Goodbye Cassini - das große Finale
Goodbye Cassini - das große Finale
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Axel Nantes / 19. März 2017, 08:53 Uhr

Raketentriebwerk in Nordkorea getestet

Am 19. März 2017 wurde bekannt, dass nach Angaben nordkoreanischer Staatsmedien auf dem Gelände des Satellitenstartzentrums Sohae in Anwesenheit von Staatschef Kim Jong Un ein schubstarkes, von der nationalen Verteidigungsakademie entwickeltes Flüssigkeitsraketentriebwerk getestet worden sei.

Quelle: KCNA Watch
Druckansicht RSS Newsfeed
Vor dem Test sei Kim Jong Un, der gleichzeitig Vorsitzender der Arbeiterpartei Nordkoreas, Oberbefehlshaber der Streitkräfte des Landes und Vorsitzender der Kommission für Staatsangelegenheiten ist, über den Bau des neuartigen, schubstarken Triebwerks informiert worden.

Anschließend habe er das Satellitenstartzentrum Sohae besucht, wo man ihn mit den technischen Details des Triebwerks und den Vorbereitungen des Tests bekannt gemacht habe. Den Beginn des anschließenden Testlaufs soll Kim Jong Un von einem Beobachtungsstand aus befohlen haben.

Aufgabe des Tests sei es gewesen, die dem Triebwerk zugeschriebenen Parameter im Betrieb nachzuweisen. Unter anderem sei es darum gegangen, den in der Brennkammer des Triebwerks erzeugten Schub zu ermitteln, Bewegungen der Turbine zur Förderung von Treibstoff zu untersuchen, das Funktionieren des Kontrollsystems und seiner Ventile sowie Zuverlässigkeit und strukturelle Integrität des Gesamtsystems zu prüfen.

Der Test am 18. März 2017 soll bestätigt haben, dass beispielsweise die Prozesse zum Starten des in Nordkorea entworfenen Triebwerks und zu seiner Abschaltung die gewünschten Ergebnisse hatten. Während des Testlaufs soll das Triebwerk akkurat die vorher festgelegten Betriebsparameter erreicht haben.

Kim Jong Un habe sich nach dem Test erfreut über ein Ereignis von angeblich historischer Bedeutung gezeigt. Der erfolgreiche Test stehe laut Kim Jong Un für die Wiedergeburt der Raketenindustrie, die der Juche-Ideologie folgt. Dem Namen nach und ganz praktisch sei eine entwicklungs- und produktionsorientierte Raketenindustrie entstanden, nachdem man vollständig mit Dogmatismus, Konservatismus und Formalismen gebrochen habe, und nicht mehr abhängig von Technologien anderer Staaten sei.

Die Welt werde, so Kim Jong Un angeblich, in Kürze sehen, welcher große Sieg von herausragender Bedeutung erreicht worden sei. Entwicklung und Fertigstellung des neuartigen schubstarken Triebwerks sichere die technischen und wissenschaftlichen Grundlagen zur Schaffung einer Satellitentransportkapazität auf Weltniveau.

Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

The Snake

Info
Fine Art Print

Nach oben Anzeige - Celestron SkyScout Hand-Planetarium © Raumfahrer Net e.V. 2001-2017