22.10.2006 / Autor: Michael Schumacher Raumfahrt > ISS Weekly Report

Neue Stammbesatzung und Startverschiebungen

Die Expedition Crew 14 der International Space Station machte sich diesmal auf die Progress M-58 bereit, die am 23. Oktober 2006 starten wird, und führte Wartungsarbeiten und Experimente aus, während die Expedition Crew 15 und weitere Startverschiebungen der Space Shuttles bekannt gegeben wurden.

Druckansicht
Der Commander (CDR) und National Aeronautics and Space Administration (NASA) International Space Station (ISS) Science Officer (SO) der Expedition Crew 14 (EC-14), Michael Lopez-Alegria und der Flight Engineer (FE) der EC-14, Michail Tjurin trainierten mit dem manuellen Kupplungssystem der Progress-Weltraumfrachter das Zusammentreffen mit, das Umfliegen der, die Annäherung an die und die Kupplung mit der ISS. Währenddem wartet die Progress M-58 auf den Start am 23. Oktober 2006 um 08:40 Uhr Eastern Standard Time (EST). Die Progress M-58 wird am 26. Oktober 2006 um 09:28 Uhr EST an das Service Module Swjesda ankuppeln. Mit der Progress M-58 werden neben Austauschmaterialien für das russische System zur Sauerstoffgenerierung Elektron, das am 18. September 2006 abgeschaltet werden musste, annähernd 2.200 Kilogramm Nahrungsmittel, Treibstoffe und andere Ausrüstungsgüter zur ISS gebracht.

Am 20. Oktober 2006 tauschte Lopez-Alegria Teile der Carbon Dioxide Removal Assembly (CDRA) aus, die Verunreinigungen aus der Weltraumstationsatmosphäre entfernt. Wegen Fremdmaterialien im Ventil war nur eines der zwei Reinigungssysteme aktiv, während nun durch das Installieren eines Ventils das zweite Reinigungssystem wieder aktiviert werden kann. Zusammen mit Tjurin inspizierte er die Fenster im Service Module Swjesda und fertigte für das Training späterer Stammbesatzungen Filmmitschnitte aus der ISS an. Der weitere FE der EC-14, Thomas Reiter startete ein Experiment im European Modular Cultivation System (EMCS). Die Saat wird demnächst im EMCS sprießen, damit festgestellt werden kann, was die Richtung, in welche Wurzeln und Sprossen wachsen, bestimmt und welche Gene für das Pflanzenwachstum verantwortlich sind.

Die ISS wird weiter durch die drei arbeitenden Control Moment Gyroscopes (CMGs) im Weltraum ausgerichtet, nachdem das CMG-3 am 09. Oktober 2006 aufgrund starker aufgetretener Vibrationen abgeschaltet wurde. Am 16. Oktober 2006 testeten die Missionskontrolleure das CMG-3 samt Beschleunigungsmesser durch Herauffahren auf 500 Umdrehungen per Minute und anschließendes Auslaufenlassen, während Beschleunigungsdaten mittels des Microgravity Acceleration Measurement System (MAMS) gemessen wurden, um diese mit den Daten des Beschleunigungsmessers des CMG-3 zu vergleichen. Zwar traten dieses Mal keine auffälligen Vibrationen auf, das Verhalten des CMG-3 wird aber weiter analysiert werden. Mit der Mission Space Transportation System 118 (STS-118) wäre es machbar, anstatt der External Stowage Platform 3 (ESP-3) ein aufgearbeitetes CMG zur ISS zu starten. Ab dem 23. Oktober 2006 werden die Missionskontrolleure die Thermal Radiator Rotary Joints (TRRJs) der Integrated Truss Structure (ITS) Starboard 1 (S1) und ITS Port 1 (P1) testen.

Am 16. Oktober 2006 gab die NASA mehrere Startverschiebungen der Space Shuttles bekannt. Währenddem plant die NASA weiter die Mission STS-116 am 07. Dezember 2006 zur ISS zu starten, aber die United States Air Force (USAF) plant außerdem, die Atlas 5 auf der Cape Canaveral Air Force Station (CCAFS) am 07. Dezember 2006 zu starten. Verschiebt die USAF den Start der Atlas 5 nicht, müsste die NASA den Start der Mission STS-116 um etwa zwei Tage verschieben. Weitere Starts der Space Shuttles musste die NASA aufgrund der verspäteten Fertigstellung der External Tanks (ETs) und etwaiger Abstimmungsschwierigkeiten mit den Starts russischer Sojus-Weltraumfahrzeuge verschieben. Aber die Ausmusterung der Space Shuttles zum Jahr 2010 bleibt gewahrt. Die Mission STS-117 startet am 16. März 2007 statt am 22. Februar 2007. Außerdem startet die Sojus TMA-10 am 09. April 2007 statt am 09. März 2007, um nicht während der Mission STS-117 im Weltraum zu sein. Die Mission STS-118 startet am 28. Juni 2007 statt am 11. Juni 2007, Mission STS-120 am 07. September 2007 statt am 09. August 2007. Außerdem startet die Sojus TMA-11 am 06. Oktober 2007 statt am 01. September 2007, um nicht während der Mission STS-120 im Weltraum zu sein. Mission STS-122 startet weiter am 17. Oktober 2007, während die Mission STS-123 am 08. Dezember 2007 statt am 06. Dezember 2007 zur ISS starten wird. Außerdem wird die Mission STS-124 am 29. Februar 2008 statt am 07. Februar 2008 starten. Die weiteren Starts im Jahr 2008 zur ISS werden die Mission STS-119 am 19. Juni 2008, die Mission STS-126 am 21. August 2008 und die Mission STS-127 am 09. Oktober 2008 sein. Im Jahr 2009 werden die Mission STS-128 am 15. Januar 2009, die Mission STS-129 am 09. April 2009, die Mission STS-130 am 09. Juli 2009 und die Mission STS-131 am 01. Oktober 2009 starten, während im Jahr 2010 die Mission STS-132 am 14. Januar 2010 und die Mission STS-133 am 09. Juli 2010 starten werden.

Am 18. Oktober 2006 gab die NASA mit jeweils zwei amerikanischen und russischen Weltraumfahrern die Mitglieder der 15. Stammbesatzung bekannt. CDR der EC-15 ist Fjodor Jurtschichin, FE und Soyuz Commander der EC-15 ist Oleg Kotow während sich zwei amerikanische Weltraumfahrer als FE und NASA ISS SO der EC-15 abwechseln, Clayton Anderson und Daniel Tani. Jurtschichin und Kotow werden mit der Sojus TMA-10 am 09. April 2007 zur ISS starten. Ab diesem Zeitpunkt nimmt Sunita Williams, die mit der Mission STS-116 am 07. Dezember 2006 zur ISS starten wird, die Aufgaben des FE und NASA ISS SO der EC-15 wahr, bis Anderson am 28. Juni 2007 mit dem Space Shuttle auf der Mission STS-118 zur ISS aufbrechen wird. Mit der Mission STS-120, mit der Tani am 07. September 2006 starten wird, wird Anderson am 18. September 2007 zur Erde zurückkehren. Tani wird mit der Mission STS-122 am 01. November 2007 zur Erde zurückkehren. Jurtschichin und Kotow werden am 17. Oktober 2007 mit der Sojus TMA-10 zur Erde zurückkehren.

Zur Ersatzbesatzung der 15. Stammbesatzung zählen Roman Romanenko für Jurtschichin, Michail Kornijenko für Kotow, Gregory Chamitoff für Anderson und Sandra Magnus für Tani. Während Kotow, Anderson, Romanenko, Kornijenko und Chamitoff nicht im Weltraum waren, waren Jurtschichin, Tani und Magnus allesamt jeweils während einer Space Shuttle-Mission im Weltraum. Jurtschichin und Magnus waren Missionsspezialisten während der Mission STS-112 (07. Oktober 2006 - 18. Oktober 2006) und verbrachten 11 Tage im Weltraum. Tani war Missionsspezialist während der Mission STS-108 (05. Dezember 2001 - 17. Dezember 2001) und verbrachte 12 Tage im Weltraum. Roman Romanenko ist der Sohn des russischen Weltraumfahrers Juri Romanenko, der selbst drei Weltraummissionen ausführte. Juri Romanenko startete als Kommandant am 09. Dezember 1977 mit der Sojus 26 zur russischen Weltraumstation Saljut 6 und kehrte mit der Sojus 27 am 16. März 1978 zur Erde zurück. Er war Kommandant der Sojus 38 (18. September 1980 - 26. September 1980) und außerdem startete er als Kommandant am 05. Februar 1987 mit der Sojus TM-2 zur russischen Weltraumstation Mir 1 und kehrte mit der Sojus TM-3 am 29. Dezember 1987 zur Erde zurück. Juri Romanenko verbrachte zusammenaddiert 431 Tage im Weltraum.
Diskussion zu diesem Artikel
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Vixen Planetarium Space 800M

Info
Projezieren sie alle 88 Sternbilder an Ihre Wand.

bestellen

Nach oben Anzeige - Dark Cloud © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018