Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 0

18. Mai 2021, 23:30:28
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Flyby an Pluto um 13:50 MESZ: 14. Juli 2015
  • Flyby an Ultima Thule: 01. Januar 2019

Autor Thema: New Horizons Mission  (Gelesen 619402 mal)

H.J.Kemm

  • Gast
Re: New Horizons Mission
« Antwort #50 am: 18. Januar 2006, 10:45:00 »
Moin Kilik,


durch den wind wirken seitliche kräfte auf die rakete, die jedoch dafür konstruirt ist den horizontalen kräften bei der beschleunigung standzuhalten

Müßte es nicht in Deinem Beitrag anstatt *horizontalen* >>>*vertikalen oder lotrechten* heißen?


Jerry

H.J.Kemm

  • Gast
Re: New Horizons Mission
« Antwort #51 am: 18. Januar 2006, 13:40:55 »
Moin,

L-Time = 5 Stunden, 33 Minuten, ... Sekunden.

Also diese Wolkenbildung verspricht aber nicht´s Gutes!

Leider habe ich keinen Ton.

Wenn´s was Neues gibt, dann hier.



Jerry
« Letzte Änderung: 18. Januar 2006, 13:41:14 von H.J.Kemm »

Speedator

  • Gast
Re: New Horizons Mission
« Antwort #52 am: 18. Januar 2006, 14:38:33 »
Gestern habe ich ja "nur" eure tollen Zusammenfassungen verfolgt. Heute guck ich es mir auch mal direkt an.
Aber es ist doch immer interessant wie viel da doch zwischen kommen kann, bie solch einem Unternehmen.
Bei der Windeinwirkung muss man primär sehen, dass die Rakete dadurch immer wieder Bahnkorrekturen machen muss. Deshalb wurden die Bordcomputer ja des öfteren aktualisiert. Irgendwann lässt sich das nicht mehr so leicht ausgleichen.

Druckstabil sind die Raketen sicherlich noch für höhere Werte. Am Anfang sind die stabilisierenden Tankinhalte ja noch großteils vorhanden.
« Letzte Änderung: 18. Januar 2006, 14:48:14 von Speedator »

H.J.Kemm

  • Gast
Re: New Horizons Mission
« Antwort #53 am: 18. Januar 2006, 16:23:15 »
Moin,

also da laufen ja noch ganz schön viel Leute rum, gestern war das um diese Zeit ( vorm geplanten Start ) nicht der fall.

Was haben eigentlich die Wolken mit dem Start ( bzw. gegen ) zu tun?

Nur weil man die Rakete nicht mehr sehen kann?


Jerry
« Letzte Änderung: 18. Januar 2006, 16:23:34 von H.J.Kemm »

Speedator

  • Gast
Re: New Horizons Mission
« Antwort #54 am: 18. Januar 2006, 16:25:38 »
Der Start wurde wieder um einen Tag verschoben.
Im Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory, dem Missionskontrollzentrum, gibt es einen Stromausfall und einen Start mit Notstromgeneratoren dort soll es nicht geben.

Nächstes Startfenster: 19.01.2006 19:08-21:07

Speedator

  • Gast
Re: New Horizons Mission
« Antwort #55 am: 18. Januar 2006, 16:33:18 »
Wie kommst du jetzt auf die Wolken?

Aber ja das ist der Fall. Freie Sicht ist da immer ein wichtiges Sicherheitskriterium. Außerdem können ja elektrostatische Probleme auftreten wenn sie durch bestimmte dichte Wolkenbänder fliegen.

H.J.Kemm

  • Gast
Re: New Horizons Mission
« Antwort #56 am: 18. Januar 2006, 16:44:36 »
Moin Julian,

ok, hatte ich nicht bedacht.

Also warten wir auf Morgen.


Jerry

H.J.Kemm

  • Gast
Re: New Horizons Mission
« Antwort #57 am: 19. Januar 2006, 17:59:03 »
Moin,

die NASA teilt das per e-mail mit (Auszug):


Pluto Mission News

January 19, 2006

http://pluto.jhuapl.edu <http://pluto.jhuapl.edu/>

________________________________

Follow Today's Launch on the Web

 
New Horizons is proceeding toward launch on Thursday, Jan. 19. The
launch opportunity runs from 1:08 p.m. - 3:07 p.m. EST.


A power outage yesterday at the Johns Hopkins University Applied Physics
Laboratory in Maryland, where the spacecraft will be operated in flight,
had led mission managers to postpone yesterday's launch attempt at Cape
Canaveral Air Force Station, Fla. Power has since been restored to the
Laboratory campus; the New Horizons Mission Operations Center has both
primary and backup power and is ready to support launch and early flight
operations.



Jerry

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14921
Re: New Horizons Mission
« Antwort #58 am: 19. Januar 2006, 18:03:03 »
Was ist denn eigentlich mit dem Treistoff?
Wurde der am Dienstag nach dem Abbruch abgepumpt, oder steht der nun schon zwei Tage in den Tanks?
Erwärmt er sich dort nicht? Oder kann er auch in den Tanks gekühlt werden?

Speedator

  • Gast
Re: New Horizons Mission
« Antwort #59 am: 19. Januar 2006, 18:52:09 »
Nein, der wird wieder abgepumpt.
Der muss ja schon während der Startvorbereitungen dauernd nachgefüllt werden, weil er sich teils schon verflüchtig.

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 991
    • Webseite
Re: New Horizons Mission
« Antwort #60 am: 19. Januar 2006, 20:14:35 »
Heute hat es endlich geklappt mit der "New Horizons" Mission zum Pluto! Um 14 Uhr (also um  20 Uhr in Mitteleuropa) fand der Start trotz leichter Bewoelkung statt.
Die erreichte Flugbahn scheint auch optimal zu sein, alle Systeme arbeiten einwandfrei. Wenn es so weitergeht, heisst es 'nur' neun Jahre zu warten, bis Pluto erreicht wird. Anschliessend geht es dann hinaus zum Rand des Sonnensystems.

Hier bei der NASA sind jedenfalls alle erleichtert, dass dieser Start gut funktioniert hat!

Gruss
Volker
« Letzte Änderung: 19. Januar 2006, 20:27:47 von Volker »
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20348
  • EU-Optimist
Re: New Horizons Mission
« Antwort #61 am: 19. Januar 2006, 20:46:59 »
Das Rendevous mit Pluto wird am 14. Juli 2015 stattfinden.

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 991
    • Webseite
Re: New Horizons Mission
« Antwort #62 am: 19. Januar 2006, 22:14:09 »
Zitat
Das Rendevous mit Pluto wird am 14. Juli 2015 stattfinden.

Vormittags oder Nachmittags und an welcher Bushaltestelle auf dem Pluto?  ;)

So genau weiss man noch nicht, wann 'New Horizons' den Pluto erreicht (also, gelandet wird ja sowieso nicht). Da muss erstmal das "Swing-by" Manoever abgewartet werden.
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

Speedator

  • Gast
Re: New Horizons Mission
« Antwort #63 am: 19. Januar 2006, 22:53:27 »
Das würde ich auch meinen. Das ist vielleicht ein ungefährer Anfhaltspunkt. Die Angaben vom Juli habe ich auch schon viel gelesen. Aber dass sie es ganz so exakt wissen...wo hast du Info her?

neo

  • Gast
Re: New Horizons Mission
« Antwort #64 am: 20. Januar 2006, 07:32:11 »
ich wünsche new horizons alles gute, viel erfolg und auf trink einen auf eine hoffentlich spannende und erkenntnisreiche mission  :D

neo

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20348
  • EU-Optimist
Re: New Horizons Mission
« Antwort #65 am: 20. Januar 2006, 12:40:32 »
Meine Info habe ich von http://www.spaceflightnow.com/atlas/av010/status.html.

Zitat:
1946 GMT (2:46 p.m. EST)

New Horizons will fly past Jupiter next February, receiving a sling-shot boost from the giant planet's gravity to speed the trip to the outskirts of the solar system. The spacecraft will make its close encounter with Pluto on July 14, 2015.


Auf http://en.wikipedia.org/wiki/New_Horizons stehen folgende Daten:
Zitat:
# April 2006 - the probe will pass Mars' orbit.
# February 2007 - Jupiter flyby. Closest aproach will be between 25th Febuary and 2nd March, at a distance of around 2.3 million km.
# 14 July 2015 - Flyby of Pluto and Charon
# 2015-2020 - possible flyby of one or more Kuiper Belt objects (KBOs).

Minshara

  • Gast
Re: New Horizons Mission
« Antwort #66 am: 20. Januar 2006, 16:47:11 »
Ich hoffe sehr, dass die Sonde ihr Ziel erreicht.
Wenn sie allerdings nicht im Pluto-Orbit bleibt und dann zwangsweise irgendwann auf den Planeten stürzt und dort zerschellt, dann wird sie wohl irgendwann unser Sonnensystem verlassen. Ist das richtig?

Dann wäre es doch interessant gewesen, NewHorizons mit einer hypergenauen Uhr auszustatten, die dann in der Lage wäre, die Zeit außerhalb unseres Sonnensystems zu messen. Denn, laut Relativitätstheorie gehen da draußen die Uhren anders. Und ich würde zu gern die Differenz zu unserer "Erd-Zeit" wissen.  ::)

Heute morgen hörte ich, dass die Sonde eine gewisse Menge von Plutonium mitsich führt. Stimmt das?
Wofür braucht man das Plutonium?? (...ich denke mal nicht, um zu testen wie Plutonium auf dem Pluto reagiert.  ;) )

L.G.
Minshara
 :)

Speedator

  • Gast
Re: New Horizons Mission
« Antwort #67 am: 20. Januar 2006, 17:14:38 »
New Horizons schwenkt nicht in den Orbit ein. Die Sonde fliegt daran vorbei, macht dabei Untersuchen und Bilder und weiter geht es zum Kuipergürtel. Und irgendwann dann natürlich hinaus aus dem Sonnensystem. Aber dann sind die Energiereserven erschöpft und weitere große Studien dort sind unwahrscheinlich.

Was meinst du genau mit anderer Zeit, wenn du von "anderen Zeiten" sprichst. Anscheinend hast du dich ja schon mit beschäfigt, wenn du die Relativitätstheorie anbringst. Mit fällt da nur Massen- und Geschwindigkeitseffekte ein, aber nichts speziell auf andere Sonnensysteme. Wäre nett wenn du mich aufklärst. ;)

Ja, es fliegen 11kg Plutonium mit die den Radioisotopengenerator antreiben, der dadurch Strom erzeugt. Beim Vorbeiflug an Pluto soll die Leistung dann noch 200 W betragen. Bis 185 W ist New Horizons komplett betriebsbereit.

Dieses Plutionium 238 liefert über relativ lange Zeit eine gute Wärmeleistung. Diese wird über den thermoelektrischen Generator dem Seebeck-Effekt folgend in Strom gewandelt.

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2094
Re: New Horizons Mission
« Antwort #68 am: 20. Januar 2006, 17:17:55 »
Die Sonde wird nicht in einen Orbit um Pluto eintreten (für ein derartiges Bremsmanöver würde sie einige Tonnen Treibstoff brauchen, sie führt aber nur 77 kg für Bahnänderungen mit), sie ist von Anfang an als Vorbeiflugsonde geplant und soll nach der Passage noch an einem KBO (Kupier Belt Objekt, so eine Art 2. Asteroidengürtel hinter Neptun) vorbeigelenkt werden.

Die Sonde benötigt das Plutonium für die Energieversorgung und zum Heizen (damit zb die Treibstoffe nicht einfrieren). In den sogenannten RTGs wird die Zerfallswäreme des Plutoniums genutzt, um mit Thermowandlern Strom zu erzeugen. Daneben hat die Sonde auch noch einige RHU an Bord, das sind Batteriegroße Heizelemente, die ihre Wärme ebenfalls durch Plutoniumzerfall gewinnen.

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2094
Re: New Horizons Mission
« Antwort #69 am: 20. Januar 2006, 17:23:19 »
@  Speedator

Ich vermute sie meint die Abhänigkeit der Zeit von der Gravitation. Da sich New Horizons aus dem Sonnensystem entfernt (und damit aus der Gravitation der Sonne), sollten dort die Uhren tatsächlich anders gehen (was sich aber nur mit Atomuhren nachweisen lässt). Der Effekt ist auch von den GPS Satellieten her bekannt.

Offline Martin

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: New Horizons Mission
« Antwort #70 am: 20. Januar 2006, 18:00:27 »
Yo,

bei Navigationssystemen muß die ART beachtet werden. Die Abweichung würde sonst im Bereich vom Metern liegen.
Für den Nachweis der Erde auf das Raum-Zeitgefüge gibt es diese Mission, die vorkurzen beendet wurde, und das hocherflogreich:  http://einstein.stanford.edu/

Martin
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

Speedator

  • Gast
Re: New Horizons Mission
« Antwort #71 am: 20. Januar 2006, 18:10:07 »
Die Beeinflussung von Gravitation ist ja auch schon vor GPS mit Satelliten bekannt gewesen, nur dort ist es auch für den Laien erkennbar, dass sowas mit in die Rechnung eingehen muss, da die Ortung ja direkt von der Zeit abhängt und man die "Zeitverschiebung" der Uhr im Satelliten somit berücksichtigen muss.

Ich denke auch mal das sie das meint, aber vielleicht hat sie da ja noch eine andere Theorie gefunden.

Solltest du den Effekt meinen, so ist der Nachweis nicht mehr notwendig, da man das allein schon im Erdorbit diverse Male bestätigt hat. Die Massen der nächsten Sonnensysteme lassen sich schon sehr gut durch Wechselwirkungen bestimmen(Umlaufbahnen). Der Test hätte mit einem extra Satelliten sicherlich auch da noch kleine Vorteile, aber die scheinen momentan wohl nicht wirklich lohnenswert.

Minshara

  • Gast
Re: New Horizons Mission
« Antwort #72 am: 21. Januar 2006, 09:01:43 »
Ja, ich meinte genau das!  :)

Am Rande eines Gravitationsfeldes (wie unser Sonnensystem) findet eine schwächere Raumkrümmung statt, ergo -> müßte dort auch die Zeit anders ablaufen. Eben viel langsamer.

Das läßt sich sicherlich errechnen, anhand der Zeitmessungen die man schon im Erdorbit vorgenommen hat. Besser wäre es aber diesen Zeitunterschied mal da draußen zu testen.
Schließlich wollen wir den Weltraum erforschen und nicht nur errechnen.
Allein deswegen wäre eine solche Tiefenraummission angebracht. Und dazu auch sehr spannend.  ;)

L.G.
Minshara


Speedator

  • Gast
Re: New Horizons Mission
« Antwort #73 am: 21. Januar 2006, 14:18:16 »
Sicherlich ist es immer schön, wenn man etwas praktisch auch nachweist, aber ob es den Aufwand dann wirklich wert wäre in dieser Mission, das ist dann wieder etwas anderes.

jps(Guest)

  • Gast
Re: New Horizons Mission
« Antwort #74 am: 23. Januar 2006, 00:50:42 »
Frau Minshara schreibt:
 Dann wäre es doch interessant gewesen, NewHorizons mit einer hypergenauen Uhr auszustatten, die dann in der Lage wäre, die Zeit außerhalb unseres Sonnensystems zu messen. Denn, laut Relativitätstheorie gehen da draußen die Uhren anders. Und ich würde zu gern die Differenz zu unserer "Erd-Zeit" wissen.
Ich meine, dass meine alte Omega da draussen nicht anders laufen würde wie hier. Sie geht schon ein bischen nach aber das würde sie auch im weltall machen, weil nämlich da die zeit anders verläuft aber doch nicht der lauf der mechanischen uhr oder einer Atomuhr. Und wie will mann dann eine andere Zeit messen oder die Diferenz?

Tags: Raumsonde