Wenn die Erde flüssig wäre
Wenn die Erde flüssig wäre
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Raumfahrer.net Redaktion / 30. September 2019, 14:08 Uhr

Privileg, Erde aus anderer Perspektive zu sehen

Wie wird man Astronaut? Diese Frage beantwortet ESA-Astronautin und Buchautorin Samantha Cristoforetti ausführlich auf der Frankfurter Buchmesse (Messe-Samstag, 19. Oktober 2019, 14.30 - 15.30 Uhr, Halle 4.2 N101, Academic & Business Information Stage). Vorab spricht sie im Interview über ihre Lieblingsbücher im Weltall und vieles mehr. Wiedergabe mit Genehmigung der Frankfurter Buchmesse GmbH.

Quelle: Frankfurter Buchmesse GmbH
Druckansicht RSS Newsfeed
ESA/NASA, CC BY-SA 3.0 IGO

Bild vergrößernSamantha Cristoforetti in der ISS-Beobachtungskuppel Cupola
(Bild: ESA/NASA, CC BY-SA 3.0 IGO)
Sie sind Kampfpilotin, Astronautin und jetzt auch Buchautorin – welche Fähigkeiten sollte jeder für diese drei Rollen mitbringen?
Bei Kampfpiloten steht das eigentliche Fliegen der Maschine im Vordergrund. Man muss zwar sehr viel lernen (viel mehr, als man in Filmen sieht!), aber Sachen wie Augen-Hand Koordination, dreidimensionales Vorstellungsvermögen oder schnelle Reaktionszeiten spielen eine große Rolle. Solche Fähigkeiten werden auch bei einer Astronautenauswahl getestet. Astronaut*innen müssen eine angeeignete technische Kompetenz und viel Teamfähigkeit mitbringen.

Als Buch-Autorin... meine Erfahrung ist doch sehr begrenzt. Was für mich wichtig war, um überhaupt damit fertig zu werden: Die Entscheidung, fünf Wochen Urlaub zu nehmen und mich nur damit zu beschäftigen. Dadurch ist das letzte Drittel vom Buch, das die eigentliche Weltraummission erzählt, entstanden.

Was raten Sie jungen Menschen, die zur ESA wollen?
Die ESA hat ein tolles YGT Programm – das heißt Young Graduate Trainee. Hervorragende Absolvent*innen können sich da bewerben und bei uns ein oder zwei Jahre in interessanten Projekten arbeiten. Damit können sie die ESA kennenlernen, besser verstehen, wo sie gut reinpassen würden und für welche Stellen sie sich interessieren könnten. Und wenn sie bei uns einen guten Eindruck hinterlassen, ist das sicherlich bei einer zukünftigen Bewerbung von Vorteil.

Haben Sie während der 200 Tage auf der ISS Bücher gelesen? Wenn ja, welche?
Ich habe einige Bücher mit mir gehabt, die ich liebe, und in denen ich hin und wieder geblättert habe. Das waren vor allem Flug nach Arras von Antoine de Saint-Exupery und Palomar von Italo Calvino.

Worauf freuen Sie sich am meisten auf der Frankfurter Buchmesse?
Als Astronautin hatte ich das Privileg, unsere Erde aus einer anderen Perspektive zu sehen. Daher finde ich das Thema des Weltempfangs „Man-made“ sehr spannend. Es geht um unseren Einfluss auf den Planeten und das Verhältnis von Kultur und Natur.

Frau Cristoforetti, vielen Dank für das Gespräch!

Das Interview führte Frank Krings, PR Manager der Frankfurter Buchmesse. Weitere Informationen und Tickets für die Veranstaltung auf der Buchmesse: www.buchmesse.de.

Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Vixen Planetarium Space 800M

Info
Projezieren sie alle 88 Sternbilder an Ihre Wand.

bestellen

Nach oben Anzeige - The Twin Light Echoes Of Supernova 1987A © Raumfahrer Net e.V. 2001-2019