Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

23. Juni 2018, 10:26:47
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Schwarzes Brett / Re: Der Spruch des Tages
« Letzter Beitrag von MpunktApunkt am Heute um 07:37:41 »
Hallo,

die neueste technische Innovation von SpaceX (gefunden im SpaceX Schiffe Thread):
So wurden die Arme übrigens "abmontiert".  ;D

Zitat
Rapid disassembly.

https://twitter.com/w00ki33/status/1010215490654859264

Vorhandene biologische Ressourcen nutzen halte ich für eine gute Idee. ;D
2
Scrubed wegen Problemen mit einer Antenne bei einer Ground Station
3
Sonnensystem / Re: Himmelsschauspiel
« Letzter Beitrag von Duncan Idaho am Heute um 01:25:38 »
Fireball über Russland.  :o

http://press.exoss.org/superbolido-registrado-na-russia/

Am 21. vom Himmel gefallen, 1:15 UTC.

Und die Beobachtungen und Auswertungen werden immer besser!  :)

GT:
Zitat
Ein "superbólido" wurde in der zentralen Region von Russland am 21. Juni 2018 um 1:15 UTC (in den Städten Kursk, Lipetsk, Woronesch, Orel) südlichen Region von Moskau, in der Nähe der Grenze mit der Ukraine registriert und veröffentlicht von Roman Tkachenko, russischer Amateurastronom.
4
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte:


https://twitter.com/Peter_J_Beck/status/1010298085707091968
Zitat
So incredibly proud of the team, they are ready to take us to orbit again.

Edit, NSF Artikel von Chris Gebhardt:
https://www.nasaspaceflight.com/2018/06/rocketlab-operational-electron-launch-five-payload/

https://pbs.twimg.com/media/DgVQQYJW0AAjF8_.jpg

Edit2: LOX wird betankt. Startzeit 4:27 MESZ.
Zitat
LOX fill is underway. Currently targeting a T-0 of 14:27 NZST (02:27 UTC). We had a brief hold this morning while we waited for some vehicle components to warm up. It's a chilly day at LC1! ❄️
https://twitter.com/RocketLab/status/1010313173256138754
5
Konzepte und Perspektiven: Raumfahrt / Robotic Refueling Mission
« Letzter Beitrag von -eumel- am Heute um 00:46:49 »
Viele Raumfahrzeuge funktionieren länger als geplant.
Das Ende kommt oft, wenn Treibstoff oder Kühlmittel alle sind, oder kleinere Reparaturen fällig sind.

Denken wir nur an die teuren Fernseh- und Kommunikations-Satelliten im geostationären Orbit:
Oft sind sie voll funktionsfähig - ja fast wie neu - aber wenn der Treibstoff alle ist, können sie nicht mehr ausgerichtet werden und sind unbrauchbar.
Oft werden sie mit dem letzten Treibstoff noch ein paar Kilometer in den Friedhof-Orbit angehoben und verschrottet.
Dort sammelt sich der Weltraumschrott - der sich vermutlich tausende von Jahren dort addiert.
So entstehen weitere Probleme, für die es noch keine Lösung gibt.
Die leeren Satelliten werden einfach durch neue ersetzt.

Oder das teure Kepler-Teleskop:
Als das Kühlmittel aufgebraucht war, konnte es seinen Zweck nicht mehr erfüllen.

Wenn man sie jedoch wieder auftanken könnte, würden sie weitere Jahre voll funktionsfähig sein,
Weltraummüll und teure Ersetzungen einsparen.

Bemannt hat die NASA schon mehrere Service-Missionen durchgeführt:
Skylab, die erste Raumstation der NASA, wurde 1973 im Weltraum instand gesetzt.
Solar Maximum und Syncon IV wurden mit Hilfe des Shuttles in den 1980er Jahren erfolgreich repariert.
In den 1990er Jahren führte die NASA Service-Missionen am Compton Gamma Ray Observatory und Intelsat 6 durch.
Und es gab eine Reihe von sehr erfolgreichen Service-Missionen zum Hubble Space Telescope.

Aber bemannte Missionen sind sehr teuer.
Geht das nicht billiger und effektiver mit Roboter-Missionen? 

Daran arbeitet die NASA mit der Robotic Refueling Mission auf der ISS.
Damit werden Technologien entwickelt und demonstriert, um Satelliten mit Treibstoff und Kühlmittel wieder aufzutanken, Diagnosen und sogar kleinere Reparaturen auszuführen.
Das soll sogar bei Raumfahrzeugen ermöglicht werden, deren Konstruktion eine Betankung oder Reparatur nicht vorgesehen hat.

Das letzte Space Shuttle brachte das erste RRM-Modul zur ISS.
Es wurde von Mike Fossum aus dem Frachtraum ausgeladen und an Dextre übergeben:

Credit:NASA

Das 1. RRM-Modul ist etwas so groß, wie eine Waschmaschine.
Es enthält 1,7 l Äthanol für Betankungs-Tests.
RRM soll die Möglichkeit demonstrieren, auch Satelliten zu betanken und zu reparieren, die nicht dafür konstruiert wurden.
Dafür sind 4 Werkzeuge integriert:
- Drahtschneider,
- Gummituchmanipulationswerkzeug,
- Multifunktionswerkzeug zum Entfernen der Sicherheitskappe und 
- Düsenwerkzeug. 

Robotic Refueling Mission - Phase 2 wurde 2013/14 mit HTV und ATV-5 zur ISS geliefert.
Die neue Hardware ergänzt das vorhandene Modul.
Weiter Instrumente zum Satelliten-Service:
- Inspektionswerkzeug,
- Durchführung von Zwischenschritten bis zur Kryogennachfüllung,
- Testen der elektrischen Anschlüsse für "Plug-and-Play"
- Rauminstrumente, die Dokumentation und reibungslosen Betrieb der Maschine erleichtern.
Tests und Demonstration von Werkzeugen, Technologien und Techniken zur automatischen Betankung, Reparatur und Nachrüstung von Satelliten im Weltraum:
redit:NASA

Robotic Refueling Mission - Phase 2
wird auf dem On-Orbit Transfer Cage (ROTC) ausgeschleust.
Montiert auf dem Schlitten der japanischen Luftschleuse im Kibo-Modul:
Credit:NASA

Das VIPIR Instrument mit seinen drei Kameras:
Situativ, Boroskop und motorisierte Optik:
redit:NASA

Die VIPIR - Borescope-Kamera hat einen Durchmesser von 1,2 mm
und ist somit die kleinste Kamera, die je im Weltraum eingesetzt wurde:
Credit:NASAA
7
Veranstaltungen/Events/Reiseberichte / Re: Norddeutscher RaumCon Stammtisch
« Letzter Beitrag von roger50 am Heute um 00:32:38 »
Zwei Teilnehmer  .... and counting.... :)

Gruß
roger50
8
SpaceX / Re: Falcon Heavy
« Letzter Beitrag von Klakow am Heute um 00:05:33 »
Was ist das für ein Satellit und ist der so schwer das man hier die Heavy braucht?
Soweit ich weiß ist hier bei weitem nicht nur die Satellitenmasse das Problem, die Airforce will das der Träger die Nutzlast direkt auf sein Zielorbit bringt und das ist je nach Orbit mit einem viel höherem dV Bedarf verbunden, den dazu kann es sein das man zusätzliches dV von über 1500m/s benötigt und das ist wirklich sehr anspruchsvoll.
Ja nachdem wie die Nutzlast dabei aus sieht wird man ganz schnell gezwungen sein den Centercore abzuschreiben. Allerdings sollte ein Merlin mit dem gesteigerten Schub in der Lage sein zusätzlich ca. 10% mehr Masse zu beschleunigen hinzu kommt die höhere Brennschlussgeschwindigkeit des Centercors der es nochmals zulässt die Oberstufe schwerer zu machen. Mein Tipp: wir werden irgendwann ne Oberstufe sehen die 30-50% mehr Treibstoff an Board hat.
9
SpaceX / Re: SpaceX Crew Dragon
« Letzter Beitrag von Klakow am Gestern um 23:53:17 »
Nun zumindest Lebensmittel und Wasser können sie gut mit zur ISS nehmen und den Müll mit runter wohl auch. Nur bei sehr wertvollen Sachen wäre ich da etwas vorsichtiger.
Seiten: [1] 2 3 ... 10