Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 0

23. Juni 2021, 16:22:53
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: ESA  (Gelesen 328892 mal)

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6566
  • Real-Optimist
Re: ESA
« Antwort #1275 am: 23. April 2021, 09:43:44 »
Österreich ratifiziert die Erklärung zum bevorzugten Einsatz von Ariane 6 und Vega.

Zudem will man bis Mitte des Jahres eine österreichische Weltraumstrategie verabschieden.

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20210422_OTS0239/neues-patentanwaltsgesetz-oeffnet-patentanwaltsgesellschaften-fuer-neuen-teilhaberkreis-in-einklang-mit-eu-vorgaben

Die Erklärung behandelt zB. auch Haftungsfragen für die Auftragnehmer.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6566
  • Real-Optimist
Re: ESA
« Antwort #1276 am: 23. April 2021, 21:04:40 »
ESA-Chef Aschbacher zeigt sich besorgt über den drohenden Austritt Russlands aus der ISS-Zusammenarbeit.

https://www.infosat.de/technik/esa-generaldirektor-josef-aschbacher-besorgt-ber-drohenden-austritt-der-russen

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6566
  • Real-Optimist
Re: ESA
« Antwort #1277 am: 25. April 2021, 10:28:03 »
ESA-Chef Aschbacher sagt, Europa ist bei Trägerraketen nicht mehr wettbewerbsfähig und es wird schwieriger, weil China auf den Markt drängen wird.

Für die Kommerzialisierung der Raumfahrt soll sich Europa im Bereich Telekommunikation was einfallen lassen.

https://www.ft.com/content/abf65e88-9d51-4bef-9769-1e9eeca2b7ee

Offline FlyRider

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1037
Re: ESA
« Antwort #1278 am: 25. April 2021, 12:57:34 »
ESA-Chef Aschbacher zeigt sich besorgt über den drohenden Austritt Russlands aus der ISS-Zusammenarbeit.

https://www.infosat.de/technik/esa-generaldirektor-josef-aschbacher-besorgt-ber-drohenden-austritt-der-russen

Ich zitier mal aus dem Artikel:

"Positiv bewertet Aschbacher vor diesem Hintergrund die mündliche Einladung des Leiters der Russischen Weltraumorganisation Roskosmos, Dmitri Rogosin, an die ESA, sich gemeinsam mit Russland und China an einer Mondstation zu beteiligen."

Fehlt da nicht irgendwer? Das ist leider halt keine internationale Zusammenarbeit, wie ich sie mir vorstelle. Und so positiv finde ich das auch nicht. Nun sitzt die ESA zwischen dem bewährten "old buddy USA" Stuhl und dem politisch natürlich schon enorm wichtigen Russland + China Stuhl.  Keine leichte Aufgabe für Aschbacher!

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6566
  • Real-Optimist
Re: ESA
« Antwort #1279 am: 25. April 2021, 18:52:16 »
Die Zusammenarbeit mit Russland ist ja fester Bestandteil, zb. Exomars, aber neue Initiativen der ESA sehe ich jetzt nicht.

Ich hab mir das Interview im Nachgang erst angesehen, da ist die Besorgnis eher beim Journalisten Michael Krons angelegt, der zweimal fragt und Aschbacher eher sehr entspannt antwortet.

Die ESA will jedenfalls erklärtermaßen bis 2030 dabei bleiben, bin gespannt, was die USA planen.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20358
  • EU-Optimist
Re: ESA
« Antwort #1280 am: 25. April 2021, 19:39:12 »
ESA-Chef Aschbacher sagt, Europa ist bei Trägerraketen nicht mehr wettbewerbsfähig und es wird schwieriger, weil China auf den Markt drängen wird.

Für die Kommerzialisierung der Raumfahrt soll sich Europa im Bereich Telekommunikation was einfallen lassen.

https://www.ft.com/content/abf65e88-9d51-4bef-9769-1e9eeca2b7ee

Schön, dass die neue ESA Führung öffentlich anerkennt, dass Europa nicht mehr wettbewerbsfähig ist. Jetzt, wo das Problem erkannt ist, kann man ja an der Lösung arbeiten.


Online MoonSeeker

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 82
Re: ESA
« Antwort #1281 am: 17. Mai 2021, 10:51:20 »
Auf Heise.de gibt es einen aktuellen Kommentar zur Situation der Raumfahrt in Europa:
Kommentar: Europas Fehlstarts in der Raumfahrt

Viel Neues lässt sich hier für uns sicher nicht finden, allerdings empfinde ich den Kommentar als recht gut geschrieben.

Offline holleser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 646
Re: ESA
« Antwort #1282 am: 17. Mai 2021, 14:37:18 »
Die ESA ist nicht gleich EU. Das das mit dem Georeturn nicht optimal ist ist auch allen klar selbst der ESA, aber die anderen Raumfahrtagenturen haben nicht kleinere Probleme.

-Die NASA ist vom Kongress gesteuert und bekommt das SLS vorgesetzt. Durchgedrückt von den Politikern die Zulieferbetriebe im Wahlkreis haben. Ist irgentwie ähnlich.
-Die Russen haben ihre ganz eigene Probleme. Ob es hier in ein paar Jahren noch nichtmilitärische Rumfahrt außerhalb von Powerpoint gibt?
-Die Chinesen Treiben ihre Raumfahrt voran, die Ziele sind aber vermutlich politisch. Haben sie erst mal mit Marsrover und LEO Station mit der USA gleichgezogen lassen sie die finanzierung Raumfahrt eventuell so schnell fallen wie die USA nach Apollo
-SpaceX ist in den nächsten Jahren von den genialen Entscheidungen eines einzelnen abhängig. Sind die entscheidungen aber mal falsch, ist nimand da der etwas auf Augenhöhe dagegenhalten kann. A.Schlecker, Napoleon, Henry Ford, Wright Brüder sind nur ein paar beispiele dafür.

Also im internationalen vergleich steht die ESA erst mal gar nicht so schlect da.



Online MoonSeeker

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 82
Re: ESA
« Antwort #1283 am: 17. Mai 2021, 15:23:50 »
Die ESA ist nicht gleich EU. Das das mit dem Georeturn nicht optimal ist ist auch allen klar selbst der ESA, aber die anderen Raumfahrtagenturen haben nicht kleinere Probleme.
Das ist absolut richtig, aber bei der NASA scheint zumindest bei einigen Entscheidern ein Umdenken dahingehend stattzufinden, dass man selbst kein "Transportunternehmen" sondern eine Forschungsinstitution ist.
Die NASA schreibt für grundlegende Aufgaben wie den Transport von Gütern und Menschen ja immer mehr kommerzielle Programme aus und selbst das SLS bekommt schon deutlich mehr Gegenwind.

Etwas in der Art würde ich mir auch für uns hier wünschen: die ESA erforscht und entwickelt spannende neue Missionen, während sich die Industrie im Wettbewerb (!) um den Transport kümmert.

Offline FlyRider

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1037
Re: ESA
« Antwort #1284 am: 17. Mai 2021, 15:38:57 »
Etwas in der Art würde ich mir auch für uns hier wünschen: die ESA erforscht und entwickelt spannende neue Missionen, während sich die Industrie im Wettbewerb (!) um den Transport kümmert.

Die Idee ist - denke ich - inzwischen auch bei der ESA angekommen. Zumindest war die Förderung privater Raumfahrt zuletzt immer ein Thema. Aber es dauert halt alles ewig und drei Tage. Bis man sich dann wirklich traut z.B. das Ariane Programm komplett einzustellen und auf rein private Akteure zu setzen, wird es noch viel länger dauern. Selbst in den USA ist dieser Prozess ja noch nicht vollständig vollzogen (siehe SLS) und COTS stammt aus dem Jahr 2006, die haben also 15 Jahre Vorsprung.

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11289
Re: ESA
« Antwort #1285 am: 17. Mai 2021, 15:56:35 »
Botschafter der BRD besucht ZPK/CTC

Der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Russischen Föderation, Géza Andreas von Geyr, hat das Trainingszentrum im Sternenstädtchen besucht und dabei auch den ESA-Astronauten  Matthias Maurer getroffen.
                                                                                                              Quellen: ZPK-Pressedienst, G.Kowalski
Gruß, bleibt gesund und locker, aber auch gesundheitsbewusst diszipliniert, HausD

Online MoonSeeker

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 82
Re: ESA
« Antwort #1286 am: 17. Mai 2021, 21:02:41 »
Etwas in der Art würde ich mir auch für uns hier wünschen: die ESA erforscht und entwickelt spannende neue Missionen, während sich die Industrie im Wettbewerb (!) um den Transport kümmert.

Die Idee ist - denke ich - inzwischen auch bei der ESA angekommen. Zumindest war die Förderung privater Raumfahrt zuletzt immer ein Thema. Aber es dauert halt alles ewig und drei Tage. Bis man sich dann wirklich traut z.B. das Ariane Programm komplett einzustellen und auf rein private Akteure zu setzen, wird es noch viel länger dauern. Selbst in den USA ist dieser Prozess ja noch nicht vollständig vollzogen (siehe SLS) und COTS stammt aus dem Jahr 2006, die haben also 15 Jahre Vorsprung.

Der Unterschied ist aber der, dass man bei der NASA vor COTS und CCP nicht wusste, ob es funktioniert. Zwischenzeitlich wurde dieser Nachweis aber erbracht.
Europa kann sich also nicht mehr auf diesen Standpunkt zurückziehen, tut es in weiten Teilen aber leider dennoch (und das seit Jahren).
Wenn wir hier nicht bald aufwachen wird es ein ziemlich böses Erwachen geben...

Neben dem aktuellen "Platzhirsch" SpaceX schicken sich ja noch andere Anbieter an, das Spielfeld aufzurollen.
Gegen die Falcon 9, Falcon Heavy und New Glenn wird es die Ariane 6 schwer haben.
Vom anderen Ende des Spektrums mischt Rocket Lab schon seit 3 Jahren mit und wird mit ihrer Neutron z.B. auch der Vega das Wasser abgraben können.

Offline honk

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 117
Re: ESA
« Antwort #1287 am: 11. Juni 2021, 11:31:17 »
ESA hat als nächste M-Class-Mission (M5) den Venus-Orbiter-Vorschlag "EnVision" ausgewählt. Start geplant für Mai 2032 mit Ariane 6, Ankunft an der Venus im August 2033 mit anschliessendem Aerobraking, wissenschaftlicher Betrieb von Anfang 2035 bis 2039. Der einzige verbliebene Konkurrenzvorschlag THESEUS kam nicht zum Zuge; der dritte Vorschlag (SPICA) war vor einiger Zeit zurückgezogen worden.

https://spacenews.com/esa-selects-venus-mission/

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5776
Re: ESA
« Antwort #1288 am: 11. Juni 2021, 12:05:54 »
Zwei Ergänzungen:

- THESEUS wäre ein Weltraumteleskop zur Durchmusterung im Hochenergiebereich gewesen
- Eine Kooperation mit der NASA, um hier Synergien zu nutzen, ist angekündigt
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline honk

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 117
Re: ESA
« Antwort #1289 am: 11. Juni 2021, 12:19:26 »
Zwei Ergänzungen:
...
- Eine Kooperation mit der NASA, um hier Synergien zu nutzen, ist angekündigt

Eine recht witzige "Über-Kreuz-Befruchtung" soll es auch im Nutzlastbereich geben:
das Synthetic Aperture Radar-Instrument auf EnVision wird von JPL beigestellt, während das sehr ähnliche Instrument auf Veritas von CNES/ASI gestellt wird (das DLR liefert den Infrarot-Mapper für Veritas)

Offline honk

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 117
Re: ESA
« Antwort #1290 am: 13. Juni 2021, 15:39:03 »
ESA hat mit der britischen Betreiberfirma Goonhilly Earth Station Ltd vertraglich vereinbart, die in Goonhilly/Cornwall befindliche 32m-Parabolantenne "Goonhilly 6 (Merlin)" als Deep Space-Antenne nutzen zu können, nach mehrmonatigem Testbetrieb der Datenübertragung von und zu Mars Express. Die Station soll auch zur Datenübertragung im Rahmen des Artemis-Programms genutzt werden.
Als privat betriebene Station ist sie nicht Bestandteil des ESA-eigenen ESTRACK-Netzwerks.

https://twitter.com/esaoperations/status/1403387078315065351

Offline honk

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 117
Re: ESA
« Antwort #1291 am: 13. Juni 2021, 16:16:16 »
ESA hat jetzt die Schwerpunkte des Forschungsprogramms für den Zeitraum 2035 bis 2050 festgelegt. Das Programm trägt den Namen "Voyage 2050"; die Vorgänger waren Horizon 2000 (von 1984), Horizon 2000 Plus (von 1995), Cosmic Vision 2015 - 2025 (von 2005).
 Die drei Schwerpunkte für L-Class-Missionen sind:
(1) die Untersuchung der Monde der Riesenplaneten im äusseren Sonnensystem
     (Vorläufer-Missionen: Cassini-Huygens; JUICE)
(2) Erforschung unserer Heimatgalaxis; Exoplaneten in gemässigten Umgebungsbedingungen
     (Vorläufer-Missionen: CHEOPS; PLATO; ARIEL)
(3) Erforschung der physkalischen Bedingungen im frühen Universum
     (Vorläufer-Missionen: Planck; LISA)

Darüberhinaus wird die Bedeutung zukünftiger M-Class-Missionen hervorgehoben, deren Ziele in entsprechenden "Calls for Missions" festgelegt werden sollen
Vorläufer-Missionen: Venus Express; Mars Express; Euclid; Plato; Ariel


https://sci.esa.int/web/director-desk/-/voyage-2050-sets-sail-esa-chooses-future-science-mission-themes

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6566
  • Real-Optimist
Re: ESA
« Antwort #1292 am: 15. Juni 2021, 11:02:50 »
ESA-Chef Aschbacher meint, dass es auf dem heutigen ESA-Council Treffen viel zu diskutieren und viel zu entscheiden gibt.

https://twitter.com/AschbacherJosef/status/1404719186216112130

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2997
Re: ESA
« Antwort #1293 am: 15. Juni 2021, 15:58:28 »
"CAIRT Kandidat für Earth Explorer 11

Atmosphärenforschung: Satellitenkonzept CAIRT Kandidat für „Earth Explorer 11“. ESA benennt vier Kandidaten für neue Erdbeobachtungssatelliten – Vorschlag aus dem KIT fokussiert den Wandel in der Erdatmosphäre. Eine Presseinformation des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT)."



Das Infrarotspektrometer GLORIA, bereits erfolgreich eingesetzt auf zahlreichen Flugzeugmesskampagnen, als Prototyp für das Satelliteninstrument CAIRT.
(Bild: Laila Tkotz)


Weiter in der Pressemitteilung des KIT:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/15062021095302.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6566
  • Real-Optimist
Re: ESA
« Antwort #1294 am: 16. Juni 2021, 22:09:20 »
ESA-Chef Aschbacher meint, dass es auf dem heutigen ESA-Council Treffen viel zu diskutieren und viel zu entscheiden gibt.

Das ESA-Council beschliesst, mit den Vorbereitungen für den Erststart von Ariane 6 und Vega-C im nächsten Jahr weiterzumachen.

https://twitter.com/AschbacherJosef/status/1405208639607033858

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6566
  • Real-Optimist
Re: ESA
« Antwort #1295 am: 17. Juni 2021, 07:53:48 »
ESA und EU haben nunmehr das Financial Framework Partnership Agreement (FFPA) vereinbart.

Über Details wurde nicht gesprochen, aber es soll ermöglichen, dass Nicht-EU Länder der ESA wie UK wieder an EU-Programmen insbesondere Copernicus teilnehmen können.

https://spacenews.com/esa-and-eu-to-sign-partnership-agreement/

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6566
  • Real-Optimist
Re: ESA
« Antwort #1296 am: 17. Juni 2021, 16:55:52 »
Hier der Stream der ESA-Council-PK.

Interessanterweise nahm einen großen Raum das FFPA ein, zu dem man betont, dass die ESA ein super Verhältnis zur EU haben will, Detail würden nächste Woche bei der Unterzeichnung in Brüssel folgen und Aschbacher kann nichts zu einer UK-Beteiligung an Copernicus sagen, dass müßten wenn andere machen. Dagegen kam das Thema Launcher praktisch gar nicht zur Sprache. (entweder weil nichts neues vorliegt, nichts neues erwartet wird oder es niemanden interessiert, was mich wundert, weil ein potentieller Konfliktbereich und eine Frage der Kooperation und Wettbewerbsfähigkeit).

Die ESA beschäftigt also vor allem ihr Verhältnis zur EU.


https://www.youtube.com/watch?v=hYrx_EVJdpg

Online alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2754
Re: ESA
« Antwort #1297 am: 17. Juni 2021, 18:39:18 »
ESA-Council-PK.
....Dagegen kam das Thema Launcher praktisch gar nicht zur Sprache....

Man geht möglichen Konflikten halt gerne aus dem weg, zumindest so lange bis es unvermeidlich wird.   ;)

Sie sehen ihre (Launcher) Felle davonschwimmen und weinen ihnen hinterher.
Ariane 6 ist ebenso wie SLS ein totgeborenes Baby. Wird noch einige zeit lang ein paar Zuckungen machen weil es ständig wiederbelebt bzw. künstlich am Leben gehalten wird und das war es dann.
(Ist natürlich wieder einmal nur meine ganz persönliche unbedarfte Meinung!)

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6566
  • Real-Optimist
Re: ESA
« Antwort #1298 am: Gestern um 13:52:47 »
ESA und die Raumfahrtindustrie diskutieren in einem Workshop die zukünftige Strategie für eine Exploration nach 2030.

https://twitter.com/hashtag/ESAindustryexploration2030

Tags: