Raumfahrer.net im Museum: DTMB Berlin
Raumfahrer.net im Museum: DTMB Berlin
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Raumfahrer.net bei

Raumfahrer.net bei Twitter

Nachrichten und Updates vom Portal
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Thomas Weyrauch / 17. Januar 2009, 16:39 Uhr

Astra 5a wird nach Ausfall stillgelegt

Am 16. Januar 2009 gab das Luxemburger Unternehmen SES Astra bekannt, dass der Kommunikationssatellit Astra 5a nach einem nicht näher spezifizierten technischen Defekt seine Mission beendet hat.

SES Astra, Raumcon
Druckansicht RSS Newsfeed
ESA

Start Ariane 44L mit Sirius 2 an Bord am 12. November 1997
(Bild: ESA)
Astra 5a war als Sirius 2 am 12. November 1997 auf einer Ariane-44L-Rakete zusammen mit Cakrawarta 1 von Kourou aus ins All gebracht worden. Zunächst wurde der Satellit im geostationären Orbit an einer Position bei 5 Grad Ost von NSAB (Nordiska Satellit aktiebolaget) und GE Americom bzw. anschließend SES SIRIUS AB aus Schweden benutzt. 26 BSS-Transponder konnten für die Direktausstrahlung von Fernsehprogrammen verwendet werden. Nord- und Mitteleuropa wurden jeweils über eine eigene Antennenschüssel des Satelliten versorgt. Neben den BSS-Transpondern hatte der beim Start 2.930 Kilogramm schwere Satellit 6 FSS-Transponder an Bord, die über eine dritte Antenne Nord- und Zentraleuropa mit Video- und Datendiensten versorgten.

Der seinerzeit von der französischen Aerospatiale, heute Alcatel bzw. Thales Alenia Space, in Cannes basierend auf der Spacebus-3000B2-Plattform gebaute Satellit war im April 2008 auf 31,5 Grad Ost umpositioniert worden, um die Satellitenflotte von SES Astra zu ergänzen. Entsprechend erfolgte im April 2008 auch die Umbenennung von Sirius 2 in Astra 5a.

Die Swedish Space Corporation (SSC) wurde von SES Astra beauftragt, die Kontrolle und Steuerung des Satelliten zu übernehmen. Am 29. April 2008 teilte die SSC mit, der nun für SES Astra vom Esrange Space Center aus kontrollierte Satellit sei bereits an seiner Position bei 31,5 Grad Ost. Der Satellit wurde sodann unter anderem dafür verwendet, Kabelnetzkopfstationen in Deutschland zu versorgen.

Der dreiachsstabilisierte Satellit mit einer Spannweite von 27,3 Metern hätte eine Betriebszeit von mindestens 15 Jahren erreichen sollen. Ende 2008 gab es jedoch das erste Mal schwerwiegende Probleme mit dem Satelliten, der am 22. Oktober 2008 außer Kontrolle geriet. Seit dem 5. November 2008 soll der Satellit wieder normal betrieben worden sein. Was Ursache für die Probleme zuvor war, wurde nicht konkret mitgeteilt, jedoch soll man kein technisches Versagen haben feststellen können, und menschliches Versagen bei der Steuerung des Satelliten wollte man nicht ausschließen.

Mitte Januar 2009 erlitt der Satellit erneut einen Ausfall und SES Astra entschied, den Satelliten stillzulegen. Entsprechende Arbeiten würden derzeit durch die Swedish Space Corporation und Thales Alenia Space durchgeführt. Außerdem suche man nach der Ursache für das Versagen. Die wirtschaftlichen Auswirkungen des Ausfalls auf das Unternehmen in 2009 sollen unbedeutend sein, meldete SES Astra. Seine Kunden habe man sofort informiert, für die deutschen Kabelnetzbetreiber sei eine fortdauernde Versorgung sichergestellt.

Astra 5a alias Sirius 2 und GE-1E ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 25049 bzw. als Objekt 1997-071A.

 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Vixen Planetarium Space 800M

Info
Projezieren sie alle 88 Sternbilder an Ihre Wand.

bestellen

Nach oben Anzeige - Light Echo from a Star © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018