Antares explodiert kurz nach dem Start zur ISS
Antares explodiert kurz nach dem Start zur ISS
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Ralph-Mirko Richter / 21. Mai 2013, 18:41 Uhr

Marsrover Curiosity: Bohrung verlief erfolgreich

Der Marsrover Curiosity hat am vergangenen Sonntag eine zweite Gesteinsformation auf dem Mars angebohrt und dabei erneut eine pulverförmige Materialprobe entnommen. Diese Probe soll in den kommenden Tagen eingehend mit den verschiedenen Analyseinstrumenten des Rovers untersucht werden.

Quelle: JPL, USGS
Druckansicht RSS Newsfeed
NASA, JPL-Caltech, Malin Space Science Systems

Bild vergrößernDie am 19. Mai 2013 angebohrte Formation "Cumberland" vor und nach dieser Bohrung. Beide Aufnahmen wurden mit der MAHLI-Kamera erstellt.
(Bild: NASA, JPL-Caltech, Malin Space Science Systems)
Wie geplant hat der von der US-amerikanischen Weltraumbehörde NASA betriebene Marsrover Curiosity zu Beginn der vergangenen Woche eine kurze Fahrt auf der Marsoberfläche durchgeführt und sich dabei einem neuen Untersuchungsziel zugewandt. Die lediglich 2,75 Meter von dem vorherigen Standort entfernt befindliche Oberflächenformation "Cumberland" wurde in den folgenden Tagen unter anderem mit dem am Instrumentenarm des Rovers befestigten APX-Spektrometer analysiert sowie mit den diversen Kamerasystemen mehrfach abgebildet.

Am vergangenen Sonntag wurde dann ein ebenfalls am Instrumentenarm montierter Gesteinsbohrer eingesetzt, um die Felsformation anzubohren. Das dabei erzeugte Loch verfügt über einen Durchmesser von 1,6 Zentimetern und ist 6,6 Zentimeter tief.

Am heutigen Tag, dem "Sol" 281 der Curiosity-Mission, soll ein Teil des dabei entnommenen, durch den Bohrvorgang pulverisierten Materials gesiebt und in den späten Nachmittagsstunden dem im Inneren des Rovers befindlichen Analyseinstrument SAM zugeführt und dort anschließend untersucht werden. Hierbei soll die chemische Zusammensetzung der Probe ermittelt werden. Weitere Teile der gewonnenen Probe sollen dann in den kommenden Tagen einem weiteren Instrument, dem auf mineralogische Untersuchungen spezialisierten CheMin-Spektrometer, zugeführt werden.

Durch die Untersuchung dieser zweiten Bohrprobe, welche nur wenige Meter von der Stelle entfernt genommen wurde, wo bereits vor drei Monaten eine erste Bohrung erfolgte, sollen die Ergebnisse dieser ersten Bohrung bestätigt werden. Die Analysen der Ende Februar 2013 bei dem Stein "John Klein" entnommenen Bodenprobe führten zu dem Ergebnis, dass der Mars in diesem Bereich seiner Oberfläche in der Vergangenheit Bedingungen aufwies, welche die Existenz von primitiven organischen Lebensformen prinzipiell begünstigt haben könnten (Raumfahrer.net berichtete).

NASA, JPL-Caltech, Malin Space Science Systems

Bild vergrößernDie MAHLI-Kamera fertigte diese Aufnahme von Cumberland unmittelbar nach dem Abschluss der Bohrung am vergangenen Sonntag an.
(Bild: NASA, JPL-Caltech, Malin Space Science Systems)
Bis zum heutigen Tag hat der Marsrover Curiosity eine Distanz von etwa 740 Metern auf der Oberfläche unseres Nachbarplaneten zurückgelegt. In diesem Zeitraum haben die Kamerasysteme des Rovers bisher 54.055 Bilder aufgenommen und an das Roverkontrollzentrum des Jet Propulsion Laboratory (JPL) in Pasadena/Kalifornien übermittelt. Diese Aufnahmen sind für die interessierte Öffentlichkeit auf einer speziellen Internetseite des JPL einsehbar.

Verwandte Meldungen bei Raumfahrer.net: Diskutieren Sie mit in Raumcon-Forum: Verwandte Seiten bei Raumfahrer.net:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Active Sun

Info
Fine Art Print

bestellen

Nach oben Anzeige - Omegon Teleskop N 76/700 © Raumfahrer Net e.V. 2001-2014