Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 0

15. Juni 2021, 17:21:55
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Falsche Nachrichten in der Presse  (Gelesen 236959 mal)

Offline Badabumm

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 311
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #950 am: 01. April 2021, 16:21:55 »
Vielleicht, weil wir 1. April haben?
Gruß Badabumm

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5759
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #951 am: 28. April 2021, 14:01:35 »
Heise: Truemmer einer verlorenen SpaceX Rakete im US Nordwesten niedergegangen
https://www.heise.de/news/Truemmer-einer-verlorenen-SpaceX-Rakete-im-US-Nordwesten-niedergegangen-6030270.html

HUCH, klingt ja gravierend... nur seltsam dass wir in unserem Forum noch nichts darüber gehört haben. Mal ein wenig rein lesen:

Zitat
Bildunterschrift: Am 10. Jänner brachte SpaceX wieder Fracht zur ISS. Das Ziel, die Falcon-9-Rakete wiederzuverwerten, erreichte SpaceX noch nicht.

Zusammenhang zum Artikel? Kaum sichtbar.
Zudem: Ein Start zur ISS am 10 Jannuar? Der muss mir irgendwie entgagngen sein..  :P

Oder meinen sie CRS -5 vom 10 Jannuar 2015?

Zitat
Die teilweise wiederverwendbare Falcon-9-Rakete war zuvor oft erfolgreich auf die Erde zurückgekehrt, aber in diesem Fall verlor SpaceX die Kontrolle über die Rakete. Sie taumelte drei Wochen lang auf die Erde zurück, bevor sie zerbrach und als die beobachteten Feuerbälle durch die Atmosphäre drangen.

Es ging um die 2. Stufe der Falcon 9 [Starlink V1.0 L17] - die nie heil landet.
Der Rest beschreibt ein passives Deorbiting ... das klingt aber wohl nicht so schön reißerisch.

Zitat
US-Behörden erklärten sich für nicht zuständig
SpaceX reagierte nicht auf Anfragen und laut Seattle Times erklärte die Bundesluftfahrtbehörde der Vereinigten Staaten (FAA), dass sie den Vorfall nicht untersucht. Die FAA hat SpaceX zwar eine Lizenz zum Start der Rakete erteilt, aber die Lizenz erlosch, als SpaceX die Kontrolle verlor.

Die Startlizenz für SpaceX erlischt doch nicht, sobald sie die zu einem passiven Deorbiting der 2. Stufe übergehen. Die Startlizenz endet regulär, sobald der Start erfolgt ist.

Es wird außerdem nie gesagt WOFÜR zuständig? Für das Finden der Trümmerstücke? Für die Untersuchung warum die 2. Stufe nicht wiedergezündet wurde und deswegen nicht aktiv sondern passiv Deorbit wurde?



Sonst beschweren wir uns ja eher wenn ohne eigene Arbeit einfach Agenturmeldungen übernommen werden.

Ich weiß nicht ob diese neue Unart (negative Meldungen über Unternehmen von Elon Musk aus Reginonalzeitungen zu nehmen und weiter zu skandalisieren) mir so viel besser gefällt. :/
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17761
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #952 am: 04. Mai 2021, 14:21:28 »
Au wei. Geschwätz Marke ntv.

Highlights:

"Da die Rakete sehr schnell um die Erde kreise, sei ungewiss, wann und wo genau sie in die Atmosphäre eintreten und dort teilweise verglühen dürfte."

"Normalerweise wird seit 1990 kein Objekt mit einem Gewicht über zehn Tonnen mehr in die Umlaufbahn geschickt, weil der unkontrollierte Wiedereintritt zu gefährlich wäre."

"Am Dienstag umkreiste der Kern die Erde etwa alle 90 Minuten mit einer Geschwindigkeit von 27.600 km/h in einer Höhe von mehr als 300 km."

Quelle: https://www.n-tv.de/wissen/Raketentruemmer-koennten-auf-Erde-stuerzen-article22531539.html

Gruß    Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Ldf

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 256
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #953 am: 08. Mai 2021, 13:03:56 »
Wir wissen mit Sicherheit, daß sie nicht auf den Tischen der n-tv-Redakteure einschlagen wird. Die Schreiber werden daraus aber trotzdem nichts lernen.

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5759
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #954 am: 01. Juni 2021, 15:23:30 »
Und wieder einmal das Heise-Magazin:

Immer mehr Satelliten im Orbit: ESA nennt Entwicklung unhaltbar.

Eine unschöne Mischung von Wahrheiten vermischt mit stark verfälschenden Framing und verdeckten, einseitigen Beschuldigungen, und Stellenweise in dem Zusammenhang schlicht falschen Aussagen.  :-\
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline errsu

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 84
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #955 am: 01. Juni 2021, 15:47:57 »
Und wieder einmal das Heise-Magazin:

Immer mehr Satelliten im Orbit: ESA nennt Entwicklung unhaltbar.

Eine unschöne Mischung von Wahrheiten vermischt mit stark verfälschenden Framing und verdeckten, einseitigen Beschuldigungen, und Stellenweise in dem Zusammenhang schlicht falschen Aussagen.  :-\

Heise macht sich allerdings die Aussagen der ESA nicht zu eigen, sondern kennzeichnet sie klar als diejenigen der ESA. Heise informiert also nur über einen Bericht der ESA.
Deshalb ist der Satz "Und wieder einmal das Heise-Magazin" mit seinem aggressiven Unterton selbst ein verfälschendes Statement und eine ungerechtfertigte Beschuldigung.
Was wir von anderen fordern - nämlich objektive Berichterstattung - sollten wir auch selbst leisten.

/errsu.
 

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3824
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #956 am: 01. Juni 2021, 17:25:47 »
Heise informiert also nur über einen Bericht der ESA.
Deshalb ist der Satz "Und wieder einmal das Heise-Magazin" mit seinem aggressiven Unterton selbst ein verfälschendes Statement und eine ungerechtfertigte Beschuldigung.

Das empfinde ich genau anders herum. Wenn jemand einen Bericht veröffentlicht, dann steht er mit seinem Namen hinter diesem Bericht. Wer mit seinem Namen dahinter steht, der unterstützt auch die Meinung.

Jeder Reporter hat meiner Meinung nach die Pflicht, Artikel kritisch zu beurteilen. Und wenn der Artikel Müll ist, dann hat er diesen entweder nicht zu veröffentlichen oder ihn eigenhändig zu kommentieren und seine Kommentare mit zu veröffentlichen. Aber zu sagen "Hey, das gibt 100 Euro Gewinn für mich, ich veröffentliche das Blind, mit Copy-Paste, egal ob das gut oder schlecht ist", das meiner Meinung nach nicht gut.


Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5759
Re: Falsche Nachrichten in der Presse
« Antwort #957 am: 01. Juni 2021, 17:37:28 »
@errsu: Das kann man so sehen - muss man aber nicht.
Denn jede Berichterstattung ist nicht nur eine Wiedergabe der Realität oder einer Informationsquelle. Sondern framt diese durch Auswahl der berichteten Informationen und durch die verwendete Wortwahl.

Ich lese mich heute Abend noch Mal durchs ESA Dokument
« Letzte Änderung: 01. Juni 2021, 19:57:30 von Sensei »
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Tags: