Längste je direkt gemessene Halbwertszeit ermittelt
Längste je direkt gemessene Halbwertszeit ermittelt
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Raumfahrer.net bei

Raumfahrer.net bei Twitter

Nachrichten und Updates vom Portal
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Thomas Pallmann / 21. Mai 2010, 22:49 Uhr

Letzter Außenbordeinsatz beendet

Garrett Reisman und Mike Good absolvierten in 6 Stunden und 46 Minuten den dritten und damit letzten Außenbordeinsatz der STS-132-Mission.

Quelle: Nasa
Druckansicht hören RSS Newsfeed
Die Crew der Atlantis wurde um 07:50 Uhr MESZ mit dem Lied „Traveling Light“ von JJ Cale geweckt. Das Lied wurde Missionsspezialist Piers Sellers gewidmet.

Nasa

Bild vergrößernArbeiten an den Batterien
(Bild: NASA)
Zuerst begaben sich die beiden Astronauten zum P3/P4-Segment der Raumstation, um dort eine Verbindung für das Ammoniak Kühlsystem zu installieren. Die Verbindung ermöglicht es dem Team am Boden, das Kühlsystem schnell wieder mit Ammoniak zu befüllen, falls dieses notwendig werden sollte.

Nachdem die Arbeiten am Kühlsystem abgeschlossen waren, widmeten sich die beiden den restlichen zwei Batteriemodulen. Sie nahmen die alten Batterien aus der Gitterstruktur und ersetzten sie durch die neuen. Die alten Batterien wurden auf dem Integrated Cargo Carrier (ICC) platziert.

Stationsmitglied Tracy Caldwell-Dyson und Missionsspezialist Piers Sellers unterstützten dabei die Außenarbeiten mit dem Roboterarm der Raumstation und bewegten diesen inklusive des Nutzlastträgers in eine temporäre Warteposition, von wo sie am Samstag den Träger wieder in die Ladebucht des Orbiters installieren werden.

Als letzte geplante Aufgabe begaben sich Reisman und Good in die Ladebucht der Atlantis und lösten dort eine Halterung für den Roboterarm der Station und verstauten diese an der Luftschleuse Quest. Die Halterung wird für einen Außenbordeinsatz der Stationsbesatzung im Juli benötigt, wo diese am Sarja-Modul angebracht wird und es so dem Arm zum ersten Mal ermöglicht wird, auf die russische Seite der Station zu wechseln.

Nasa

Bild vergrößernZum letzten Mal in der Ladebucht der Atlantis
(Bild: NASA)
Aufgrund der zügigen Arbeiten entschied sich die Bodenkontrolle, eine weitere Aufgabe in den Plan aufzunehmen und Werkzeuge am Z1-Segment zu sammeln und zu verstauen. Dies war primär eine Aufräumarbeit, um die bei früheren Einsätzen gebrauchten Werkzeuge aus dem Weg zu räumen. Nach Abschluss dieser Arbeit begaben sich beide zurück in die Luftschleuse und beendeten offiziell um 19:13 Uhr MESZ den letzten Einsatz der STS-132-Mission. Es war zugleich der letzte geplante Außenbordeinsatz, der von einer Besatzung des Space Shuttle Atlantis durchgeführt wurde.

Im Inneren der Station gingen derweil die Arbeiten rund um das neue russische Modul MRM 1 weiter. Nachdem gestern die Besatzung zum ersten Mal die Luken geöffnet hatte und Metallspäne in der Luft entdeckte, konnte sie heute vermelden, dass sich die Kontamination deutlich verringert hatte, nachdem die Lüfter und Filteranlagen die ganze Nacht aktiv waren. Das neue Modul wird in den kommenden Wochen von der Stationsbesatzung entladen und in Zukunft primär als Lager genutzt.

Die Besatzung soll um 07:20 Uhr MESZ für ihren neunten Flugtag geweckt werden. Neben der Installation des Integrated Cargo Carrier in der Ladebucht von Atlantis wird sie noch ein wenig Freizeit genießen können, bevor sie sich auf den letzten Abschnitt ihrer Mission macht.

Verwandte Meldungen:
Raumcon:
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Der Mond

Info
Poster

bestellen

Nach oben Anzeige - Digitale Astrofotografie © Raumfahrer Net e.V. 2001-2019