DLR: Interview mit Ralf Faller zum EDRS-Betrieb
DLR: Interview mit Ralf Faller zum EDRS-Betrieb
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Raumfahrer.net Redaktion / 21. März 2019, 11:31 Uhr

Zum Mond! Eine wissenschaftlich-literarische Reise

Leopoldina-Gespräch in Zusammenarbeit mit dem Planetarium Halle am Donnerstag, 28. März 2019. Eine Ankündigung der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina - Nationale Akademie der Wissenschaften.

Quelle: Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina - Nationale Akademie der Wissenschaften
Druckansicht RSS Newsfeed
NASA

Bild vergrößernDie Erde über dem Mond - Aufnahme im Rahmen der Apollo-11-Mission
(Bild: NASA)
Vor 50 Jahren, im Juli 1969, betraten Neil Armstrong und Buzz Aldrin als erste Menschen den Mond. Dieser realen Mondfahrt waren bereits vielfache Fantasiereisen in Märchen und Sagen, in Romanen und Erzählungen vorausgegangen, denn der Mond übte stets eine besondere Anziehungskraft auf den Menschen aus. Anlässlich des 50. Jubiläums der Mondmission der Apollo 11 sprechen der Raumfahrer Ernst Messerschmid und der Essayist Joachim Kalka darüber, was die Wissenschaft und die Literatur dem Mond verdanken.

Ernst Messerschmid studierte in Tübingen und Bonn Physik. Nach seiner Promotion kam er 1978 zur Deutschen Forschungsanstalt für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen. Ab 1983 war er dort Wissenschaftsastronaut und flog 1985 mit dem amerikanischen Space-Shuttle „Challenger“ für die D1-Spacelab-Mission eine Woche in den Weltraum. 1986 wurde er zum ordentlichen Professor und Direktor des Instituts für Raumfahrtsysteme der Universität Stuttgart berufen. Im Zeitraum 2000 bis 2004 übernahm er die Leitung des Europäischen Astronautenzentrums der ESA.

NASA / NOAA

Bild vergrößernMond vor der Erde vom US-amerikanischen Forschungssatelliten DSCOVR aus gesehen
(Bild: NASA / NOAA)
Joachim Kalka lebt als Autor, Kritiker und Übersetzer in Leipzig. Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung verlieh ihm 1996 für sein Übersetzungswerk den Johann-Heinrich-Voß-Preis und wählte ihn 1997 zum Mitglied. 2009 nahm ihn die Bayerische Akademie der Schönen Künste auf. Neben seinen Übersetzungen hat er auch zahlreiche Essay-Bände veröffentlicht, darunter 2016 „Der Mond“, im Berenberg Verlag.

Der Abend wird moderiert von Karsten Möbius (MDR Wissen).

Die Veranstaltung am Donnerstag, 28. März 2019 richtet sich an alle Interessierten. Sie beginnt um 18:00 Uhr und dauert bis 19:30 Uhr. Veranstaltungsort ist der Vortragssaal der Leopoldina, Jägerberg 1, 06108 Halle (Saale).

Der Eintritt ist frei. Um eine Anmeldung bis zum 27. März 2019 wird gebeten.

Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Omegon Teleskop N 76/700

Info
Spiegelteleskop für Einsteiger

bestellen

Nach oben Anzeige - Wiederkehr des Mars 3D Film © Raumfahrer Net e.V. 2001-2019