DLR: Satellitenmission Gaia kartiert die Milchstraße
DLR: Satellitenmission Gaia kartiert die Milchstraße
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Raumfahrer.net Redaktion / 20. Mai 2020, 09:28 Uhr

Neues European Drawer Rack für die ISS

Wenn der japanische Raumtransporter HTV-9 am 20. Mai zur Internationalen Raumstation ISS startet, wird er in seinem Druckmodul einen Teil Europas transportieren - Die zweite Generation des European Drawer Rack (EDR-2). EDR-2 ist für das europäische Columbus-Labor bestimmt und wird der Wissenschaft im Weltraum noch größere Möglichkeiten bieten. Eine Information der Europäischen Raumfahrtagentur (European Space Agency, ESA).

Quelle: ESA
Druckansicht RSS Newsfeed
ESA–L. Parmitano, CC BY-SA 3.0 IGO

Bild vergrößernColumbus über der Erde
(Bild: ESA–L. Parmitano, CC BY-SA 3.0 IGO)
18. Mai 2020 - Das Columbus-Raumlabor fliegt seit 12 Jahren als Teil der Internationalen Raumstation 400 km über unseren Köpfen. Seine Sammlung wissenschaftlicher Geräte ermöglicht es Forschenden Experimente in verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen durchzuführen, darunter Biologie, Metallurgie und Physik, sowie Forschung im Bereich der Strahlung und die Erprobung neuer Technologien in der Mikrogravitation.

Eine Forschungseinrichtung für die Zukunft
Da die Internationale Raumstation seit fast 20 Jahren betrieben wird, ist EDR-2 Teil einer umfassenden Modernisierung von Columbus, um Forscherinnen und Forschern auf der Erde einen schnelleren, einfacheren und flexibleren Zugang zu ermöglichen. Das European Drawer Rack wurde von einem Industrieteam unter der Leitung von Thales Alenia Space Italy mit Sitz in Turin, entwickelt.

JAXA

Bild vergrößernEuropean Drawer Rack-2
(Bild: JAXA)
Wie der Name bereits vermuten lässt, bietet das Rack Platz zur Durchführung von verschiedenen Experimenten und stellt Stromversorgung, Datenkommunikation, Kühlung, Stickstoff und ein Abgasventil bereit.

Rob Postema vom Explorations Systems Team der ESA sagt: "Das Rack basiert auf einer vereinfachten Architektur, um viele Arten von Experimentier-Einheiten mit unterschiedlichen Abmessungen und Massen unterzubringen. Wir können es sogar zur Unterstützung von Experimenten in der Nähe des Experimentier-Racks verwenden, solange sich diese innerhalb des Columbus-Labors befinden".

Die Racks in Standardgröße gleichen großen Kühlschränken und passen in alle Labore der Raumstation. Am 20. Mai 2020 fliegen sie im japanischen HTV zur ISS. Einmal an Bord, werden sie für die Astronautinnen und Astronauten in der Schwerelosigkeit leichter zu handhaben sein.

ESA/NASA

Bild vergrößernAlexander Gerst installiert Rack in Standardgröße
(Bild: ESA/NASA)
Wissenschaft und Technologie
Im EDR-2 werden zunächst drei Experimente aufgenommen: Ein Metall-3D-Drucker, ein Instrument zur Analyse körniger Materialien (VIP-GRAN) und eine Anlage zur Untersuchung von Wärmeübertragung (Heat Transfer Host).

Mit dem 3D-Drucker beabsichtigt die ESA die Herstellung von Metallteilen durch additive Fertigung - ein Verfahren, das zum Bau von Strukturen und Teilen im Weltraum, eine zunehmende Bedeutung erfährt.

Das VIP-GRAN-Experiment wird untersuchen, wie sich Teilchen in der Mikrogravitation verhalten, um die zugrundeliegende Physik im Detail zu verstehen. Dabei wird erforscht, wie sich die Teilchen beim Durchströmen kleiner Öffnungen zusammendrücken.

ESA–M. Cowan

Bild vergrößernVorbereitung des VIP-GRAN-Experiments für den Parabelflug
(Bild: ESA–M. Cowan)
Der Heat Transfer Host wird die Forschungen der ESA zur Konvektion - also wie Wärme durch Luft und Flüssigkeiten übertragen wird - fortsetzen. Die Untersuchung im Weltraum ermöglicht es den Forschenden, sich mit den zugrunde liegenden Prozessen zu befassen, ohne dass die Schwerkraft dabei im Weg steht. Dies könnte nicht nur zukünftige Satellitenkühlsysteme verbessern, auch Computermodelle ließen sich bestätigen oder verfeinern, die von uns allen täglich genutzt werden. Dadurch könnte etwa die Kühlung von elektronischen Geräten wie Smartphones und Computern verbessert werden.

Diese Experimente sind die ersten einer langen Reihe, die für die neue EDR-2-Anlage geplant sind.

Wissenschaftlicher Mehrwert
EDR-2 wird das ursprüngliche European Drawer Rack ergänzen, wodurch die Möglichkeiten der Forschung und Technologiedemonstration im Weltraum erweitert werden. Das EDR-2 wird von weiteren Columbus-Upgrades zur Optimierung des Datenmanagements und zur Verbesserung der Datenrate für auf der Erde arbeitende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler profitieren.

Das EDR-2 und die meisten seiner Experimente werden vom User Support Operations Centre CADMOS, mit Sitz in Toulouse, Frankreich, betrieben. Ein maßstabsgetreues Ingenieurmodell des EDR-2 ist bei CADMOS verfügbar, um Instrumente zu testen und den Experimentbetrieb vorzubereiten sowie Kontrollversionen von Experimenten auf der Erde durchzuführen.

Verfolgen Sie den Start des EDR-2 im Raumtransporter HTV-9 auf NASA-TV oder über den JAXA-Livestream. Die Live-Übertragung beginnt um 19:00 MESZ und der Start ist für 19:30 geplant. Die Ankunft von HTV-9 auf der Internationalen Raumstation ist für den 25. Mai geplant.

Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Cat´s Eye Nebula

Info
Fine Art Print

bestellen

Nach oben Anzeige - The Twin Light Echoes Of Supernova 1987A © Raumfahrer Net e.V. 2001-2020