IAC 2018: 69. International Astronautical Congress
IAC 2018: 69. International Astronautical Congress
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Thomas Weyrauch / 29. September 2013, 13:34 Uhr

Telstar 12 VANTAGE fliegt auf H-IIA von MHI

Am 26. September 2013 gab der japanische Mischkonzern Mitsubishi Heavy Industries, Ltd. (MHI) bekannt, dass er vom kanadischen Kommunikationssatellitenbetreiber Telesat mit Sitz in Ottawa beauftragt worden ist, den Telstar 12 VANTAGE genannten Ersatz für Telstar 12 Ende 2015 in den Weltraum zu bringen.

Quelle: Astrium, MHI
Druckansicht RSS Newsfeed
Astrium

Telstar 12 VANTAGE im All - Illustration
(Bild: Astrium)
Der Startauftrag von Telesat an MHI ist der erste für einen kommerziellen Satelliten. Das Raumfahrzeug hatte Telesat Anfang September 2013 bei Astrium bestellt.

JAXA via MHI

H-IIA im Flug
(Bild: JAXA via MHI)
Telstar 12 VANTAGE soll Telstar 12 an einer Position von 15 Grad West im Geostationären Orbit ersetzen und die Fähigkeiten Telesats, Gebiete in Afrika, der Karibik, im Mittelmeerraum, der Nordsee, in Südamerika und dem Südatlantik mit Ausstrahlungen im Ku-Band-Bereich zu versorgen, erheblich erweitern.

Telstar 12, gebaut von Space Systems/Loral und gestartet als Orion 2 am 19. Oktober 1999 auf der Ariane 4 mit der Flugnummer V122, befindet sich seit Dezember 1999 im kommerziellen Einsatz.

Der Nachfolgesatellit mit einer Startmasse unter 5 Tonnen und einer Auslegungsbetriebsdauer von 15 Jahren erhält zur Bewältigung seiner Aufgaben eine Kommunikationsnutzlast mit einer Transponderausstattung äquivalent zu 52 Ku-Band-Transpondern mit einer Bandbreite von jeweils 36 MHz. Er basiert auf Astriums Bus Eurostar E3000 und soll es auf eine elektrische Leistung von rund 11 kW bringen.

Für den Start von Telstar 12 VANTAGE alias Telstar 12V will MHI eine verbesserte Variante der H-IIA-Rakete einsetzen. Die Verbesserungen erfolgten an der Raketenoberstufe und wurden in enger Kooperation mit der japanischen Weltraumforschungsagentur (JAXA) erarbeitet.

Nach Angaben von MHI waren bisher 21 von 22 Starts von H-IIA-Raketen erfolgreich.

Verwandte Artikel und Meldungen bei Raumfahrer.net:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Messier 84 And 86 In The Virgo Cluster Of Galaxies

Info
Poster

bestellen

Nach oben Anzeige - Planet Mars © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018