Atlas V bringt AEHF 4 ins All
Atlas V bringt AEHF 4 ins All
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Axel Nantes / 28. Mai 2018, 09:15 Uhr

Interfax: Projekt Proton Medium wird abgebrochen

Am 24. Mai 2018 berichtete die russische Nachrichtenagentur Interfax, dass der russische Raumfahrtkonzern Chrunitschew die Entwicklung der Medium-Version seiner Proton-Rakete einstelle. Als Auslöser für den Entwicklungsstopp wurden finanzielle Erwägungen genannt. Update!

Quelle: astronet.ru, Chrunitschew, Interfax, RIAN, Roskosmos, runews24, topwar.ru
Druckansicht RSS Newsfeed
Chrunitschew

Bild vergrößernModell der Proton Medium in Astana
(Bild: Chrunitschew)
Auf welche Quelle sich Interfax konkret bezieht, gab die Agentur nicht an. Die Einstellung des Programms wegen Unterfinanzierung käme insofern überraschend, als noch gerade an diesem Wochenende auch die Medium-Version der Proton-Rakete von Chrunitschew auf einer Messe in Astana in Kasachstan präsentiert wurde. Auf der KADEX-2018 genannten Messe wurden vom 23. bis 26. Mai 2018 Waffen und andere Militärausrüstung gezeigt.

Am 23. Mai 2018 schrieb die russische Agentur RIA Nowosti, die russischen Proton-Raketen seien modernisiert worden und würden nun eine deutliche verringerte Umweltbelastung verursachen. Andrej Pankratow, Chrunitschews Generaldirektor für das Auslandsgeschäft, habe auf der KADEX-2018 am 23. Mai mitgeteilt, man habe ernsthafte Arbeiten zur Verbesserung der Umweltbilanz der Raketen Proton-M (das derzeitige Standard-Modell) und Proton Medium (letztere in Russland auch Proton-L bzw. Протон-Л genannt) durchgeführt. Die Raketen seien hinsichtlich ihrer Umweltbilanz jetzt unter den besten. Die Verbesserungen ergäben sich durch die möglichst vollständige Verbrennung aller Treibstoffe an Bord.

Die Variante Medium wurde im Herbst 2016 vorgestellt und exklusiv über das Konsortium International Launch Service (ILS) vertrieben. Ein erster Entwurf für die Proton Medium sah noch deutliche Veränderungen der Rakete gegenüber dem Ausgangsmodell vor. Die zuletzt verfolgte Version war eine im wesentlichen um eine Raketenstufe gekürzte Version des Standard-Modells – Raumfahrer.net berichtete.

Eine Reihe russischer Agenturen hatte jüngst mit Bezug auf Andrej Pankratow gemeldet, Chrunitschew lägen derzeit 24 Startaufträge für unterschiedliche Varianten der Proton-Raketen vor. Ob Buchungen aus dem Ausland für die Proton Medium mit dem Standard-Modell der Rakete abgewickelt werden sollen oder können, wurde bisher nicht bekannt.

Zuletzt war sowohl für die Proton Medium als auch das Standard-Modell eine neue, vergrößerte Nutzlastverkleidung in der Planung. Wann genau die großvolumige Verkleidung mit einem Durchmesser von rund fünf Metern realisiert wird, ist offen.

Update:
Über den Kurznachrichtendienst Twitter verbreitete der Journalist Stephen Clark am 30. Mai 2018 eine Mitteilung, nach der Informationen über die Einstellung der Proton-Medium-Variante gemäß Angaben eines nicht namentlich genannten Sprechers von ILS völlig unzutreffend seien und keinerlei Basis besäßen.

Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Planet Mars

Info
Poster

bestellen

Nach oben Anzeige - Der Mond © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018