Goodbye Cassini - das große Finale
Goodbye Cassini - das große Finale
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Tobias Willerding / 27. Februar 2017, 23:27 Uhr

SpaceX kündigt bemannte Mondmission für 2018 an

Elon Musk hat bekanntgegeben, dass SpaceX zwei Privatpersonen 2018 auf einen Mondflug ähnlich Apollo 13 schicken will.

Quelle: SpaceX
Druckansicht RSS Newsfeed
SpaceX

Bild vergrößernDragon 2
(Bild: SpaceX)
Völlig überraschend gab SpaceX-Chef Elon Musk heute bekannt, dass Ende 2018 zwei Privatpersonen einen Flug mit der Dragon-Kapsel zum Mond unternehmen wollen. Dies ist kein Aprilscherz. Offenbar haben die beiden nicht näher identifizierten Personen bereits eine signifikante Anzahlung getätigt.

Bei dieser Mission soll Crew Dragon auf einer Falcon Heavy von Startplatz 39A starten und die Kapsel Richtung Mond starten. Ähnlich wie bei Apollo 13 soll die Kapsel dann ein Swingby-Manöver am Mond machen und wieder zur Erde zurückkommen. Ein Eintritt in eine Mondumlaufbahn findet nicht statt. Anschließend tritt Crew Dragon wieder in die Erdatmosphäre ein und landet im Wasser oder eventuell auch auf Land. Die gesamte Reise dauert ca. eine Woche.

Ursprünglich war bei Apollo 13 eine Mondlandung geplant. Durch eine Explosion im Sauerstofftank des Servicemoduls musste diese abgebrochen werden und die Mission machte nur einen Swingby am Mond ohne einen Eintritt in die Mondumlaufbahn oder eine Landung. Dieses Rettungsmanöver wurde später auch von Hollywood in dem Film Apollo 13 verfilmt.

Wikipedia, AndrewBuck, CC BY-SA 4.0

Bild vergrößernApollo 13 - Flugbahn
(Bild: Wikipedia, AndrewBuck, CC BY-SA 4.0)
Da es sich um eine private Mission handelt, braucht die Falcon Heavy keine Zertifizierung für bemannte Starts durch die NASA und die Dragonkapsel auch keine Zertifizierung für eine bemannte Mondmission, die Privatpersonen fliegen auf eigenes Risiko. Das wäre so nicht möglich, wenn NASA Astronauten mitfliegen würden. Allerdings braucht es eine Genehmigung durch die FAA.

Im Rahmen des kommerziellen Crewprogrammes entwickelt SpaceX die Crew Dragon-Kapsel für den Transport von NASA Astronauten. Crew Dragon soll Ende 2017 erstmals unbemannt zur ISS fliegen und im zweiten Quartal 2018 bemannt. Dort erfolgt eine Zertifizierung für bemannte Starts zur ISS auf der Falcon 9-Rakete durch die NASA.

NASA

Bild vergrößernBlick auf den Mond von Apollo 13
(Bild: NASA)
Die Falcon Heavy soll ihren Jungfernflug im Sommer diesen Jahres von Startplatz 39A machen. Im Gegensatz zur Falcon 9 Rakete besitzt sie die nötige Performance um die Crew Dragon-Kapsel zum Mond zu schießen.

Bereits in vergangenen Interviews hat Musk die Fähigkeit der Dragonkapsel hervorgehoben, dass diese auch bei höheren Geschwindigkeiten wieder in die Erdatmosphäre eintreten könnte, da der Hitzschild aus PICA dies ermöglicht. PICA wurde auch bei der Stardust-Mission eingesetzt.

Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Der Mond

Info
Poster

Nach oben Anzeige - Star Guide Atlas bis 9mag © Raumfahrer Net e.V. 2001-2017