17.01.2006 / Autor: Raumfahrer.net Redaktion Raumfahrt > Raumsonden

Stardust: Rückkehrkapsel erfolgreich gelandet

Am 15. Januar 2006, um etwa 11:11 Uhr MEZ, ist die Rückkehrkapsel der Raumsonde Stardust erfolgreich in Amerika gelandet. Lesen Sie hier den Verlauf der Landung.



Die Stardust-Rückkehrkapsel nach der Landung in Utah.
(Foto: NASA/JPL)
Nach gut sechsjähriger Reise durch das Sonnensystem einschließlich einem Vorbeiflug an dem Kometen "Wild 2" ist am Vormittag des 15. Januar 2006, genau um 11:11 Uhr (MEZ), die Rückkehrkapsel der amerikanischen Raumsonde Stardust auf einem Gelände der U.S. Air Force gelandet. Auf dieser Seite finden Sie unsere Berichterstattung vom 15. Januar 2006 über den Verlauf der Landung. Alle auf dieser Seite aufgeführten Zeitangaben beziehen sich auf die Mitteleuropäische Zeit (MEZ), sofern nichts anderes angegeben ist.

Die Landung als Video: Wer sich den Landevorgang der Kapsel ansehen möchte: den Video-Stream der NASA zur Landung gibt es hier auf NASA-TV!


Sonntag 15.Januar 2006

13:05 Uhr:
Der Helikopter ist vor dem Hangar gelandet. Nun wird die Kapsel in den Reinraum gebracht und geöffnet. Die NASA plant eine Pressekonferenz um 15:00 Uhr aus Utah.
Damit ist unsere Live-Berichterstattung beendet. Eine Zusammenfassung der Landung können Sie in unserer News-Meldung Happy End in Utah lesen.

12:40 Uhr:
Die Untersuchung der Kapsel wurde abgeschlossen. Sie ist transportfähig und wurde bereits verstaut. Der Helikopter wird in Kürze starten und die Kapsel in einen Reinraum bringen, wo die Forscher erstmals die Staubpartikel begutachten können.

12:30 Uhr:
Neue Details über die Landung wurden veröffentlicht. Laut Helikopter-Crew dürfte die Kapsel dreimal auf- und abgesprungen sein ehe sie ruhig liegen blieb. Die Untersuchung der Kapsel geht weiter.

12:15 Uhr:
Die erste Untersuchung der Kapsel ist abgeschlossen. Sie ist dicht. Bevor man die Kapsel aber ins U.S. Army Dugway Proving Ground fliegt, wird noch eine Untersuchungen der Kammern mit den Staub durchgeführt. Man könnte sagen, die Kapsel wird transportfähig gemacht.

12:07 Uhr:
Der erste Helikopter hat die Kapsel augenscheinlich geprüft. Sie scheint in gutem Zustand zu sein. Der zweite Helikopter ist eben an der Landestelle angekommen und konzentriert sich jetzt auf den Hüllenzustand der Kapsel. Ersten Meldungen zu Folge ist die Hülle absolut intakt.

11:55 Uhr:
DIE KAPSEL WURDE GEFUNDEN! Nun werden alle Helikopter zur Landestelle beordert. Wir erwarten den Bericht, über den Zustand der Kapsel.

11:51 Uhr:
Ein Helikopter ist bei dem möglichen Fund gelandet. Die Crew ist der Meinung, dass sie sich nicht weit von der Landestelle entfernt befinden. Techniker haben erklärt, dass die Kapsel schnell gefunden werden muss, da man im Falle einer Beschädigung keine Staubpartikel mehr retten könne.

NASA-TV

Infrarotbild eines Hubschraubers
(Bild: NASA-TV)

11:44 Uhr:
Eine Helikopter-Crew meldet einen möglichen Fund. Genauere Daten sind derzeit noch nicht verfügbar.

11:42 Uhr:
Erste Reaktionen von Techniker als auch Wissenschaftler der Raumsonde Stardust lassen erahnen, welch wichtige Mission hier zu Ende gegangen ist. Mit diesen Staubpartikeln werden die Wissenschaftler mehr in Erfahrung bringen können als bisher. Die Emotionen sind einigen Personen, die fast sieben Jahre auf diesen Augenblick warten mussten, deutlich ins Gesicht geschrieben. Ein schöner und erfolgreicher Tag für die Raumfahrt.

11:37 Uhr:
Die Suche geht weiter. Jedoch sind die UHF-Signale nur sehr sporadisch. Dieser Effekt macht die Suche langwierig und schwieriger als angenommen.

11:28 Uhr:
Der erste Helikopter hat das UHF-Signal der Landekapsel lokalisiert. In der Zwischenzeit sind bereits alle drei Helikopter in das Testgelände geflogen, um nach der Kapsel zu suchen.

11:13 Uhr:
Der erste Bergungshubschrauber "Vertigo" ist über die exakten Landekoordination informiert worden und wird sich nun auf den Weg dorthin begeben. Nach der Bergung wird die Kapsel zunächst zu einem provisorischen Untersuchungsraum auf dem Luftwaffengelände gebracht werden.

NASA-TV


(Bild: NASA-TV)

11:11 Uhr:
Die Stardust-Rückkehrkapsel ist sanft auf einem Luftwaffengelände im US-Bundesstaat Utah gelandet! Damit ist die erste Mission, die Kometenstaub zur Erde bringen soll, zu einem erfolgreichen Ende gekommen.

11:08 Uhr:
Das UHF-Funksignal der Kapsel ist aufgefangen worden. Es hat mit dem Öffnen des Hauptfallschirms eingesetzt und soll das Auffinden nach der Landung erleichtern.

NASA-TV


(Bild: NASA-TV)

11:06 Uhr:
DAS ÖFFNEN DES HAUPTFALLSCHIRMS IST BESTÄTIGT! In der Missionskontrolle brandet Jubel auf.

11:03 Uhr:
Höhe der Kapsel nun 20.000 Fuß (ca. 7.000 Meter).

10:59 Uhr:


Erste Infrarot-Aufnahme der Kapsel.
(Foto: NASA-TV)

Die Wiedereintrittskapsel ist nun erstmals von einer Wärmebildkamera erfasst worden!

10:57 Uhr:
DER WIEDEREINTRITT IN DIE ERDATMOSPHÄRE BEGINNT!

10:50 Uhr:
Der letzte Bergungshubschrauber ist zur Wartezone am Rande der projektierten Landeellipse aufgebrochen. Nun heißt es abwarten, bis die Rückkehrkapsel erstmals am kalifornischen Nachthimmel sichtbar sein wird.

10:40 Uhr:
Der erste von drei Bergungshubschraubern ist gestartet. Die drei Helikopter werden in etwa 25 Kilometern Entfernung von der vorgesehenen Landestelle warten, bis die Landung erfolgt ist. Die genaue Landestelle wird mit Radar- und Infrarotgeräten ermittelt werden.

10:30 Uhr:
Die Rückkehrkapsel wird gegen 10:57 Uhr Kontakt mit den obersten Schichten der Erdatmosphäre haben. Ab dann wird es ungemütlich werden, da die kleine Rückkehrkapsel mit über 46.000 km/h in die Luftschichten unseres Planeten eintritt. Andererseits hat diese ungeheure Geschwindigkeit für Beobachter am Boden den erfreulichen Effekt, dass die dabei auftretende ungeheure Reibungshitze die Kapsel kurzzeitig in einen vergleichsweise hell leuchtenden Meteoriten verwandelt. Die letzte Strecke ihres Fluges wird die Kapsel vom Pazifik kommend über den Norden Kaliforniens, dann über Nord-Nevada weiter bis zur Landestelle in Utah unweit von Salt Lake City führen. Da die Westküste der USA uns um acht Stunden "hinterherhinkt" ist es dort gerade erst 02:30 Uhr Ortszeit - früh und dunkel genug, damit wahrscheinlich mehrere tausend interessierte Beobachter das Spektakel werden sehen können.

NASA-TV


(Bild: NASA-TV)

10:00 Uhr:
Nachdem mit der Abtrennung der Rückkehrkapsel von Stardust der letzte kritische Meilenstein der Mission vor der Landung erfolgreich passiert worden ist bleibt dem Missionsteam beim Jet Propulsion Laboratory der NASA in Pasadena (Kalifornien) jetzt nur noch das Warten auf die in rund 70 Minuten erfolgende Landung.

Die Raumsonde Stardust wird eventuell in den kommenden Monaten wieder reaktiviert werden, sofern sich für sie noch ein interessantes (und finanzierbares!) Missionsszenario findet. Immerhin hat Stardust den gefährlichen Vorbeiflug am Kometen Wild 2 Anfang 2004 gut überstanden, so dass sie weiterhin voll funktionsfähig ist. Bei einer eventuellen Folgemission könnten als wissenschaftliche Instrumente die Navigationskamera, mit der vor zwei Jahren beeindruckende Aufnahmen des Kometenkerns gelangen, wie auch ein Detektor und Analysegerät für interstellaren Staub zum Einsatz kommen. Der verbliebene Treibstoffvorrat ist allerdings sehr gering, so dass kaum noch größere aktive Kursänderungen möglich sind.

09:30 Uhr:
Gegen 06:57 Uhr hat sich heute morgen planmäßig die 45 Kilogramm schwere Rückkehrkapsel von der Raumsonde Stardust gelöst und befindet sich nun im Anflug auf die Landezone im US-Bundesstaat Utah. Rund zwanzig Minuten später, um 07:18 Uhr, hat Stardust ein Kurskorrekturmanöver durchgeführt, um nicht mit der Erde zu kollidieren. Die Raumsonde ist durch dieses Manöver nun in eine Umlaufbahn um die Sonne eingeschwenkt, ihre Mission ist damit vorläufig beendet.

Diskussion zu diesem Artikel
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Bild der Wissenschaft

Info

Nach oben Anzeige - The Wave USA © Raumfahrer Net e.V. 2001-2017