ChinaSat 9A nach Trägerproblemen auf Position
ChinaSat 9A nach Trägerproblemen auf Position
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Tobias Willerding / 25. Juni 2017, 23:38 Uhr

Doppelerfolg für SpaceX

SpaceX startete BugariaSat-1 am Freitag den 23. Juni 2017, am Sonntag den 25. Juni 2017 zehn Satelliten für die Iridium-Konstellation. Beide Male gelingt die Bergung der ersten Stufe.

Quelle: SpaceX
Druckansicht RSS Newsfeed
SpaceX

Bild vergrößernStart Falcon 9 mit BulgariaSat-1
(Bild: SpaceX)
Das war ein erfolgreiches Wochenende für das Transportunternehmen SpaceX. Am Freitag, den 23. Juni 2017, startete man erfolgreich den Sateliten BulgariaSat-1 auf einer Falcon 9 Rakete und am Sonntag, den 25. Juni 2017, führte man den zweiten Flug für Iridium mit zehn Satelliten durch. Eine Rakete startete vom Kennedy Space Center in Florida, eine von Vandenberg in Kalifornien. Beides Mal gelang die Bergung der ersten Stufe auf einem der beiden autonomen Drohnenschiffe.

Bei BulgariaSat-1 war zum zweiten Mal eine bereits zuvor geflogene Stufe im Einsatz. Diese Stufe hatte zuvor im Januar den ersten Start mit ebenfalls zehn Iridium-Satelliten absolviert.

Aber auch die Iridiummission von Sonntag war nicht ohne Besonderheit: zum ersten Mal flogen die neuen Gridfins aus Titan, die bessere Steuerungsmöglichkeiten bieten und den Wiedereintritt ohne Schaden überstehen, sodass sie problemlos wiederverwendet werden können.

SpaceX

Bild vergrößernDie neuen Titan-Gridfins an der Falcon 9 vor dem Iridiumstart
(Bild: SpaceX)
Auch wenn man im europäischen Raumtransport von Wiederverwendbarkeit eher weniger hält, ist es doch auffällig, dass nach SES mit BulgariaSat schon wieder ein europäischer Kunde das Risiko eingeht mit einer bereits zuvor geflogenen Stufe zu fliegen. Offenbar ist man von Satellitenbetreiberseite deutlich risikofreudiger als von Raketenbauerseite.

BulgariaSat-1 ist ein Satellit, der für die Firma BulgariaSat gestartet wurde. Der Wert des kompletten Projektes beträgt 235 Millionen Dollar. In einem Interview erzählte der Chef von BulgariaSat, dass ein solches Projekt ohne SpaceX nicht zu diesem Preis möglich gewesen wäre. Der Satellit wurde von SSL gebaut und hat eine geplante Lebensdauer von 15 Jahren.

Die neue Iridiumkonstellation kostet ca. 3 Milliarden Dollar und soll die erste Generation von Satelliten ablösen. Iridium bietet weltweite Kommunikationsdienste an, z.B. für Schiffe. Iridium hat einen 492 Millionen Dollar Vertrag mit SpaceX über den Start von 70 Iridiumsatelliten auf vermutlich sieben Falcon 9 Raketen.

Verwandte Meldung bei Raumfahrer.net:
Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Dark Cloud

Info
Leinwanddruck

Nach oben Anzeige - Whirlpool Galaxy © Raumfahrer Net e.V. 2001-2017