Raumfahrer.net im Museum: DTM Berlin
Raumfahrer.net im Museum: DTM Berlin
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Günther Glatzel / 24. Januar 2013, 17:56 Uhr

Missionserweiterung für Tiangong 1 möglich

Bisher hat sich die kleine chinesische Raumstation offenbar bestens bewährt. Bahnmanöver hat sie korrekt ausgeführt, ihre Lage im Raum ist stabil, Kopplungen hat sie sowohl mit einem unbemannten als auch mit einem bemannten Raumschiff absolviert und drei Raumfahrern für eine reichliche Woche als Unterkunft und Laboratorium gedient.

Quelle: SpaceDaily
Druckansicht RSS Newsfeed
CMSA

Shenzhou-Raumschiff im Anflug auf die Tiangong-Station - Impression
(Bild: CMSA)
Damit wäre ihre Mission eigentlich bereits erfolgreich abgeschlossen. Shenzhou 10 war wohl ursprünglich als Reservemission für 2012 geplant, falls mit Shenzhou 9 nicht alle Ziele erreicht würden. Jetzt aber scheint eine bloße Wiederholung der Mission als das Sammeln von Erfahrungspunkten. Daher hat man wohl eine Missionserweiterung ins Auge gefasst, und zwar sowohl für Shenzhou 10 als auch für Tiangong 1.

Für die erweiterten Vorbereitungen der Mission Shenzhou 10 nahm man sich ein halbes Jahr mehr Zeit und peilt nun einen Zeitpunkt in der Jahresmitte an. Auf jeden Fall sollen einige neue wissenschaftliche Experimente unternommen werden. Auch könnte die Mission ein paar Tage länger dauern und einen Rundumflug der Station mit dem Raumschiff einschließen. Der Treibstoffaufwand dafür wäre gar nicht so groß.

Internationale Beobachter glauben, dass man einerseits die noch funktionstüchtige Station so einfach nicht aufgeben möchte. Schließlich hat man auch die Mondsonde Chang'e 2 nach erfolgreicher Mission weiter genutzt und sie zunächst zum Lagrangepunkt L2 geschickt und anschließend noch einen Vorbeiflug an dem erdnahen Asteroiden Toutatis organisiert.

Da erscheint es im Bereich des Möglichen, dass man andererseits auch Tiangong 1 noch 2014 für eine erweiterte Mission mit einer Dauer von bis zu einem Monat nutzen könnte. Obendrein könnte der Start von Tiangong 2 entfallen und man 2015 gleich den deutlich größeren Nachfolger starten. Voraussetzung dafür ist allerdings die Fertigstellung der neuen, stärkeren Trägerrakete Chang Zheng 5, die ja eigentlich für 2015 avisiert ist. Die bereits fertige Technik von Tiangong 2 könnte man zu einem späteren Zeitpunkt für eine Frachtmission zu dieser Station nutzen. Immerhin sollen Raumschiffe vom Typ Tiangong 1 in den zwanziger Jahren als Frachter für die große Station dienen.

Bis zu offiziellen Mitteilungen der chinesischen Agentur für bemannte Raumfahrt (engl. Abkürzung: CMSA) bleiben derartige Überlegungen allerdings Spekulationen. Eine erweiterte Mission für Shenzhou 10 scheint indes sicher. Die Verzögerung um etwa ein halbes Jahr lässt sich angesichts der Erfolge der Vorgängermissionen nicht allein mit umfangreicher Datenauswertung begründen.

Verwandte Meldungen:
Diskutieren Sie mit:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

SPACE 2019

Info
Space SF

Nach oben Anzeige - Wiederkehr des Mars 3D Film © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018