Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

19. Oktober 2018, 08:32:08
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Zukünftiges europäisches Trägersystem  (Gelesen 121261 mal)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19872
  • SpaceX-Optimist
Re: Zukünftiges europäisches Trägersystem
« Antwort #625 am: 13. Februar 2018, 14:41:54 »
Info auch hier: http://spacenews.com/esa-awards-five-smallsat-launcher-study-contracts/

Zitat
ArianeGroup, MT Aerospace, European Launch Vehicle, Deimos and PLD Space are all proposing “microlaunchers” for dedicated missions to low-Earth orbit that can be “economically viable,” and “commercially self-sustaining” but “without public funding,” ESA said.

Die Konzept sollen machbar ohne Staatsgelder sein, brauchen aber schon Staatsgelder für die Studienphase. Oder ist die operative Phase gemeint?

Wenn es ESA-Gelder für die Entwicklung braucht, muss man sich dem Geo-Return unterwerfen, damit sind die Konzepte sofort nicht mehr wettbewerbsfähig.

Selbst Ariane schafft es nicht ohne Staatsgelder und bei GTO gibts die meisten Nutzlasten bisher.
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Online Kryo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 983
Re: Zukünftiges europäisches Trägersystem
« Antwort #626 am: 14. Februar 2018, 09:33:20 »
Deshalb gibt es ja 5 Studien in 5 Ländern

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19872
  • SpaceX-Optimist
Re: Zukünftiges europäisches Trägersystem
« Antwort #627 am: 29. September 2018, 23:30:16 »
Die Norweger haben mit FLPP Geldern eine Hybridrakete auf 100 km geflogen:
http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Transportation/Norway_takes_the_lead_in_hybrid_propulsion

Aufgrund der Copyrightsituation kann ich Bilder hier natürlich nicht verlinken.

Zitat
The oxidiser and solid fuel remain separated inside the rocket until mixed at ignition. Hybrid propellants have low evaporation rates so the rocket can be loaded safely, well before launch. This reduces the cost of launch service operations compared with other technologies.
H2O2 ist instabil und kann explodieren - einfach so ohne Treibstoff. Genauso wie Lachgas übrigens und da gab es ja schon ein paar Tote bei Scaled bei einem Bodentest. Die Rakete kann besonders sicher beladen werden laut ESA Mitteilung.

Zitat
The fuel being a non-toxic, non-explosive solid simplifies manufacturing and handling, further lowering cost.
Ja der Treibstoff kann nicht explodieren, der Oxidator jedoch sehr wohl.

Zitat
"Hybrid technology has the potential to become a highly competitive building block for an orbital launcher – our ultimate goal,” commented Adrien Boiron, Chief engineer at Nammo.
Wenn sich die Wiederverwendung nicht durchsetzt, dann vielleicht.

Zitat
Nammo chose highly concentrated liquid hydrogen peroxide as the oxidiser reacting with a rubber-like substance as fuel. These substances are safe to handle and the byproducts of combustion are mostly water and carbon dioxide – making the motor environmentally friendly too.
Super! Diese Abgasprodukte gibts bei RP-1 oder Methan auch. Wasserstoff ist umweltfreundlicher. Das ist jetzt nur standard und nicht umweltfreundlicher als andere Treibstoffe.
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Online MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1789
  • DON'T PANIC - 42
Re: Zukünftiges europäisches Trägersystem
« Antwort #628 am: 30. September 2018, 07:42:30 »
Hallo,

irgendwie klingt mir das wirklich wie "positive Fakten darstellen, wo gar keine sind". >:( Ich finde tobis Einwände alle passend.
Zitat
Nammo chose highly concentrated liquid hydrogen peroxide as the oxidiser reacting with a rubber-like substance as fuel. These substances are safe to handle and the byproducts of combustion are mostly water and carbon dioxide – making the motor environmentally friendly too.
Vor allem die "Umweltfreundlichkeit" eines nicht ungefährlichen 0815 Treibstoffs der "mostly" zu CO2 und Wasser verbrennt (was ist der Rest ??? :o :-X ), zu betonen ist dreist.

Gruß

Mario

PS: T - ca. 5 Stunden
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4747
Re: Zukünftiges europäisches Trägersystem
« Antwort #629 am: 30. September 2018, 09:00:30 »
Meiner Erfahrung nach reicht es 100% aus jedes Jahr einmal nachzuschauen ob sich in dem Jahr was getan hat, ich würde den ersten April für angemessen halten.
Aber vielleicht auch nur in jedem Schaltjahr, das reduziert den Frust über nicht erreichte Ziele weil man oft die großen Ziele gleichzeitig mit ihrer Beerdigung im Blick hat.
Ich gebe ja zu das ich sarkastisch hin, aber das ist der einzig gangbare Weg nicht verrückt zu werden, anhand jahrzehntelanger erwiesener Unfähigkeit.

Meiner Ansicht nach wird sich erst dann was bewegen wenn.man merkt das die Amis mittels SpaceX oder vielleicht auch BO Trägern der Mond, Mars oder die Asteroiden regelmässig Besuch erhalten.

Offline Calapine

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 521
Re: Zukünftiges europäisches Trägersystem
« Antwort #630 am: 30. September 2018, 13:50:53 »
Naja, da ist ein Höhenforschungsraketchen. Irgendwelche Vergleiche mit SX or BO sind da meiner Meinung nach fehl am Platz...



Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 721
Re: Zukünftiges europäisches Trägersystem
« Antwort #631 am: 30. September 2018, 14:11:18 »
Sorry Calapine, da liegst du falsch! SX Vergleiche sind immer passend, weil das die einzig wahre Raumfahrt ist  ;D
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19872
  • SpaceX-Optimist
Re: Zukünftiges europäisches Trägersystem
« Antwort #632 am: 30. September 2018, 16:28:20 »
Der Mensch von Nammo sagt orbitale Rakete sei das Ziel, die Höhenforschungsrakete sei nur ein erster Schritt.
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19872
  • SpaceX-Optimist
Re: Zukünftiges europäisches Trägersystem
« Antwort #633 am: 30. September 2018, 16:30:10 »
Und nebenbei: fast niemand bei der ESA glaubt an Hybridtriebwerke.
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."