Interview – Das Projekt Europa-Explorer vom DFKI
Interview – Das Projekt Europa-Explorer vom DFKI
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Thomas Geuking / 20. Juli 2016, 22:48 Uhr

Curiosity vorübergehend im Sicherheitsmodus

Zwei Tage vor dem amerikanischen Unabhängigkeitstag versetzte sich der Mars Rover Curiosity (englisch für ‚Neugier‘) der NASA unerwartet in den Sicherheitsmodus.

Quelle: NASA
Druckansicht RSS Newsfeed
NASA, JPL-Caltech, Malin Space Science Systems

Bild vergrößernDiese am 20. Februar 2013 mit der MastCam, der Hauptkamera des Rovers, angefertigte Aufnahme zeigt eine in der Baggerschaufel des Rovers befindliche Bodenprobe. Die Schaufel verfügt über eine Breite von 4,5 Zentimetern.
(Bild: NASA, JPL-Caltech, Malin Space Science Systems)
Im Sicherheitsmodus stellt der Rover (fast) alle Aktivitäten ein. Nur die unbedingt zum Weiterbetrieb notwendigen Funktionen bleiben aktiv und der Rover führt eine festgelegte Folge von Befehlen aus, um die Kommunikation wieder aufzunehmen. Seit 2013 war es das erste Mal, dass der Rover sich in den Sicherheitsmodus versetzte.

Die Betriebsmannschaft des Jet Propulsion Laboratory (JPL) in Pasadena, Kalifornien, hat den Rover dann schrittweise aus dem Sicherheitsmodus herausgeholt. Am 09. Juli konnte der Sicherheitsmodus des Rovers beendet werden und am 11. Juli nahm der Rover seine Forschungsaktivitäten wieder auf.

Die Ursachenforschung ergab ein Problem mit der Bildübertragung an Bord. Der Fehler tritt aber offensichtlich nur in einem bestimmten Modus auf. Dabei können Kameradaten direkt in Dateien im Hauptcomputer geschrieben werden. Im wissenschaftlichen Betrieb wird dieser Modus normalerweise nicht genutzt, da zur Datenübertragung andere Mittel an Bord zur Verfügung stehen.

NASA, JPL-Caltech, Malin Space Science Systems

Bild vergrößernDiese Mosaikaufnahme zeigt den Rover Curiosity auf dem Mars. Das "Selfi" setzt sich aus 55 Einzelbildern zusammen, welche durch die am Instrumentenarm des Rovers befestigte MAHLI-Kamera am 31. Oktober 2012 aufgenommen wurden.
(Bild: NASA, JPL-Caltech, Malin Space Science Systems)
Am 26. November 2011 startete der Rover mit einer Atlas V (541) von Cape Canaveral aus zum Mars und landete dort erfolgreich am 6. August 2012. Der mit insgesamt 10 Instrumenten ausgestattete 900 kg schwere Rover sammelt Bodenproben und Bohrkerne. Diese untersucht er auf ihre organische Zusammensetzung. Alles mit dem Ziel festzustellen, ob auf dem Mars Umweltbedingungen existieren, oder in der Vergangenheit existiert haben könnten, die mikrobiologisches Leben ermöglichen. Bis heute hat der Rover mehr als 12 km auf der Marsoberfläche zurückgelegt.

Der nächste Rover Mars 2020 soll die Erfolgsgeschichte mit sieben neuen Instrumenten im Jahre 2020 fortsetzen.

Verwandte Meldungen bei Raumfahrer.net:

  • Woher kommt der Name?
  • Die Landung auf dem Mars
  • Das Probenentnahmesystem
  • Curiosity nimmt sich unter die Lupe
  • Curiosity: Der Mars war früher lebensfreundlicher
  • Curiosity befindet sich im Sicherheitsmodus (2013)
  • Curiosity erneut (nicht mehr) im Sicherheitsmodus (2013)


  • Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:
  • MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
  • Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
     
    Navigation
    Anzeige
    Anzeige

    Neue Tasse: Gravitationswellen

    Info
    Raumfahrer.net Webshop mit neuer Tasse

    bestellen

    Nach oben Anzeige - Raumlabor Kolumbus © Raumfahrer Net e.V. 2001-2016