes an der Unterseite des Shuttles zu dokumentieren. Normalerweise sind hierzu zwei Stationsmitglieder vorgesehen. Da es aber bei der gestrigen Inspektion zu Problemen mit dem Orbiter Boom Sensor System kam und man deshalb Teile des linken Flügels nicht untersuchen konnte, wurden beim heutigen RPM zwei weitere Stationsmitglieder einbezogen, um zusätzliche Fotos von den verstärkten Karbonpaneelen an den Flügeln zu erhalten. Insgesamt wurden 398 Fotos gemacht, die nun vom Damage Assessment Team analysiert werden.

Anschließend brachte Ham das Shuttle direkt vor die Station, von wo es sich langsam an die Raumstation annäherte und dort um 16:28 Uhr MESZ festmachte. Nachdem beide Raumfahrzeuge fest miteinander verbunden waren, begannen deren Besatzungen mit Dichtheitstest am Andockadapter Nummer 2.

Nasa

Bild vergrößernBeide Besatzungen vereint
(Bild: NASA)
Um 18:18 Uhr MESZ wurden die Luken zwischen den beiden Raumfahrzeugen geöffnet und die Besatzungen konnten sich begrüßen. Nach einer Sicherheitsbesprechung von Stationskommandant Oleg Kotow machten sich die Besatzungen wieder an die Arbeit. Sie werden insgesamt acht Tage zusammenbleiben, bevor sich Atlantis wieder auf dem Heimweg macht.

Für die Crew stehen heute noch Arbeiten mit dem Roboterarm der Raumstation auf dem Programm, um den Integrated Cargo Carrier (ICC) aus der Ladebucht des Orbiters zu heben. Der ICC wird während der insgesamt drei Außenbordeinsätze eine Hauptrolle spielen, da sich auf ihm die Ersatzteile und Batteriemodule befinden, die während dieser Mission installiert werden sollen.

Die Astronauten werden außerdem heute den ersten Außenbordeinsatz der Mission besprechen. Garrett Reisman und Steve Bowen werden sich gegen Ende des Tages in die Luftschleuse Quest zurückziehen, um dort bei vermindertem Luftdruck zu schlafen. Dies soll den Stickstoff aus dem Blutkreislauf entfernen, um so der gefährlichen Taucherkrankheit vorzubeugen. Ohne diese Maßnahme könnte, aufgrund der niedrigen Druckverhältnisse im Weltraumanzug, der Stickstoff Blasen bilden und dadurch Embolien herbeiführen.

Die Besatzung soll um 01:20 Uhr MESZ ihre Schlafperiode beginnen. Der vierte Flugtag soll um 09:20 Uhr MESZ beginnen und wird den ersten Außenbordeinsatz der Mission beinhalten.

Verwandte Meldungen:
Raumcon:
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Erde bei Nacht

Info
Leinwanddruck

bestellen

Nach oben Anzeige - Cat´s Eye Nebula © Raumfahrer Net e.V. 2001-2019