Delta IV bringt NROL 47 ins All
Delta IV bringt NROL 47 ins All
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Ralph-Mirko Richter / 20. April 2014, 12:58 Uhr

Marsrover Opportunity: Ein Selbstporträt

Ein am vergangenen Donnerstag von der NASA veröffentlichtes Selbstporträt des Marsrovers Opportunity dokumentiert dessen gegenwärtig außergewöhnlich staubfreie Solarpaneele.

Quelle: JPL
Druckansicht RSS Newsfeed
NASA, JPL-Caltech, Cornell University, Arizona State University

Bild vergrößernDiese beiden Aufnahmen, die Fotos wurden mit der Panoramakamera des Rovers angefertigt, zeigen die mittlerweile deutlich vom Staub gereinigte Solarpaneele des Rovers. Das linke Bild wurde aus Aufnahmen kombiniert, welche zwischen dem 3. und 6. Januar 2014 angefertigt wurden. Der Grad der Lichtdurchlässigkeit der Paneele lag damals bei einem Wert von rund 55 Prozent. Das rechte Bild kombiniert Aufnahmen aus dem Zeitraum vom 22. bis zum 24. März 2014. Die Lichtdurchlässigkeit war zu diesem Zeitpunkt bereits auf einen Wert von über 78 Prozent angestiegen.
(Bild: NASA, JPL-Caltech, Cornell University, Arizona State University)
Bereits in unserem letzten Bericht über den aktuellen Verlauf der Mission des von der US-amerikanischen Weltraumbehörde betriebenen Marsrovers Opportunity zeigte sich, dass sich die derzeitige Energiesituation des ausschließlich mit Sonnenenergie betriebenen Rovers in Anbetracht des gerade erst zu Ende gehenden Marswinters gegenwärtig als außergewöhnlich positiv darstellt. Hierfür verantwortlich waren in erster Linie verschiedene sogenannte 'Dust Cleaning Events'.

NASA, JPL-Caltech, Cornell University, Arizona State University

Bild vergrößernOpportunitys Solarpaneele im März 2014. Die Einzelaufnahmen für dieses Mosaik wurden zwischen dem 22. und 24. März 2014 angefertigt. In diesem Zeitraum konnte der Rover pro Tag etwa 620 Wattstunden Energie generieren. Zum Vergleich: Anfang Januar lag dieser Wert noch bei weniger als 375 Wattstunden pro Tag.
(Bild: NASA, JPL-Caltech, Cornell University, Arizona State University)
Die im Bereich des westlichen Randes des rund 22 Kilometer durchmessenden Endeavour-Kraters - des gegenwärtigen Operationsgebietes des Rovers - fast kontinuierlich wehenden Winde 'fegten' seit dem Februar 2014 mehrfach über die Solarpaneele des Rovers und 'reinigten' diese dabei teilweise von dem zuvor dort abgelagertem Staub. Hierdurch bedingt erreichte in den letzten Wochen immer mehr Sonnenlicht die Oberfläche der Solarpaneele und konnte zur Energiegewinnung genutzt werden.

Dieser Prozess konnte mittlerweile auch mit Aufnahmen belegt werden, welche die an einem Kameramast montierte Panoramakamera von Opportunity von der Oberseite des Roverdecks anfertigte. In den entsprechenden Mosaikaufnahmen ist gut erkennbar, dass der Bedeckungsgrad der Solarpaneele mit Staub in den letzten Monaten deutlich zurückgegangen ist und dass sich die Paneele gegenwärtig in einem ungewöhnlich staubfreien Zustand befinden. Vergleichbar 'saubere' Solarpaneele wurden zuletzt im September 2008 registriert.

Hier ein Überblick über die Entwicklung der Energiewerte des Marsrovers Opportunity während der letzten Wochen. Der Tau-Wert steht dabei für die Durchsetzung der Marsatmosphäre mit Staub und Wassereiskristallen. Je mehr Staub sich in der Atmosphäre des Planeten befindet, desto höher fällt dieser Wert aus. Der Wert für die Lichtdurchlässigkeit der Solarzellen gibt dagegen an, wie viel Sonnenlicht die Solarpaneele des Rovers trotz einer bedeckenden Staubschicht erreicht und letztendlich zur Energiegewinnung genutzt werden kann. Bei komplett staubfreien Paneelen würde dieser Wert 100 Prozent betragen. Je niedriger der Tau-Wert und je höher der Faktor für die Lichtdurchlässigkeit ausfällt, desto besser ist dies für den Energiehaushalt des ausschließlich mittels Sonnenenergie betriebenen Rovers.

  • 15.04.2014: 0,622 kWh/Tag , Tau-Wert 0,413 , Lichtdurchlässigkeit 83,10 Prozent
  • 08.04.2014: 0,642 kWh/Tag , Tau-Wert 0,423 , Lichtdurchlässigkeit 84,30 Prozent
  • 01.04.2014: 0,661 kWh/Tag , Tau-Wert 0,433 , Lichtdurchlässigkeit 86,80 Prozent
  • 20.03.2014: 0,574 kWh/Tag , Tau-Wert 0,450 , Lichtdurchlässigkeit 77,70 Prozent
NASA, JPL-Caltech, Cornell University, Arizona State University

Bild vergrößernOpportunitys Solarpaneele auf einer Falschfarbenaufnahme. Auch dieses Mosaik stammt aus dem März 2014.
(Bild: NASA, JPL-Caltech, Cornell University, Arizona State University)
Der hier zu erkennende Rückgang um fast 40 Wattstunden pro Tag seit dem 1. April resultiert in erster Linie aus mehreren in den letzten Tagen erfolgten Positionsveränderungen. Aufgrund der extrem günstigen Energiesituation positionierte sich der Rover an den Endpunkten dieser Fahrten an Stellen, welche keine optimale Ausrichtung der Solarpaneele in Richtung Sonne gestatteten. Vielmehr waren die an der Mission beteiligten Wissenschaftler und Ingenieure darum bemüht, im Rahmen dieser Fahrten Oberflächenbereiche zu erreichen, deren Untersuchung eine möglichst hohe wissenschaftliche Ausbeute versprachen.

Am 10. April wurde dabei im Rahmen einer Fahrt über rund acht Meter eine lokale Erhöhung erreicht, von der aus sich den Kameras des Rovers ein spektakulärer Blick über den Endeavour-Krater bot. Am 13. und 14. April wurde die Panoramakamera schließlich dazu eingesetzt, um von hier aus unter der Verwendung verschiedener Farb- und Spektralfilter eine aus mehreren Einzelbildern bestehende Panoramaaufnahme der Umgebung anzufertigen. Nach dem Abschluss dieser Arbeiten setzte der Rover seine Fahrt in die südliche Richtung fort. Hierbei wurden am 15. und 18. April insgesamt weitere rund 34 Meter überbrückt. Eine weitere Fahrt war für den heutigen Missionstag vorgesehen.

Bis zum heutigen Tag, dem Sol 3639 seiner Mission, hat der Rover Opportunity mehr als 38.950 Meter auf der Oberfläche des Mars zurückgelegt und dabei über 191.250 Aufnahmen von der Oberfläche und der Atmosphäre des "Roten Planeten" aufgenommen und an sein Kontrollzentrum am Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA in Pasadena/Kalifornien übermittelt.

Verwandte Meldungen bei Raumfahrer.net: Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum: Verwandte Seiten:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

SPACE 2018

Info

Nach oben © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018