Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

25. Februar 2018, 18:27:47
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Raumcon-Treff 2018 vom 06. bis zum 10. Mai - jetzt anmelden
   Erweiterte Suche

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Unbemannte Raumfahrt / Re: Al Yah 3 und SES 14 mit GOLD auf Ariane5-ECA VA241
« Letzter Beitrag von proton01 am Heute um 18:21:19 »
Ich mache mal folgenden Vorschlag:
Man beachte bei Google Maps mal Französisch-Guyana, insbesondere die Ausmasse der Stadt Kourou. Von der Startrampe ELA-3 zieht man eine Linie im Winkel von 21° nach Ost-Süd.
Bei verschiedene Versuche liegt meine Fluglinie zwischen 1,2 und 1,4 km Abstand von Kourou. Etwas weiter in Süden liegt die Stadt Cayenne, dort liegt der Abstand bei ca. 11,1 km.
Die Stadt Kourou liegt etwa 11 bis 13 km Luftlinie von ELA-3 entfernt. Man hatte frühentens zwischen der 30 und 40 Sekunde wissen können sie war nicht auf Kurs gewesen aber zu diesen Zeitpunkt war sie schon der Stadt Kouoru zu nahe gewesen.
Das ist kein Vorschlag.
Das ist unserer derzeitiger Kenntnisstand ;)

Ab wann 'man' hätte wissen können daß Ariane nicht auf dem richtigen Kurs war ist reine Spekulation. Tatsache ist wohl daß die ersten Rollmanöver nicht erst wie üblich nach 13 bzw. 17 Sekunden (sprich 6 bis 10 s nach dem Abheben) stattfanden, sondern schon früher. Bereits das waren die ersten Zeichen dafür daß irgendwas nict ganz so wie gewünscht läuft. Das wäre dann deutlich früher als nach 30 bis 40 s.

Aber auch das hat nichts mit Flugräumen zu tun.
2
Unbemannte Raumfahrt / Re: Al Yah 3 und SES 14 mit GOLD auf Ariane5-ECA VA241
« Letzter Beitrag von Sensei am Heute um 18:03:58 »
Das ist kein Vorschlag.

Das ist unserer derzeitiger Kenntnisstand ;)
3
Ich mache mal folgenden Vorschlag:
Man beachte bei Google Maps mal Französisch-Guyana, insbesondere die Ausmasse der Stadt Kourou. Von der Startrampe ELA-3 zieht man eine Linie im Winkel von 21° nach Ost-Süd.
Bei verschiedene Versuche liegt meine Fluglinie zwischen 1,2 und 1,4 km Abstand von Kourou. Etwas weiter in Süden liegt die Stadt Cayenne, dort liegt der Abstand bei ca. 11,1 km.
Die Stadt Kourou liegt etwa 11 bis 13 km Luftlinie von ELA-3 entfernt. Man hatte frühentens zwischen der 30 und 40 Sekunde wissen können sie war nicht auf Kurs gewesen aber zu diesen Zeitpunkt war sie schon der Stadt Kouoru zu nahe gewesen.
4
Unbemannte Raumfahrt / Re: Hispasat 30W-6 auf Falcon 9
« Letzter Beitrag von tobi am Heute um 17:49:00 »
5
Raumfahrt ist Raumfahrt, keine Fliegerei, keine Seefahrt und erst recht hat es nichts mit dem Automobilverkehr zu tun. Was sollen diese abenteuerlichen Querverweise.
Mehr hab ich dazu nicht zu sagen
Dir ging es um das Thema Sicherheit kontra Privatisierung. Da mußt Du Dir schon definitiv den Vergleich mit Fliegerei und Automobil gefallen lassen.

Ich kann nicht ausschließen das es irgendwann mal soweit sein wird. Aber zum jetzigen Zeitpunkt hinken solche vergleiche alleine schon wegen der "Verkehrsdichte" sowie den "Produktionsmengen". Die Genehmigungsgrundlagen sind völlig andere man akzeptiert generell ein höheres Risiko einfach auch deswegen weil die Technik viel näher an den Grenzen des Machbaren liegt.

Wenn es wirklich so kommen sollte wie es die Historie bei anderen Verkehrsmitteln gezeigt hat passiert in etwa folgendes: Unter den Anbietern entsteht eine Konkurrenzsituation, aus dieser folgt Kostendruck, dieser führt zu Sparmaßnahmen, letztlich auch an der Sicherheit, es kommt die Unglücken diese ziehen Öffentliche Aufmerksamkeit nach sich, diese führt zu strengeren Vorschriften und Kontrollen durch die Aufsichtsbehörden. So entsteht irgendwann  hoffentlich ein "akzeptables Gleichgewichte" aus Wirtschaftlichkeit und Sicherheit.

Jetzt kann man sagen das das der normale Lauf der Dinge ist. Dieser Haltung möchte ich mich aber nicht anschließen alleine schon deshalb weil eine einzige Katastrophe, schwerwiegendste Folgen für die Raumfahrt hätte!

MFG S
6
Danke eumel für die ausführliche Berichterstattung über die Integration der Atlas inkl. Nutzlast und SRBs!  :)
So im Detail habe ich das noch nie mitverfolgt.

Ich weiß zwar nicht welchen Anteil die Integration an den Gesamtkosten einer Atlas hat (weiß das jemand?) aber der komplexe Ablauf führt dazu, dass das Pad für jede Mission relativ lange belegt ist.
Wenn man sieht wie das ein Mitbewerber macht, alles in der Halle integrieren, mit dem Transporter-Erektor rausfahren, aufrichten, tanken, zünden (das zweimal wegen static fire) und starten, dann wird klar, dass sich bei der Vulcan auch im Handling einiges vereinfachen muss, um weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben.
Insbesondere kann der Mitbewerber zeitgleich in der Halle bereits die nächste Rakete vorbereiten und wenn das Pad wieder frei ist, kann sofort das Spielchen wieder beginnen...
Die nächste Atlas kann jedoch erst mit der Integration beginnen, wenn das Pad frei ist.

Viele Grüße
Rücksturz
7
Unbemannte Raumfahrt / Re: Al Yah 3 und SES 14 mit GOLD auf Ariane5-ECA VA241
« Letzter Beitrag von proton01 am Heute um 16:41:28 »
Da geht es aber nicht um Verletzungen eines Luftraums...

Doch tut es. Das Prinzip ist immer gleich. Egal fuer welchen Luftraumteilnehmer. Ein Luftraum wird wie in unserem Beispiel fuer einen Raktetenstart bei der Flugsicherung fuer einen gewissen Zeitraum reserviert. Per NOTAM werden dann andere Verkehrsteilnehmer darauf hingewiesen, dass der Luftraum gesperrt ist. Sie werden diesen Luftraum also umfliegen. Wenn jetzt die Rakete aber nicht durch den reservierten Luftraum, sondern durch einen anderen Korridor fliegt, ist es eine Luftraumverletzung. Auf dem hier im Thread verlinkten Video sieht man, dass die Rakete ueber Kourou fliegt und das liegt nicht auf der geplanten Route. Ich vermute, deshalb gab es die oeffentliche Untersuchung, die sogar von Arianespace gefordert wurde. Offensichtlich wurde ja auch das Problem geklaert und ein Massnahmenkatalog erstellt. Somit ist das der normale Vorgang, ohne dass man sich hier mit Schmarrn und aehnlichen Vorwuerfen angiften lassen muss.

Es wäre hilfreich wenn wir die Diskussion um den letzten Ariane-Start von einer generellen Diskussion trennen würde. Die Vermischung beider führt hier nämlich jetzt zu viel Durcheinander.

Zum letzten Ariane Start gibt es wohl mehrere Untersuchungskommissionen, mit ArianeGroup, Arianespace, ESA, CNES, franz. Regierung (und NASA). Da geht es um viele Fragen, aber das Thema Luftraum-Verletzung wird in keiner der offiziellen Kommunikation erwähnt. Insofern halte ich den hier mehrfach erhobenen Vorwurf, Ariane hätte den Luftraum verletzt, bis zu sie hätte daher nach international geltenden Regeln eigentlich gesprengt werden müssen, für völlig grundlos. Bisher wurden zu derartigen Vorwürfen keine Belege beigefügt. 

Generell kann man das Thema auch diskutieren, aber dann bitte in einem separaten thread. Und nicht weiter mit Ariane im speziellen vermixen. Die beiden oben zitierten Beiträge sind symptomatisch. StillesWasser sagt die Ariane Untersuchungskommissionen haben nichts mit Luftraumverletzung zutun, MilleniumPilot widerspricht, kommt dann aber mit allgemeinen Behauptungen, deren Anwendung auf den konkreten Arianestart keinesfalls nachgewiesen ist. Da wird aneinander vorbei geredet.
8
Da geht es aber nicht um Verletzungen eines Luftraums...

Doch tut es. Das Prinzip ist immer gleich. Egal fuer welchen Luftraumteilnehmer. Ein Luftraum wird wie in unserem Beispiel fuer einen Raktetenstart bei der Flugsicherung fuer einen gewissen Zeitraum reserviert. Per NOTAM werden dann andere Verkehrsteilnehmer darauf hingewiesen, dass der Luftraum gesperrt ist. Sie werden diesen Luftraum also umfliegen. Wenn jetzt die Rakete aber nicht durch den reservierten Luftraum, sondern durch einen anderen Korridor fliegt, ist es eine Luftraumverletzung. Auf dem hier im Thread verlinkten Video sieht man, dass die Rakete ueber Kourou fliegt und das liegt nicht auf der geplanten Route. Ich vermute, deshalb gab es die oeffentliche Untersuchung, die sogar von Arianespace gefordert wurde. Offensichtlich wurde ja auch das Problem geklaert und ein Massnahmenkatalog erstellt. Somit ist das der normale Vorgang, ohne dass man sich hier mit Schmarrn und aehnlichen Vorwuerfen angiften lassen muss.
9
Unbemannte Raumfahrt / Re: PAZ, Microsat-2a und Microsat-2b auf Falcon 9 v1.2♺
« Letzter Beitrag von rok am Heute um 16:03:44 »
Exakt, danke Gertrud.

Robert

10

Hallo @rok,
hoffentlich habe ich die richtigen Bilder genommen.?


Quellen:Mr Steven and fairing return to port 1 (Pauline Acalin)


Mr Steven and fairing return to port 2 (Pauline Acalin)
Quelle:
https://www.teslarati.com/spacex-recovered-fairing-spotted-mr-steven-boat/

Mit den besten Grüßen
Gertrud
Seiten: [1] 2 3 ... 10