Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

24. Oktober 2018, 03:54:28
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland  (Gelesen 64743 mal)

Offline Dominic

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #150 am: 23. Januar 2018, 00:27:55 »
Einen Mondlander auf so einer kleinen Rakete? Hört sich interessant an...

MFG S

So ist es  ??? Speziell da Rocket Lab für die Elektron max. 225 Kilo in den LEO angibt, Moon Express aber für ihren "MX-1 Scout Class Explorer" 250 Kilo inklusive Treibstoff (was eh schon extrem wenig ist, die geben ja auch 5,8 km/s delta-v an, was wiegt der denn leer?). Also irgendwie müssen sie da noch mal drüber ...  ;)

Quellen:

http://www.moonexpress.com/robotic-explorers/mx-1-scout-class-explorer/

https://www.rocketlabusa.com/electron/

30kg Leergewicht wenn ich das richtig interpretiere...

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1802
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #151 am: 23. Januar 2018, 00:51:19 »

Offline FlyRider

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 223
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #152 am: 23. Januar 2018, 16:56:41 »
Einen Mondlander auf so einer kleinen Rakete? Hört sich interessant an...

MFG S

So ist es  ??? Speziell da Rocket Lab für die Elektron max. 225 Kilo in den LEO angibt, Moon Express aber für ihren "MX-1 Scout Class Explorer" 250 Kilo inklusive Treibstoff (was eh schon extrem wenig ist, die geben ja auch 5,8 km/s delta-v an, was wiegt der denn leer?). Also irgendwie müssen sie da noch mal drüber ...  ;)

Quellen:

http://www.moonexpress.com/robotic-explorers/mx-1-scout-class-explorer/

https://www.rocketlabusa.com/electron/

30kg Leergewicht wenn ich das richtig interpretiere...

30 Kilo sind die max. Nutzlast, Leergewicht hab ich nicht gefunden.

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 748
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #153 am: 23. Januar 2018, 17:55:40 »
Einen Mondlander auf so einer kleinen Rakete? Hört sich interessant an...

MFG S

So ist es  ??? Speziell da Rocket Lab für die Elektron max. 225 Kilo in den LEO angibt, Moon Express aber für ihren "MX-1 Scout Class Explorer" 250 Kilo inklusive Treibstoff (was eh schon extrem wenig ist, die geben ja auch 5,8 km/s delta-v an, was wiegt der denn leer?). Also irgendwie müssen sie da noch mal drüber ...  ;)

Quellen:

http://www.moonexpress.com/robotic-explorers/mx-1-scout-class-explorer/

https://www.rocketlabusa.com/electron/

30kg Leergewicht wenn ich das richtig interpretiere...

30 Kilo sind die max. Nutzlast, Leergewicht hab ich nicht gefunden.

Ich komme auf 31,5kg Leergewicht unter der Annahme eines Hydrazin Antriebes mit 2800M/s spezifischen Impuls.
dann wird das  nix mit 30kg Nutzlast.
Trotzdem ein Tolles Teil!

MFG S

Offline FlyRider

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 223
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #154 am: 23. Januar 2018, 18:06:15 »
Ich komme auf 31,5kg Leergewicht unter der Annahme eines Hydrazin Antriebes mit 2800M/s spezifischen Impuls.
dann wird das  nix mit 30kg Nutzlast.
Trotzdem ein Tolles Teil!

MFG S

Die Seite von Rocket Lab führt aber explizit folgende Daten an:

~5.8km/s ΔV
250kg fully fueled
30kg payload capability
200W power
RS485/422
28v, 12v, 5v, 3.3v


 ΔV von 5,8 km/s UND 30 Kilo Nutzlast bei einer Gesamtmasse von 250 kg...  ???

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 748
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #155 am: 23. Januar 2018, 18:11:53 »
Ich habe das auch gelesen, kann es aber rechnerisch nicht nachvollziehen die Raketengrundgleichung ist da relativ simpel anzuwenden...
Übliche Quellen sprechen auch von einem deltaV bedarf von ca 6,5 km/s vom LEO zur Mondoberfläche?
MFG S
PS. gibt es noch keinen Moon Express Thread oder finde ich ihn nur nicht?

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1918
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #156 am: 23. Januar 2018, 18:57:12 »
CNBC schreibt, dass der Lander von Moon Express definitiv zu schwer sei, um mit einer Electron eine Mondumlaufbahn erreichen zu können.

Zitat
However, a person familiar with the Electron rocket said the Moon Express lander is too heavy for the Electron rocket, making it physically impossible to put the spacecraft into an orbit capable of reaching the moon.
https://www.cnbc.com/2018/01/22/google-will-not-extend-lunar-xprize-deadline.html

@Stefan307: hier: https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=14884.0
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1199
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #157 am: 23. Januar 2018, 23:56:26 »
Die Zahlen von Rocket Lab sind auch interessant.
Demnach hat die Entwicklung der Electron knapp 100 Millionen USD gekostet.
Ich finde, eine erstaunlich günstige Summe für ein komplett neues Trägersystem.

Eine Start soll bei voller Ausnutzung der Rakete 4,9 Millionen USD kosten.
Das heißt, ein Kilogramm Nutzlast kostet ca. 21780 USD.
Damit liegt man eher im oberen Segment, was aber wohl die geringen Größe der Rakete geschuldet ist.
Vielleicht sinkt der Preis bei Massenproduktion.

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2723
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #158 am: 24. Januar 2018, 13:14:53 »
Zur Einordnung:

Entwicklungskosten:
Falcon 1 - 90 Mio$
Falcon 9 - 300 Mio$

Projektkosten
Ariane 6 - 3.6 Mrd. Euro

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 748
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #159 am: 25. Januar 2018, 15:57:21 »
Zur Einordnung:

Entwicklungskosten:
Falcon 1 - 90 Mio$
Falcon 9 - 300 Mio$

Projektkosten
Ariane 6 - 3.6 Mrd. Euro

Welche aktiven Raketen sind denn eigentlich mit der Elektron vergleichbar? Die F1 ist ja Geschichte F9 u A6 nicht vergleichbar.
Mir fällt auf die schnelle nur die Pegasus ein...
MFG S

Offline Ldf

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #160 am: 25. Januar 2018, 17:02:05 »
Mit der Pegasus würde ich sie nicht vergleichen. Die ist teuer. Die Electron ist modern und auf Niedrige Kosten ausgelegt.

Dazu ist sie Multiorbit-fähig. Was für eine tolle Leistung schon im zweiten Anlauf.

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5047
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #161 am: 25. Januar 2018, 17:07:48 »
Welche aktiven Raketen sind denn eigentlich mit der Elektron vergleichbar? Die F1 ist ja Geschichte F9 u A6 nicht vergleichbar.
Mir fällt auf die schnelle nur die Pegasus ein...
MFG S

Da haetten wir die Langer Marsch 11 und Kuaizhou aus China, die japanische SS-520, die iranischen Safir und Simorgh,  die Vector-R, die Unha der Nordkoreaner, die Shavit aus Israel. Alle diese Raketen sind im Bereich bis 400kg angesiedelt.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1199
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #162 am: 25. Januar 2018, 17:14:18 »
Safir und Unha sind schöne Beispiele, wie fortgeschritten die Technologie ist, die Rocket Labs da einsetzt.
Beide Raketen sind viel schwerer (Safir doppelt so schwer, die Unha mindestens sechsmal so schwer), haben aber eine vergleichbare Nutzlast (die Safir sogar viel weniger !)
und können nicht verschiedene Orbits ansteuern.
Ich glaube, die Iraner und Nordkoreaner sind ein bisschen neidisch, was aktueller Stand der Technik in diesem Sektor ist. Und das von einer Privatfirma.
Wäre übrigens interessant zu sehen, was Rocket Labs unternimmt, um Proliferation oder Wirtschaftsspionage gegen seine kleine, aber feine Rakete zu bekämpfen.
Okay, fürs Militär ist die Treibstoffkombination nicht wirklich interessant, aber alles andere schon.

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 748
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #163 am: 25. Januar 2018, 17:34:52 »
Mir ging es um Raketen die am Markt angeboten werden!
Also auf die diversen ICBM Ableger kann man als Kunde wahrscheinlich nur in Russland und China zurückgreifen. Bleibt Japan, ich vermute recht teuer?
Also ist die Frage kann Rocketlab mit den Preisen in Russland mithalten? China dürfte wegen den Exportgenehmigungen problematisch sein.

MFG S   

Offline Ldf

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #164 am: 25. Januar 2018, 18:09:39 »
Die S-520 ist eine Höhenforschungsrakete. Eine orbitale Nutzlast mit zusätzlicher Oberstufe hat man aus "Neugierde" gestartet. Multiorbits sind damit nicht möglich. Lt. Uni Tokyo soll es bei der Demo bleiben.

Bei den Russen gibt es so etwas gar nicht. Du hast hier sicher piggybacks im Auge gehabt. Allerdings muß man hier die schlechte Zuverlässigkeit berücksichtigen. Die Bauman-Hochschule hat bereits zweimal nacheinander Satelliten für ihre Studenten finanziert und verloren. Und Schnellstarts gehen gar nicht. Die Startkampagnien dauern Monate.

Rocket Lab hat noch keine Statistik. Aber ich habe das Gefühl, daß die Kollegen sehr hart arbeiten und erfolgreich sein werden.

Mit Preis, Reaktionszeit und Performance haben die ein beneidenswertes Set an Alleinstellungsmerkmalen. Kommt noch ein Bonus für Ingenieurseleganz, weil die Rakete sexy ist.

Offline Ldf

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #165 am: 25. Januar 2018, 18:42:11 »
Zur Einordnung:

Entwicklungskosten:
Falcon 1 - 90 Mio$
Falcon 9 - 300 Mio$

Projektkosten
Ariane 6 - 3.6 Mrd. Euro

Angara bis 2012 - 5,5 Mrd. USD

Lt. Popovkin (2012) hatte die Angara bis zu diesem Zeitpunkt 160.000.000.000 RUB (damals 5,5 Mrd. USD gekostet. Die Zahlen stammen aus einer Hörfunksendung von Эхо Москвы.

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 748
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #166 am: 25. Januar 2018, 19:00:10 »
Die Angara passt jetzt auch nicht wirklich zur Elektron.

MFG S

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2723
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #167 am: 27. Januar 2018, 21:48:07 »
^ es gab in letzter Zeit eine halbe Inflation von Smal Sat Launcher ankündigungen - wie viele davon realisiert werden ist leider eine andere Frage.

Und manche versprechen ein nochmals besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als die Electron. So verspricht Firefly Alpha 400kg für 9 Millionen $ in den LEO zu bringen.

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 748
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #168 am: 27. Januar 2018, 22:00:38 »
^ es gab in letzter Zeit eine halbe Inflation von Smal Sat Launcher ankündigungen - wie viele davon realisiert werden ist leider eine andere Frage.

Und manche versprechen ein nochmals besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als die Electron. So verspricht Firefly Alpha 400kg für 9 Millionen $ in den LEO zu bringen.

Es scheint aber wenig Anbieter zu geben  bei denen man tatsächlich einen Start z.b. für 2019 buchen kann...

MFG S

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1866
  • EmDrive-Optimist
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #169 am: 27. Januar 2018, 22:29:48 »
So verspricht Firefly Alpha 400kg für 9 Millionen $ in den LEO zu bringen.
Das war doch eigentlich vor dem Trouble 2016/2017. Dachte die wiederaufstandenen Firefly Space Systems wollen nun mit der Alpha für annähernd gleiches Geld sogar 1000 kg in den Orbit bringen.

http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=43326
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2723
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #170 am: 27. Januar 2018, 23:07:34 »
Aber ich kann mich da nur wiederholen, und im Geiste Stefan zustimmen:  "wie viele davon realisiert werden ist leider eine andere Frage."

Da hilft nur Abwarten, Tee trinken und zuschauen wie die es Rocket Lab schafft die Kadenz der Raketen zu erhöhen...

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1866
  • EmDrive-Optimist
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #171 am: 27. Januar 2018, 23:36:57 »
Nun, gegenwärtig befinden sich scheinbar mehr als 30 (!) "Small Sat Launchers" weltweit in der Entwicklung. Mit dem erfolgreichen Flug der Electron ist dieser Kreis nun ja um einen Anbieter kleiner geworden....:-)   
Ich denke ebenfalls, dass ein Großteil dieser Small Sat Launchers nicht überlebensfähig sein wird, selbst wenn sie es ins All schaffen sollten. Wenn am Ende auch nur 5-10 Unternehmen übrig bleiben sollten, wären das schon viele....und mit den großen Trägern bzw. deren Sekundärnutzlastkapazitäten (z.B. F9, PSLV, etc.) wird man auch zukünftig noch konkurrieren müssen.
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline D.H.

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 448
  • Trust mE, I'm an engineer!
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #172 am: 28. Januar 2018, 12:36:33 »
Hier gibt es eine Zusammenfassung, wie viele Firmen aktuell in den Markt für SmallSats wollen:

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Wettrennen-ins-All-65-Firmen-wollen-Raketen-fuer-kleine-Satelliten-bauen-3937589.html

https://www.golem.de/news/raumfahrt-2017-wie-spacex-die-branche-in-aufruhr-versetzt-1712-131690.html

Wobei einige eher nur PowerPoint Vorhaben oder Ankündigungen sind.

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 748
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #173 am: 28. Januar 2018, 20:41:05 »
Tolle Übersicht danke für den Link!

MFG S

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2239
Re: RocketLab - Private Raumfahrt aus Neuseeland
« Antwort #174 am: 14. Februar 2018, 00:57:00 »
Und die kleine neuseeländische Firma gibt Gas! Es steht der dritte Start der Electron an und das Startfenster soll in den nächsten Wochen bekannt gegeben werden.

Und man sucht aber noch nach einem Namen für die Mission. Folgende Vorschläge gibt es: :D
- Not Testing
- Passed the Test
- Business Time

Am 8. Februar wurde in Huntington Beach (der US-Sitz der Firma) auch der CubSat-Dispenser
für NASAs ELaNa (Educational Launch of Nanosatellites) XIX-Mission mit Start auf der Electron erfolgreich getestet:


Quelle: RocketLab/Twitter https://twitter.com/RocketLab/status/961760342824005632
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Tags: