Le Bourget 2017
Le Bourget 2017
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Axel Nantes / 26. März 2017, 12:40 Uhr

China: Verbesserter FengYun 3 startet im Herbst

Die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, in der zweiten Hälfte des Jahres 2017 wolle China einen verbesserten Wettersatelliten aus der Serie FengYun 3 ins All bringen. In verfügbaren Startmanifesten ist der Start aktuell für September 2017 terminiert.

Quelle: Xinhua
Druckansicht RSS Newsfeed
NSMC

Satellit vom Typ FY-3 - Illustration
(Bild: NSMC)
FengYun 3D wird voraussichtlich vom Satelltitenstartzentrum Taiyuan (Taiyuan Satellite Launch Center, TSLC) im Norden der Provinz Shanxi aus in den Weltraum transportiert werden. Als Trägerrakete ist eine vom Typ Langer Marsch 4C (Chang Zheng 4C, CZ-4C) vorgesehen. Anvisiert ist ein sonnensynchroner, annähernd polarer Orbit in durchschnittlich 836 Kilometer über der Erde, wo man den Satelliten nach Daten der Weltorganisation für Meteorologie (World Meteorological Organization, WMO) mindestens fünf Jahre nutzen möchte.

Laut Xinhua soll der Satellit nach Angaben der am Bau des Satelliten beteiligten China Aerospace Science and Technology Corporation (CASC) in der Lage sein, Nordlichter zu erfassen. Gemeint ist damit vermutlich, dass das neue Raumfahrzeug mit Sensoren für das Weltraumwetter und dessen Auswirkungen auf die verschiedenen Schichten der Erdatmosphäre ausgestattet sein wird.

Gegenüber den drei Vorgängersatelliten aus der FengYun-3-Serie soll sich FengYun 3D durch erhöhte Zuverlässigkeit und Stabilität sowie verbesserte Genauigkeit seiner Instrumente auszeichnen. Im Unterschied zu den älteren Satelliten wird der neue teilweise mit weiterentwickelten Instrumenten ausgerüstet, äußerte der CASC-Wissenschaftler Zhu Wei laut Xinhua.

In Zukunft sollen nach FengYun 3D weitere vier Raumfahrzeuge der Serie gestartet werden. Mit ihrer Hilfe will China die Zeit zwischen zwei Aktualisierungen der Wettervorhersage von etwa sechs auf rund vier Stunden verkürzen. Außerdem hofft man, die Frequenz von Warnungen vor Unwettern verdoppeln zu können.

Verwandte Meldung bei Raumfahrer.net:
Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

The Twin Light Echoes Of Supernova 1987A

Info
Poster

Nach oben Anzeige - Light Echo from a Star © Raumfahrer Net e.V. 2001-2017