18 erdgroße Exoplaneten entdeckt
18 erdgroße Exoplaneten entdeckt
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Raumfahrer.net bei

Raumfahrer.net bei Twitter

Nachrichten und Updates vom Portal
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Thomas Weyrauch / 18. April 2010, 12:50 Uhr

GOES 13 goes East

Der am 24. Mai 2006 in den Weltraum gebrachte und nach einer Testphase als Reserve an einer Position bei 105 Grad West bereitgehaltene US-amerikanische Wettersatellit GOES 13 wurde im geostationären Orbit in Drift in Richtung 75 Grad West versetzt und fungiert mittlerweile offiziell als Wettersatellit GOES-East der National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA).

Quelle: NASA, NOAA
Druckansicht RSS Newsfeed
NASA

Bild vergrößernGOES 13 über der Erde - Illustration
(Bild: NASA)
Seit dem 23. Februar 2010 ist der als GOES-N gestartete GOES 13 unterwegs zu seiner neuen Einsatzposition. Mit etwa 0,5 Grad pro Tag driftet er von einer Position bei bei 105 Grad West im geostationären Orbit kommend Richtung Ziel. Erreicht GOES 13 75,5 Grad West, wird er ein Bremsmanöver ausführen. Die derzeitigen Planungen sehen das Abbremsen für den 26. April 2010 gegen 17:20 Uhr MESZ vor. Danach kann der Satellit präzise an seinem künftigen Wirkungsort an 75 Grad West positioniert werden.

Am 14. April 2010 driftete GOES 13 durch 81 Grad West, und wird seit diesem Zeitpunkt als GOES-East innerhalb der Konstellation von NOAAs geostationären Wettersatelliten angesprochen. GOES 13 ist im Begriff, GOES 12 abzulösen. Nach einer Anolmalie mit einem Lageregelungstriebwerk von GOES 12 war GOES 13 im Dezember 2008 bereits einmal kurzfristig als GOES-East aktiv. Jetzt wird GOES 13 bis auf Weiteres permanent als GOES-East eingesetzt werden. Die durch die einzelnen Beobachtungsinstrumente der Satelliten realisierten Dienste werden nacheinander von GOES 12 auf GOES 13 übertragen. Dabei ist es möglich, über Instrumente von GOES 13 gewonnene Daten via GOES 12 zum Boden zu senden, solange GOES 13 sein Ziel noch nicht endgültig erreicht hat. Auf diese Weise werden Anpassungen von Antennenanlagen der GOES-East empfangenden Bodenstationen vermieden.

NASA

Bild vergrößernGOES 12 im All - Illustration
(Bild: NASA)
Wenn der am 23. Juli 2001 als GOES-M ins All gebrachte GOES 12 an der Position bei 75 Grad West nicht mehr benötigt wird, schickt man ihn jedoch nicht sofort in einen Friedhofsorbit. Verläuft alles nach Plan, wird GOES 12 durch seine Bordtriebwerke am 27. April 2010 Richtung 60 Grad West in Drift versetzt. Dort angekommen soll der Satellit die Beobachtung des südamerikanischen Kontinents übernehmen, was mit reduziertem Treibstoffeinsatz eine Weile möglich ist. Zuletzt bei 60 Grad West eingesetzt war GOES 10, der mittlerweile in einem Friedhofsorbit die Erde umkreist. Erste Beobachtungsdaten von Südamerika soll GOES 12 am oder um den 11. Mai liefern, am 17. Mai 2010 erwartet man die Ankunft von GOES 12 an einer Position bei 60 Grad West alias GOES-South America.

GOES 13 ist mit der NORAD-Nr. 29.155 und als Objekt 2006-018A katalogisiert, GOES 12 mit der NORAD-Nr. 26.871 und als Objekt 2001-031A.

Verwandte Meldungen:
Raumcon:
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Omegon Teleskop N 76/700

Info
Spiegelteleskop für Einsteiger

bestellen

Nach oben Anzeige - Vixen Planetarium Space 800M © Raumfahrer Net e.V. 2001-2019