Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

23. Februar 2018, 17:33:13
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Raumcon-Treff 2018 vom 06. bis zum 10. Mai - jetzt anmelden
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Landekapsel Sojus-29 in Dresden  (Gelesen 21804 mal)

Offline klausd

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11384
    • spacelivecast.de
Re: Landekapsel Sojus-29 in Dresden
« Antwort #25 am: 06. Januar 2012, 17:04:37 »
Das mit dem "runden Gerät mit kyrillischen Schriftzeichen" ist ja wohl echt ein Witz: http://mhmbw.de/index.php/bildergalerien/militaer-und-technologie (Mouseover über der Sojus)

Gruß, Klaus

Offline -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 12170
Re: Landekapsel Sojus-29 in Dresden
« Antwort #26 am: 06. Januar 2012, 17:23:28 »
Inkompetenz.
Die wissen gar nicht, was das ist!
Die Präsentation ist deplaziert zwischen den ganzen Militärkram.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 23. Februar 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6756
Re: Landekapsel Sojus-29 in Dresden
« Antwort #27 am: 06. Januar 2012, 17:58:08 »
Das mit dem "runden Gerät mit kyrillischen Schriftzeichen" ist ja wohl echt ein Witz: ...Gruß, Klaus 
Ein  Witz und dazu noch ein böser! ... weil ein Macht"witz", ein militärhistorischer...
Du glaubst nicht wie einer der Kustoden herum geeiert hat, mir den derart ungeschichtlichen und unsachlichen Präsentationssinn des Objektes nahe zu bringen. Auf den Hinweis, da steht doch alles nocheinmal in Englisch drauf, sagte er: ja...  ! ? ?
Am Ende habe ich noch die Frage gestellt, warum das Objekt nicht restauriert wurde, obwohl eine Restaurierung gemeldet worden war. Antwort: Das soll  die Spuren der Geschichte zeigen! ? ?       Prost Mahlzeit HausD

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6108
Re: Landekapsel Sojus-29 in Dresden
« Antwort #28 am: 06. Januar 2012, 18:27:43 »
Hallo,

...ja wir hatten ja das Thema auf dem letzten Mitteldeutschen Stammtisch, einfach nur ein ganz schlechter Witz wie die Kapsel da ausgestellt ist  >:(

gruß und schönes WE
jok

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1023
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Landekapsel Sojus-29 in Dresden
« Antwort #29 am: 07. Januar 2012, 18:04:38 »
Liebe Freunde!
Ein schönes, friedvolles, gesundes und gemütliches neues Jahr am warmen PC wünsche ich Euch allen... !
Als ich vor ein paar Wochen das Thema hier aufgemacht hatte, war das nur eine  "Testrakete", wie so die Reaktionen sind - Ob es Leute gibt, die bereit sind mit einem langen Atem was durchzuziehen... .
Nachdem wir uns alle einig sind, dass die Sojus irgendwie nicht so am rechten Ort ist und so mancher sich mehr oder weniger laut aufregt nun mal die Frage in die Runde: Wie geht es weiter?

Sich bestürzt und betroffen zeigen......?! O.k. Da haben wir uns alle mal gehörig die Meinung gesagt und ein gutes Gewissen.
Man(n) sollte! Man müsste! Oder noch besser: Die müssen! .... Das ist hier alles sehr leicht gesagt. Bewegt aber gar nichts.
Ich hatte angekündigt, dass ich mich nicht mit der derzeitigen Sojus-Endlager-Situation abfinden werde. Den ersten kleinen Schritt habe ich in Raumfahrt Concret mit einem kleinen Artikel-Beitrag machen dürfen.
... und bereits dafür Dresche bekommen, weil ich angeblich zu lachs war. Aber ich stehe mit Klarnamen und Hausnummer dahinter.
Ziel muss es erst einmal sein, das Thema in der Öffentlichkeit zu positionieren. Hier im Forum sind wir eine geschlossene Gesellschaft, die nach außen nicht wirkt. Als ich im MHM war, hat die Sojus keinen interessiert. Warum auch? Auch die Tatsache das der Weltraum-Sandmann und die Mascha-Puppe in einer Vitrine mit NVA-Gummisoldaten, Playmobil-BW-Figuren und SA-Figuren aus den 30ern ausgestellt wurde, hat dort keinen aufgeregt. (Mal sehen, was der MDR dazu sagen würde...)
Am Mitteldeutschen Stammtisch habt ihr drüber gesprochen? Toll! Ehrlich! Das ist der erste Schritt! Und weiter?
Nicht hier was schreiben, sondern ins Gästebuch vom MHM! Zum Besuch einen Feldstecher oder ein Opernglas mitbringen und auch demonstrativ nutzen. Die Museumsführung vor allen anderen Fragen, was das bedeuten soll?! Am Berliner Stammtisch werden wir darüber auch bestimmt sprechen.
"Ich habe fertig..!" Nein noch nicht so ganz......! Versprochen!
Wer hat Kontakte? Wer Könnte helfen und Unterstützen?
Für konstruktive Vorschläge, was zu bewegen, würde ich mich freuen.







Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6108
Re: Landekapsel Sojus-29 in Dresden
« Antwort #30 am: 08. Januar 2012, 15:09:14 »

Am Mitteldeutschen Stammtisch habt ihr drüber gesprochen? Toll! Ehrlich! Das ist der erste Schritt! Und weiter?
Nicht hier was schreiben, sondern ins Gästebuch vom MHM! Zum Besuch einen Feldstecher oder ein Opernglas mitbringen und auch demonstrativ nutzen. Die Museumsführung vor allen anderen Fragen, was das bedeuten soll?!

Hallo,

Erstmal gut dein persönlicher Einsatz zu dieser Sache.Aber du solltest es dem jeweiligen Personen schon selbst zugestehen wie weit sie bereit sind sich zu engagieren.
Für mich kommt ein Besuch in diesem Museum überhaupt nicht in Frage , ich mußte zu DDR Zeiten meinen Grundwehrdienst bei der NVA ableisten und damit ist das Thema Militär bei mir sowas von durch!!! ...da habe ich fertig!!!!
Zum Thema der Sojuskapsel zurück.Wenn du da einige Infos haben möchtest was da auf dem MDRS-8 besprochen wurde melde dich doch bitte mal über PN bei Jakda der wird dir sicher Auskunft geben.

gruß und schönen Sonntag
jok

Offline max-q

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 201
    • Olafs Raumfahrtkalender
Re: Landekapsel Sojus-29 in Dresden
« Antwort #31 am: 08. Januar 2012, 17:27:15 »
Also ehrlich gesagt stand ich mit der Präsentation des Landemoduls in Dresden bisher gar nicht mal sooo auf Kriegsfuss.  :-[ Besser dort als gar nicht war meine Devise. Ich habe die Präsentation noch aus DDR Zeiten in schlechter Erinnerung. Da war immerhin der Zustand der Kapsel aber noch ok. Dachte (abgesehen von den angeblich restaurierten Schäden) könne es nicht schlimmer gekommen sein. Vor allem der Blick auf die Internetseite des Museums hat mich aber nun eines besseren belehrt.  >:( Eine vernünftige Einordnung in den historischen Kontext, verbunden mit einer technisch korrekten Präsentation, kann doch auch der Bundeswehr nicht so schwer fallen! Wenn das zuviel verlangt ist, sollte man sich von dem ungeliebten "Ballast" trennen und die Kapsel nach MR abgeben. Gern auch als Dauerleihgabe.
Leider zeugen auch die anderen Texte auf http://mhmbw.de/index.php/bildergalerien/militaer-und-technologie von erschreckendem Nichtwissen. Großartig finde ich "Ein Hinweisschild". Vermutlich hat ein Webdesigner die Fotos ohne jeden Hintergrund vorgelegt bekommen mit Aufgabe, mal was ansprechendes daraus zu machen.
Übrigens frage ich mich, ob die Ausstellung einer Sojus Kapsel tatsächlich so horrende Kosten nach sich ziehen muss. Vlt. kann ja unser Ex-Kanzler Schröder seinen neuen Arbeitgeber als Sponsor gewinnen?  ;) Auf der Landesgartenschau in NRW war 2010 z.B. die Kapsel von Sojus TMA-13 zu sehen (http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=8138.0). Ein viel und gern fotografiertes Exponat. In diesem Artikel (http://www.mk-nachrichten.de/hemer-sojus-kapsel-landet-auf-lgs-gelaende-20100330.html) wurde der Wert des Exponats übrigens mit 550.000 Euro beziffert...
 
Geschichte und Geschichten aus sechs Jahrzehnten Raumfahrt:
http://www.raumfahrtkalender.de

Andi Wuestner

  • Gast
Re: Landekapsel Sojus-29 in Dresden
« Antwort #32 am: 09. Januar 2012, 13:28:18 »
@jok:
Ich habe den verlinkten Artikel gelesen und an einer Stelle gestutzt. Soweit ich weiß, wird der Höhenmesser nach der Landung vom Boden Kapsel entfernt. Die entsprechenden Warnhinweise bleiben natürlich aufgemalt. Vielleicht hat sich Matthias Knopp von diesen täuschen lassen. Vielleicht war es aber auch nur der Versuch, MR als vermeintlich ungeeigneten Standort "rauszudrücken".

Andi

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6756
Re: Landekapsel Sojus-29 in Dresden
« Antwort #33 am: 09. Januar 2012, 16:08:19 »
Soweit ich weiß, wird der Höhenmesser nach der Landung vom Boden Kapsel entfernt. Die entsprechenden Warnhinweise bleiben natürlich aufgemalt. Vielleicht hat sich Matthias Knopp von diesen täuschen lassen. Vielleicht war es aber auch nur der Versuch, MR als vermeintlich ungeeigneten Standort "rauszudrücken". Andi
Dass die Höhenmesser, die zur Zündung der Feststoff-Brems-Raketen dienen (noch heute), nach der Bergung der Rückkehrteile (SA) der Sojus ausgebaut wurden, kann ich bestätigen. Die S-29 ist ohne ein solches Teil nach Deutschland geliefert worden. Anders lautende Berichte sind falsch.
Heute werden nach der Landung über diesen Höhenmesser Schutzdeckel geklippt und bei liegender Rückkehrkapsel wird die Unterseite mit Flatterband abgesperrt. Im Beitrag http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=9342.msg200616#msg200616 ist auf de Bild li. unten der Schutzdeckel (3) von mir  extra markiert worden

Die ältere Bauart der Sojus-29 hat den Höhenmesser dort gehabt, wo jetzt die recheckige Abdeckung mit den 2 gelben Streifen zu sehen ist :

In diesem Bild sieht es so aus, als wäre das Strahlungswarnsymbol über diesem Blech entfernt worden (der Schmutzfleck unter dem HELP!)

Dafür gibt es jetzt auf dem "Pappdeckel" die beiden gelben Abziehbildchen mit den Strahlenwarnzeichen!
Gruß HausD

Andi Wuestner

  • Gast
Re: Landekapsel Sojus-29 in Dresden
« Antwort #34 am: 09. Januar 2012, 16:33:36 »
@HausD:
Danke für die Fotos. Ich kenne zumindest ein Foto einer Sojus-Landekapsel der älteren Bauart, wo der Höhenmesser noch installiert ist. Dort befindet sich das Warnzeichen auf dem Gerät selbst. Ich frage mich nur gerade, wovor die beiden Abziehbilder an Sojus 29 dann noch warnen.

Andi

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6756
Re: Landekapsel Sojus-29 in Dresden
« Antwort #35 am: 09. Januar 2012, 17:07:45 »
Ich frage mich nur gerade, wovor die beiden Abziehbilder an Sojus 29 dann noch warnen. Andi
... vor der Reststrahlung nach 33 Jahren ... Gruß HausD
PS.: Kannst Du mir über PN das Foto, das Du erwähnst, senden?

Offline jakda

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3555
Re: Landekapsel Sojus-29 in Dresden
« Antwort #36 am: 11. Januar 2012, 09:36:16 »
Das ist die "Beschreibungstafel" in der Ausstellung:



Nun mag ja sein, dass die "Militärischen" immer vom "Sieg" träumen - das liegt vielleicht in der Natur der Sache.
Ich will nicht mal böse Absicht unterstellen...
Trotzdem heißt der 1. Deutsche im Weltraum immer noch Sigmund Jähn...

meint der EX-NVA-Gefreite jakda
Und - wer hat Schuld? - Putin

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15517
Re: Landekapsel Sojus-29 in Dresden
« Antwort #37 am: 11. Januar 2012, 10:06:35 »
Guten Morgen!

Das ist ja eine ziemlich entstellende Darstellung.

Bedauerlich.

Gruß   Pirx

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6108
Re: Landekapsel Sojus-29 in Dresden
« Antwort #38 am: 11. Januar 2012, 17:16:59 »
Das ist die "Beschreibungstafel" in der Ausstellung:



Nun mag ja sein, dass die "Militärischen" immer vom "Sieg" träumen - das liegt vielleicht in der Natur der Sache.
Ich will nicht mal böse Absicht unterstellen...
Trotzdem heißt der 1. Deutsche im Weltraum immer noch Sigmund Jähn...

meint der EX-NVA-Gefreite jakda

Au weia !!! Von der grottenschlechten Präsentation der Kapsel mal abgesehen schaffen Sie es nicht einmal seinen Namen richtig zu schreiben.
Das tut weh  :-[

gruß jok

oder
Obermatrose der 6. Flottille
Dranske/Rügen Bereich Raketentechnische Abteilung ( RTA 6) Tilzow   ;) ;) ;)
« Letzte Änderung: 12. Januar 2012, 16:08:47 von jok »

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1023
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Landekapsel Sojus-29 in Dresden
« Antwort #39 am: 12. Januar 2012, 08:21:34 »
Ihr seit wirklich alle Klasse ....   :)
Es macht Spaß, Euch zu lesen.... Das mit dem Namen ist natürlich ein Kracher.... und mir auch nicht aufgefallen...

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1023
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Landekapsel Sojus-29 in Dresden
« Antwort #40 am: 22. Januar 2012, 18:30:09 »
Ich hab mal was gebastelt .....
http://www.sojus-29.de/

Offline tobi

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19384
  • SpaceX-Optimist
Re: Landekapsel Sojus-29 in Dresden
« Antwort #41 am: 09. Oktober 2014, 21:09:02 »
Ich war inzwischen auchmal da. Also erstmal muss gesagt werden, dass das Bundeswehrmuseum schon von außen hässlich aussieht. Das schöne historische Gebäude wird durch diese hässliche neuzeitliche Pyramide verunstaltet. Ich frage mich, wer auf diese geniale Idee gekommen ist.


Neben der Sojuskapsel befindet sich noch eine V2 und ein V2 Triebwerk im Museum. Die Sojuskapsel hängt an der Decke und man kommt maximal auf 3 Meter Entfernung heran. Von allen Seiten kann man sie also schonmal nicht anschauen, da sie auch noch in der Ecke hängt. Das hätte man sicher besser machen können...
Le vent se lève, il faut tenter de vivre!

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15517
Re: Landekapsel Sojus-29 in Dresden
« Antwort #42 am: 09. Oktober 2014, 23:45:26 »
.... Die Sojuskapsel hängt an der Decke und man kommt maximal auf 3 Meter Entfernung heran. Von allen Seiten kann man sie also schonmal nicht anschauen, da sie auch noch in der Ecke hängt. Das hätte man sicher besser machen können...
Dort http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?action=media;sa=album;in=357 gibt es einige Photos von der Situation.

Gruß   Pirx

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1887
Re: Landekapsel Sojus-29 in Dresden
« Antwort #43 am: 10. Oktober 2014, 09:48:19 »
Ich frage mich, wer auf diese geniale Idee gekommen ist.
Das war der Architekt Daniel Libeskind....  :-X

Offline tobi

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19384
  • SpaceX-Optimist
Re: Landekapsel Sojus-29 in Dresden
« Antwort #44 am: 10. Oktober 2014, 10:41:23 »
Was ist denn jetzt aus der Initiative geworden, die Kapsel nach Morgenröthe zu holen? Eine Schenkung der Kapsel durch die BW halte ich für ausgeschlossen. Aber als eine temporäre oder dauerhafte Leihgabe könnte möglich sein.
Le vent se lève, il faut tenter de vivre!

McFire

  • Gast
Re: Landekapsel Sojus-29 in Dresden
« Antwort #45 am: 10. Oktober 2014, 10:59:13 »
Ich frage mich, wer auf diese geniale Idee gekommen ist.
Das war der Architekt Daniel Libeskind....  :-X

Vielleicht ist er jemandes "liebes Kind" ;)

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1023
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Landekapsel Sojus-29 in Dresden
« Antwort #46 am: 12. Oktober 2014, 11:31:52 »
Was ist denn jetzt aus der Initiative geworden, die Kapsel nach Morgenröthe zu holen? Eine Schenkung der Kapsel durch die BW halte ich für ausgeschlossen. Aber als eine temporäre oder dauerhafte Leihgabe könnte möglich sein.

Nein, eine Leihgabe ist weder möglich  noch gewollt .... Weder das MHM noch die Deutsche Raumfahrtausstellung in MR haben sich hier entsprechend positioniert. Die Minimalmöglichkeit, die ich sehe (und ich beschäftige mich mit der Sache nun seit 3 Jahren intensiv), ist eine Standortverlagerung des Objektes innerhalb des MHM.

Der letzte Stand ist:
Wie der alte ... . Die Fronten sind verhärtet.
Das MHM beharrt auf seinem Besitzrecht und Deutungshoheit.
Ich habe letztes Jahr zum 25 Jahrestag der Landung der "29" Briefe geschrieben an:
Leiter vom MHM Herrn Prof Oberst Rogg
an die militärpolitischen Sprecher im Bundestag von CDU, SPD, Grünen, Linken, FDP
an den Bundesverteidigungsminister
und an den Chef des DLR Prof. Wörner.
Ziel war es, die Kapsel wenigstens für eine kurze Zeit herunter zu holen uns Sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Auch in Zusammenhang mit dem bevorstehenden Start von Alexander Gerst.

Die Antworten waren ebenso ernüchtern und zeigten völliges Unverständnis für das Anliegen.
Wenn man den Herren nicht ständig auf die Nerven geht, dann passiert nichts. Ich allein habe dazu keine Kraft.
Wenn jemand sich hier mit einbringen will, sehr gerne. Ich warte auf Unterstützer und Vorschläge. Ideen  hätte ich auch. Meine Mailadresse sollte ja bekannt sein.

http://www.sojus-29.de/page3.php




Offline tobi

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19384
  • SpaceX-Optimist
Re: Landekapsel Sojus-29 in Dresden
« Antwort #47 am: 12. Oktober 2014, 14:35:15 »
Nein, eine Leihgabe ist weder möglich  noch gewollt .... Weder das MHM noch die Deutsche Raumfahrtausstellung in MR haben sich hier entsprechend positioniert. Die Minimalmöglichkeit, die ich sehe (und ich beschäftige mich mit der Sache nun seit 3 Jahren intensiv), ist eine Standortverlagerung des Objektes innerhalb des MHM.
Also wenn dann müsste sicher das Museum in MR eine entsprechende Initiative starten und mit einer Stimme sprechen. Oder Jähn selbst müsste Werbung dafür machen. Aber wenn nicht mal das Museum selbst hier was gemacht hat, wird es natürlich schwer.

Wenn man den Herren nicht ständig auf die Nerven geht, dann passiert nichts. Ich allein habe dazu keine Kraft.
Dieses aussitzende Verhalten gewisser Herren kommt mir bekannt vor.
Le vent se lève, il faut tenter de vivre!

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1023
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Landekapsel Sojus-29 in Dresden
« Antwort #48 am: 12. Oktober 2014, 19:49:16 »
MR hat lange gekämpft und sich entsprechend auch Beulen geholt. Das MR jetzt nicht lautstark voranmaschiert ist, hat ganz spezielle Gründe, die auch für mich einleuchtend und nachvollziehbar sind und die ich hier nicht in der Öffentlichkeit diskutieren lassen will und kann. Bitte Verständnis.

Sig Jähn sollte man da bitte aus dem Spiel lassen. Der Mann hat für sein Vaterland mehr als genug geleistet. BItte ... !

Nein, hier müssen andere ran..... Wir zum Beispiel. Aber das ist dann eben etwas mehr als nur hier im Forum "Man müßte, jemand sollte, es könnte..." zu diskutieren. Da legt man sich dann mit einigen Leuten persönlich an.
Wie gesagt.... ich bin für Vorschläge offen. Aber bitte dann auch nur von Leuten, die bereit sind, nicht nur Zeit da zu investieren, sondern die auch einen langen Atem haben.
... und auch bereit sind, unangenehme Dinge zu ertragen.

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1023
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Landekapsel Sojus-29 in Dresden
« Antwort #49 am: 07. Juni 2015, 22:03:35 »
.... Meine Aufforderung, wer wirklich zum Problem SOJUS-29 helfen will, solle sich bei mir melden (letztes Jahr) hatte folgenden Effekt:
Schlagartig verstummten alle Schreibereien wie "die könnte...., die sollten ...., man müßte ... u.s.w".

Nun hatte ich Gelegenheit, ganz kurz mit Prof. Wörner am Rande der Raumfahrttage 2015 in MR darüber zu sprechen.
Nur soviel: Das Thema ist (für mich) noch nicht erledigt. Und für andere auch nicht.

Mehr dazu im Moment nicht (hier) .... .

Tags: