Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

23. Februar 2018, 21:04:34
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Unbemannte Raumfahrt / Re: Al Yah 3 und SES 14 mit GOLD auf Ariane5-ECA VA241
« Letzter Beitrag von proton01 am Heute um 20:53:57 »
Die Öffentlichkeitsarbeit von US Behörden zu loben mag ja noch angehen, aber was an der Öffentlichkeitsarbeit eines Unternehmens, das auf der einen Seite zwar regelmäßig Medienwirksam Auftritt von dem es aber auf der anderen Seite nicht mal verbindliche Angaben zur Nutzlast seiner Raketen gibt, so toll sein Soll werde ich wohl nie verstehen.

Ich verstehe auch das Problem nicht, man hat einen Fehler gemacht, diesen Fehler hat man gefunden und abgestellt was soll da noch alles erklärt werden? Da finde ich es viel bedenkliche wenn von dem Mitbewerber mit dem S beiläufig durchsickert, das man zwar die Ursache für die Explosion der Oberstufe noch nicht ganz verstanden hat man aber im "Programm" weitermacht und auch noch Menschen mit dieser Rakete transportieren will...

MFG S

Zumal beim Mitbewerber mit dem S durch den immer noch nicht ganz verstandenen Fehler ein millionenteurer Satellit eines Kunden zerstört wurde, während bei Ariane beide Satelliten trotzdem voll verwendbar sind, nur mit etwas Verzögerung  des Begins ihrer operationellen Phasen.

Fehler verstanden  = das und ähnliches passiert nicht nochmal.
Fehler nicht verstanden = kann nochmal passieren.
2
Noch mehr Fotos.













https://www.teslarati.com/spacex-recovered-fairing-spotted-mr-steven-boat/

Sieht so aus als wären da noch Teile vom zweiten Fairing auf dem Boot. Da ist wohl eins Kaputt gegangen.
3
Die französiche Regierung sagt es bestand keine Gefahr für die Stadt Kourou:
https://www.spaceintelreport.com/french-government-jan-25-ariane-5-flight-posed-no-danger-town-flights-resume-march/

Nein ich kann den Artikel auch nicht lesen.

Dann ist ja alles gut. Und jetzt zur Firma mit dem S. 8)

Die Öffentlichkeitsarbeit von US Behörden zu loben mag ja noch angehen, aber was an der Öffentlichkeitsarbeit eines Unternehmens, das auf der einen Seite zwar regelmäßig Medienwirksam Auftritt von dem es aber auf der anderen Seite nicht mal verbindliche Angaben zur Nutzlast seiner Raketen gibt, so toll sein Soll werde ich wohl nie verstehen.

Ich verstehe auch das Problem nicht, man hat einen Fehler gemacht, diesen Fehler hat man gefunden und abgestellt was soll da noch alles erklärt werden? Da finde ich es viel bedenkliche wenn von dem Mitbewerber mit dem S beiläufig durchsickert, das man zwar die Ursache für die Explosion der Oberstufe noch nicht ganz verstanden hat man aber im "Programm" weitermacht und auch noch Menschen mit dieser Rakete transportieren will...

MFG S

4
Fragen und Antworten: Raumfahrt / Re: Marsmond Fly-By's an Phobos?
« Letzter Beitrag von Stefan307 am Heute um 20:21:44 »
Die Atmosphäre der Mars ist aber auch sehr dünn. Sie bewirkt auch nur etwas durch vielfaches Abbremsen.

Das ist wohl auch schon der Grund, warum die kleinen Monde nicht sinnvoll helfen: Dort müsste man auch mehrere Flybys machen, um viel zu bewirken, und das ist dann ein Timingproblem. Mars-Express kommt alle Jubeljahre mal an Phobos vorbei. Die Atmosphäre hingegen trifft man bei jedem Umlauf.

Über dieses Problem bin ich auch schon "gestolpert" und hätte evtl eine Lösung: durch einen Fly-by lässt sich ja nicht nur die Geschwindigkeit verändern, es kann auch die Richtung verändert werden. Will man bei jedem Umlauf der Sonde einen Fly-by haben müsste deren Umlaufzeit entweder ein Vielfaches oder ein Bruchteil der Phobos Umlaufzeit sein. das wird man höchstens mit Triebwerkshilfe hinbekommen. Wenn man aber nicht nur abbremst (so viel wie möglich) sondern auch die Bahnellipse um die "Hochachse" des Mars "verdreht" so das am (fast) "Schnittpunkt" beider Bahnen beim nächsten Umlauf auch wieder die Sonde u Phobos aufeinander treffen hätte man bei jedem umlauf der Sonde einen Fly-by! Die frage ist jetzt wieviel man dann noch abbremst?

MFG S
5
SpaceX / Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Letzter Beitrag von Sensei am Heute um 20:19:53 »
Wenn man das so sieht... sollte es eigentlich nicht so schwer sein eine Fairingshälfte, die schön mittig im Netz liegt, mit dem Netz ans Deck herab zu lassen, schnell ein zweites Netz hochzuziehen um dann die zweite Hälfte einzufangen.  :)
6
Fragen und Antworten: Astronomie / Re: Meteoritenfund ?
« Letzter Beitrag von Gertrud am Heute um 20:02:55 »
Danke DF2MZ  :)

für Deine hilfreiche Erklärung.

Ein schönes Wochenende wünscht Gertrud
7
Unbemannte Raumfahrt / Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Letzter Beitrag von Gertrud am Heute um 19:59:06 »
Hallo Zusammen,

auf dieser Aufnahme der rechten Mastcam an Sol 1969, den 19.02.2018 sind die beiden entleerten Bohrproben von der Bohrung auf  "Ogunquit Beach" aus der Probenverarbeitungsvorrichtung zu sehen.
http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?rawid=1969MR0102970010901720E01_DXXX&s=1969

Die Öffnung der Föderröhre befindet sich am Instrumentenarm und ist ein Teil von CHIMRA. Die "C"-Form in der Mitte des Bildes ist ein Windschutz. Die Öffnung hat ungefähr einen Durchmesser von 4 mm. Daraus werden den Analyseinstrumenten CheMin und SAM das Material der Bohrproben zugeführt oder aus CHIMRA entleert.

Sol 1969, den 19.02.2018
http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?rawid=1969MR0103000000901724C00_DXXX&s=1969

Sol 284, den 24.05.2013
http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?rawid=0284ML0966000000E1_DXXX&s=284
https://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/images/?ImageID=5115

Quellen:
https://mars.jpl.nasa.gov/msl/mission/mars-rover-curiosity-mission-updates/?mu=sol-1971-piling-on
https://www.raumfahrer.net/raumfahrt/curiosity/probenentnahme.shtml
https://msl-scicorner.jpl.nasa.gov/samplingsystem/

Die Wissenschaftler planen nächste Woche mit der neu ermittelten Möglichkeit zu Bohren. Dazu wird der Bohrfuttermechanismus vorgeschoben.

Sol 1780, den 9.08.2017
http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?rawid=1780ML0091950000702009E01_DXXX&s=1780

Die Aufnahme der Front Hazcam an Sol 1972, den 22.02.2018, von der zukünftige Bohrstelle "Lake Orcadie".
Es ist die erste Bohrung auf Vera Rubin Ridge(VRR).

http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?rawid=FRB_572569883EDR_F0680580FHAZ00337M_&s=1972
Quelle:
https://mars.jpl.nasa.gov/msl/mission/mars-rover-curiosity-mission-updates/?mu=sol-1973-go-for-drilling

Mit den besten Grüßen
Gertrud
8
SpaceX / Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Letzter Beitrag von Duncan Idaho am Heute um 19:44:29 »
Tolles Foto von Pauline:


https://twitter.com/w00ki33/status/967105635006337025

In einem Monat dürfte der nächste Versuch anstehen.
9
Fragen und Antworten: Astronomie / Re: Meteoritenfund ?
« Letzter Beitrag von DF2MZ am Heute um 19:44:00 »
Hi Gertrud,

ich habe mal die Masse einer Eisenkugel mit dem doppelten Durchmesser des 50 Cent Stücks (ca.  2 x 25 mm) berechnet, das wären etwa 510 g. Der Meteorit hat wohl eher etwas weniger Volumen als eine Eisenkugel von 50 mm Durchmesser weil er ja flach ist.
Kommt also schon hin. Ich habe die Dichte von Eisen (7800 kg/m^3) verwendet.

Gruß
Edgar
10
Na ja, das geht halt wie damals bei der Boosterlandung, jedesmal ein Schritt vorran, sptesdes im Sommer klappt es und am Jahresende ist es das normalste von der Welt.
Seiten: [1] 2 3 ... 10