Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 12

24. Juni 2018, 20:18:39
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Helmut Gröttrup: Von Raketen zu Chipkarten  (Gelesen 1341 mal)

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1927
Helmut Gröttrup: Von Raketen zu Chipkarten
« am: 14. Januar 2017, 16:08:28 »
Helmut Gröttrup: Von Raketen zu Chipkarten
Gedenkfeier anlässlich des 100. Geburtstages

Freitag, 3. Februar, 11.00 – 14.00 Uhr  im Deutschen Museum, München

Anmeldung bis 23. Januar erforderlich unter gdf.groettrup@t-online.de

Zitat von: Deutsches Museum
Helmut Gröttrup (1916–1981) war ein deutscher Ingenieur mit einer erstaunlichen Vita. Gröttrup war in der Raumfahrttechnik in Peenemünde (1940–1945) und in der Sowjetunion (1946–1953) an richtungsweisenden Raketenentwicklungen beteiligt. Danach befasste er sich als Mitbegründer der Informatik mit allen Aspekten der Datenerfassung und -verarbeitung.
Mit seinen Erfindungen als Unternehmer und später als Geschäftsführer der Gesellschaft für Automation und Organisation (GAO) in München trug er entscheidend zur Weiterentwicklung der Banknotendruckerei Giesecke & Devrient GmbH zu einem Hightech-Unternehmen – Marktführer für Banknotenbearbeitung und Spezialist für Sicherheitslösungen mit Chipkarte – bei.
In vier Vorträgen im Ehrensaal des Deutschen Museums wird der Mensch Gröttrup und die Bedeutung seines Lebenswerkes vorgestellt.
Ab 10 Uhr Einlass
11.00 Uhr
Prof. Dr. Helmuth Trischler, Leiter Forschung des Deutschen Museums:  Begrüßung
Dr. Reinhard Weißgerber, kaufmännischer Geschäftsführer von GAO (1970-1994) und G&D (1973-1994):  Laudatio
Prof. Dipl.-Psych. Ursula Gröttrup, Tochter von Helmut Gröttrup, Journalistin:  Wissenschaftliches Arbeiten in einer Diktatur
12.15 Uhr Pause
12.45 Uhr
Dr.-Ing. Olaf Przybilski, Geschäftsführer SRT Sächsische Raketen Technik UG, Dresden:  Helmut Gröttrups Raketenphilosophie
Dr.-Ing. Horst Böttge, Mitarbeiter von Helmut Gröttrup in der DATEGE (1965-1970) und der GAO (1970-1980):  Helmut Gröttrup und die Gründerjahre der GAO

http://www.deutsches-museum.de/fileadmin/Content/010_DM/010_Information/020_Kalender/030_Dreimonatsprogramm/Jan_Mrz_2017_DeutschesMuseum.pdf

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1814
Re: Helmut Gröttrup: Von Raketen zu Chipkarten
« Antwort #1 am: 17. März 2017, 10:06:39 »
Zum Thema Helmut Gröttrup/ A4 hält Dr.-Ing. Olaf Przybilski am Freitag, den 24. März 2017 ab 18:00 Uhr im IFA–Museum Nordhausen, Montaniastr. 13, einen Vortrag. Der Eintritt kostet 5 Euro.
Zitat
Er wird nachweisen, dass das, was man heute noch alles in den modernen Trägersystemen wiederfindet, vor rund 65 Jahren von einem deutschen Kollektiv in der UdSSR unter Leitung von Dipl.-Ing. Helmut Gröttrup erdacht wurde und in Bleicherode begann.
http://www.nnz-online.de/news/news_lang.php?ArtNr=208758
http://www.ifa-museum-nordhausen.de/news/news_lang.php?ArtNr=201&Rubrik1=0
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Tags: