Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

24. Februar 2018, 10:48:04
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Raumcon-Treff 2018 vom 06. bis zum 10. Mai - jetzt anmelden
   Erweiterte Suche

Autor Thema: NASA  (Gelesen 407617 mal)

Offline vv

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 353
Re: NASA
« Antwort #2150 am: 11. Dezember 2017, 15:41:21 »
Und welcher nutzbarer Effekt wird dabei benutzt? Das Aushalten der großen Zyklen gegen der Ermüdung?

Offline R2-D2

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 478
Re: NASA
« Antwort #2151 am: 11. Dezember 2017, 17:19:26 »
Und welcher nutzbarer Effekt wird dabei benutzt? Das Aushalten der großen Zyklen gegen der Ermüdung?

Hier dürfte es um "Superelastizität" gehen, bei der keinerlei Temperaturänderung notwendig ist:
https://de.wikipedia.org/wiki/Formged%C3%A4chtnislegierung#Pseudoelastisches_Verhalten_(„Superelastizität“)

Zitat
Bei Formgedächtnislegierungen kann zusätzlich zur gewöhnlichen elastischen Verformung eine durch äußere Krafteinwirkung verursachte reversible Formänderung beobachtet werden. Diese „elastische“ Verformung kann die Elastizität konventioneller Metalle bis zum zwanzigfachen übertreffen. [..] Das Material kehrt beim Entlasten durch seine innere Spannung wieder in seine Ursprungsform zurück. Dafür sind keine Temperaturänderungen erforderlich.

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1717
Re: NASA
« Antwort #2152 am: 21. Dezember 2017, 10:28:43 »
Ich weiß nicht ob das schon irgendwo vermeldet wurde. Die NASA überlegt mit der Mission CAESAR zu Rosettas Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko zu fliegen oder einen mit DragonFly (kein SpaceX-Projekt!) einen Multikopter auf dem Titan zu landen:
https://newatlas.com/nasa-deep-space-missions-titan-comet/52713/


Edit tomtom: Ja, und zwar hier: https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=13527.msg409579#new
« Letzte Änderung: 21. Dezember 2017, 10:38:06 von tomtom »
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1664
Re: NASA
« Antwort #2153 am: 23. Dezember 2017, 17:58:31 »
Ganz schön scharfer Hintergrundartikel zur möglichen Ernennung von Bridenstine zum NASA-Administrator übermorgen, mit vielen Zitaten :

https://www.theguardian.com/environment/climate-consensus-97-per-cent/2017/nov/06/we-have-every-reason-to-fear-trumps-pick-to-head-nasa

Das mit "übermorgen" war offensichtlich nichts, Keith Cowing schreibt, die Ernennung von Bridenstine sei wahrscheinlich nun erst im Januar (klar) oder noch später. Das wird auch kein Selbstläufer, nachdem der Demokrat Doug Jones in Alabama den Senatorensitz gewonnen hat. Es sei mit einem Patt bei der Abstimmung zu rechnen, dann würde freilich Vizepräsident Pence entscheiden...
http://nasawatch.com/archives/2017/12/bridenstine-con-1.html
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 12172
Re: NASA
« Antwort #2154 am: 31. Dezember 2017, 13:31:04 »
Pläne der NASA für das Jahr 2018:


https://www.youtube.com/watch?v=CxguTV-xwiI
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 30. März 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Online tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4798
  • Real-Optimist
Re: NASA
« Antwort #2155 am: 09. Januar 2018, 00:34:35 »
Die NASA hat wieder 3 Sojus-Sitze bei Boeing für 2019 eingekauft. Damit sind die 5 Sitze an die NASA gegangen, die Boeing bekommen hatte. Beim nächsten Mal müßte die NASA dann wieder in Russland direkt ordern.

https://finance.yahoo.com/news/nasa-buys-3-more-russian-011300238.html

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1664
Re: NASA
« Antwort #2156 am: 09. Januar 2018, 07:58:48 »
Jim Bridenstine ist von Donald Trump erneut als NASA-Admin nominiert worden. Er muss jetzt noch vom Senat bestätigt werden.
http://newsok.com/jim-bridenstine-is-again-nominated-by-trump-to-lead-nasa/article/5578791
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1717
Re: NASA
« Antwort #2157 am: 16. Januar 2018, 23:10:29 »
Im NASA Ames Center traf sich die "StartUp-Szene" der amerikanischen kommerziellen Mondlander um über den aktuellen Stand und Möglichkeiten zu diskutieren:

https://www.youtube.com/watch?v=o46PWyQX2v0

Es war anwesend:
- Blue Origin mit ihrem Blue Moon-Projekt
- Moon Express mit MX-1 bis MX-9 (Orbiter, Lander, Sample Return)
- Astrobotic mit ihrem Lander Peregrine
- ISpace (hat ein Büro in den US) mit kurzen Blick auf den Hakuto-Rover (sollte bei Team Indus mitfliegen) und Ausblick auf die eigenen Lander und Orbiter
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 794
Re: NASA
« Antwort #2158 am: 11. Februar 2018, 13:24:34 »
Da dies das NASA Thema ist, eine kleine Frage meinerseits.

http://www.lightspeedmagazine.com/nonfiction/interview-stephen-baxter/

Dies hier ist ein Interview mit dem bekannten Sci-Fi Autor Stephen Baxter, welcher in den 90ern ein ziemlich lautstarker Kritiker der NASA war. (Was auch in ettlichen seiner Werke deutlich durchschien und teilweise soweit ging, dass er der Behörde vorwarf die bemannte Raumfahrt eher zu behindern.)

Mittlerweile scheint er hier allerdings deutlich milder geworden zu sein. Zitat:

Zitat
I think NASA now is going more in the right direction, given the constraints on them. Very imaginative missions. Some great science being done. Unfortunately, I don’t think in my lifetime that we’re going to see a human walk on Mars because a huge funding boost will never be there, but maybe some motive to it, discovering life, for instance, and a real motive to get there. But, I have to praise the half of NASA that does the uncrewed probes and the fabulous science over the years, which I talked about this before, has absolutely transformed humanity’s vision of the universe in my lifetime, and indeed mine as well.

Was meint ihr dazu? Ich selbst bin hier doch etwas kritischer, siehe SLS (ok, dazu wurden sie vom Senat dazu genötigt.) und DSG (was, trotz einiger guter Konzepte wie dem DST, wie eine teurere ISS 2.0 wirkt. Und Letztere war wie wir wissen exakt auf die Bedürfnisse der NASA Zulieferfirmen zugeschnitten.)

Offline Ldf

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 144
Re: NASA
« Antwort #2159 am: 11. Februar 2018, 18:11:29 »
Ich nehme mal an, du sprichst die bemannte Raumfahrt an. " .... is going more in the right direction" kann ich nicht nachvollziehen.

Auf die Frage, wo will die NASA denn hin, wüßte ich keine klare Antwort, mal will man zum Mars, dann zu den Asteroiden, dann will,man einen Asteroiden zum Erdmond schleppen, dann gehts wieder zum Mars und jetzt ist wieder der Erdmond dran.

Eine Landung auf dem Mars setzt voraus, daß sehr viel mehr, als die Frage des Gütertransports  geklärt sind, zBsp. das Problem der Autonomie der Teams, der Autarkie der Versorgung, des Strahlenschutzes, des Umgangs mit dem Perchloraten im Boden usw.  Persönlich fand ich deshalb den Lockheed-Martin-Vorschlag über ein Mars-Gateway plausibel. Er geht kleine Schritte wohldurchdacht vorwärts. Bei der NASA spiegelt sich eine kontinuierliche zielgerichtete Arbeit nicht wieder.

Man läßt die NASA auch offensichtlich nicht. Finanziert vom Steuerzahler wird sie ständig von eitlen Politikern als Privatveranstaltung benutzt und herumdiktiert.

Dabei hat diese Orgsnisation ein gewaltiges Potential als eine der größten Forschungsorganisationen der Welt.

Die unbemannten Planetenmissionen der NASA gehören zu den Sternstunden menschlicher Forschung, aber ich sehe sie immer mehr als Singularitäten, nicht als Schritte eines Planes.

Tags: NASA USA