26.12.2004 / Autor: Michael Schumacher Raumfahrt > ISS Weekly Report

Der Weihnachtsmann kommt mit der Progress M-51

Ein unbemanntes russisches Weltraumfahrzeug erreichte die Internationale Raumstation zu Weihnachten mit Ausrüstungsgegenständen, Versorgungsgütern und natürlich Weihnachtsgeschenken für die zehnte Stammbesatzung.

Am Donnerstag, dem 23. Dezember 2004 brach die Progress M-51 um 16.19 Uhr Eastern Standard Time (EST) von Baikonur in Kasachstan zur International Space Station (ISS) auf und erreichte neun Minuten später ihre Erdumlaufbahn. Anschließend wurden ihre Solarzellenflächen und Navigationsantennen durch Computerbefehle entfaltet. Auf ihrem Weg zur ISS waren Triebwerkszündungen angesetzt, um die Erdumlaufbahn der Progress M-51 anzuheben und abzustimmen.

Während die Progress M-51 in den kasachischen Himmel aufstieg, war es für die zehnte Stammbesatzung, Kommandant und National Aeronautics and Space Administration (NASA) ISS Science Officer (SO) Leroy Chiao und Bordingenieur Salishan Scharipow, an der Zeit, sich zur Nachtruhe zu begeben. Inzwischen passierte die ISS Chile in einer Erdumlaufbahnhöhe von 362 Kilometern.

An Bord der Progress M-51 werden 2.268 Kilogramm an Nahrungsmitteln, Treibstoffen, Sauerstoff, Wasser, Ersatzteilen und Weihnachtsgeschenken für die zehnte Stammbesatzung transportiert. Für 112 Tage reichende Nahrungsmittel in 69 Behältern werden die Speisekammer der ISS wieder auffüllen. Außerdem sind es 560 Kilogramm Treibstoff, 50 Kilogramm Sauerstoff, 420 Kilogramm Wasser und 1238 Kilogramm Ersatzteile, einschließlich neuer Laptops, neuer amerikanischer Weltraumanzugteile und Teile für die Ankunft des Automated Transfer Vehicle (ATV) der European Space Agency (ESA) im nächsten Jahr.

Die Progress M-50, die seit dem 14. August 2004 an die ISS angekoppelt war, wurde am Mittwoch, dem 22. Dezember 2004 um 14.37 Uhr EST vom Versorgungsmodul Swjesda abgekoppelt. Vier Stunden später wurde ihr der Computerbefehl erteilt, die Erdumlaufbahn zu verlassen. Anschließend verglühte die Progress M-50 in der Erdatmosphäre.

In dieser Woche führte die zehnte Stammbesatzung außerdem die Wissenschaftsexperimente weiter. Chiao und Scharipow widmeten sich dem Wissenschaftsexperiment Advanced Diagnostic Ultrasound in Microgravity (ADUM). Sie führten Abtastungen der Knochen und Zähne aus. Nachdem Scharipow sechs Stunden nichts gegessen hatte, wurden an ihm außerdem Abtastungen des Unterleibes ausgeführt.

Chiao und Scharipow nutzten das Crew Medical Restraint System (CMRS), um die jeweilige Person und die Elektroden für die Aufzeichnung eines Elektrokardiogramms zu positionieren. Die Tätigkeiten während und nach den Abtastungen wurden auf Videoband aufgenommen und zur Auswertung auf die Erde übertragen. ADUM prüft die Fähigkeit, eine Diagnose per Ultraschall bei im Weltraum eintretenden medizinischen Notsituationen auszuführen.

Bereits jetzt hat ADUM die Fähigkeit bewiesen, Informationen für Diagnosen medizinischer Spezialisten auf der Erde durch nicht medizinisch geschultes Personal zu übertragen. Diese Technik der Telemedizin findet ihre Anwendung bei der notärztlichen Versorgung in abgelegenen Gegenden der Erde genauso wie bei Besatzungen jenseits einer niedrigen Erdumlaufbahn.

Am Samstag, dem 25. Dezember 2004 um 18.58 Uhr EST koppelte die Progress M-51 an Swjesda an. Anschließend wurde eine hermetische Verbindung zwischen den beiden Weltraumfahrzeugen aufgebaut. Die Ankopplung, die für 18.31 Uhr EST angesetzt war, erfolgte 30 Minuten später, so dass sich die Progress M-51 zu der Zeit über russischen Kontrollstationen befand, mit dem Vorteil einer Television- und Telemetrieübertragung in Echtzeit.

Während sich die Progress M-51 der ISS näherte, hielt sich Scharipow in Swjesda auf, immer bereit die manuelle Steuerung der Ankopplung für den unwahrscheinlichen Fall zu übernehmen, dass bei der automatischen Ankopplung eine Unregelmäßigkeit auftritt, aber sie verlief einwandfrei.

Nach Beendigung ihrer Nachtruche werden Chiao und Scharipow am Sonntag, dem 26. Dezember 2004 die hermetische Verbindung zwischen den beiden Weltraumfahrzeugen einer Dichtheitsprüfung unterziehen, anschließend um 13.00 Uhr EST die Luke zur Progress M-51 öffnen und mit dem Ausladen beginnen.
Diskussion zu diesem Artikel
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Star Guide Atlas bis 9mag

Info
für Einsteiger und Fortgeschrittene, die einen genauen und kompakten Atlas suchen

bestellen

Nach oben Anzeige - Celestron SkyScout Hand-Planetarium © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018