Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

26. Februar 2018, 04:24:23
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Raumcon-Treff 2018 vom 06. bis zum 10. Mai - jetzt anmelden
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Tycho Brahe Planetarium Kopenhagen  (Gelesen 1187 mal)

Offline Raffi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1930
  • Wir fliegen zum Mars
Tycho Brahe Planetarium Kopenhagen
« am: 13. November 2016, 23:08:19 »
Im Juni hatte ich während meines Aufenthalts in Kopenhagen das Vergnügen gehabt, das Tycho Brahe Planetarium zu besuchen. Aus Zeitgründen bin ich nicht dazugekommen, früher darüber zu berichten. Aber besser jetzt als nie. :) Wie der Name schon sagt, ist das Planetarium nach einem sehr bekannten dänischen Astronomen benannt.

Der Komplex besteht einerseits aus einem IMAX Kino, wo irgendwelche kurzen Raumfahrtfilme gezeigt werden oder wo der Sternenhimmel präsentiert wird (wie in Planetarien üblich). Andererseits gibt es dort auch eine kleine Ausstellung über Astronomie und Raumfahrt. Während des Besuchs kann man entweder sich einen Film im IMAX ansehen, da gibt es die Ausstellung zusätzlich im Preis. Oder man zahlt einen geringeren Betrag und sieht sich nur die Ausstellung an. Ich habe letzteres gewählt. :) Dennoch sind die Preise dort, wie in Skandinavien üblich ziemlich hoch. 8)

Kommen wir zu den Bildern:

So zur Info: Erde heißt auf dänisch "Jorden". Aber, wenn ich so in den Copenhagen Suborbital Thread mal reingeguckt habe, verstehen hier viele Leute dänisch, vor allem die aus dem Norden. So ist das für manche schon bekannt.

Das Planetarium von außen (ein sehr charakteristischer Bau)

und mit Zoom

ein Modell von Hubble

Modell des Planck Weltraumteleskops

Mondgestein (mitgebracht durch Apollo 17)

etwas über den Mond und die Apollo Missionen

Mondglobus

kleiner Nachbau eines Kontrollzentrums. Dort konnte man sich hinsetzen und zum Beispiel ein Spiel spielen, wo Erde und Mars um die Sonne kreisen und sich die Positionen zueinander verändern. Dabei musste man den günstigen Zeitpunkt abschätzen, wann eine Sonde zum Mars aufbrechen sollte und den Knopf im entsprechenden Moment betätigen. :)

Anhand von Coladosen und sonstigen Zeugs werden die Gravitaionskräfte auf dem Mond, Mars, der Erde und dem Jupiter verglichen. Man musste diese Dinger einfach nur hochheben:

ISS Modell


Planetenmodelle an der Decke, hier Jupiter und Saturn

Dreistab, ein astronomisches Instrument von Tycho Brahe

weitere Planeten (Uranus und Neptun)

alte Sternbilderkarte

rekonstruierte Marslandschaft mit Mars Polar Lander

Sonnensystemmodell mit seinen Planeten und Zwergplaneten

« Letzte Änderung: 15. November 2016, 13:02:59 von Raffi »
Der nächste Regensburg-Nürnberger Raumcon Stammtisch findet wahrscheinlich im März in Nürnberg statt.

Tags: