Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

18. August 2018, 02:40:22
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Das wird bestimmt geändert, spätestens wenn eine Dragon V2 vom Mondvorbeiflug einen sehr heißem Wiedereintritt ohne Schäden überlebt und das wird sie.
Ich vermute mal das mit der Regel ULA/Boeing geschützt werden soll, den deren Kapsel kann sowas nicht.

Womit soll da der Nutzen bei der ISS-Versorgung liegen? Ist ja toll, wenn eine Dragon einen Wiedereintritt vom Mond übersteht. Aber wo liegt da der Sinn? Das Boeing so eine Kapsel bauen kann, haben sie schon in den 60ern mit der Apollo-Kapsel bewiesen. Aber wozu braucht man dieses Feature bei der ISS? Die Kapseln sollen Personen zur ISS und nicht zum Mond bringen. Es dürfte auch für Boeing kein Problem sein, einen stärkeren Hitzeschild einzusetzen. Doch was bringt das außer einem höheren Gewicht?

Naja, im Moment scheint Boeing mit der Kapsel aber ziemliche Muehe zu haben, zumindest mehr als der Mitbewerber. Von daher bezweifle ich, dass die Erfahrung aus den 60iger Jahren noch so hilfreich ist.
2
Raumfahrt-Modellbau / Re: Space Shuttle Launch Pad 39A mit Challenger STS-6
« Letzter Beitrag von gino847 am Heute um 01:57:19 »
Hallo Daniel,

ich werde Deinen Dank gern an Joe weitergeben.  8)

Vielleicht sollte ich ihn mal auf Ehre und Gewissen fragen, wie viel Zeit er bisher dafür verwendet hat, denn wir sind ja mit den Schühchen noch nicht am Ende.

Ihr werdet es kaum glauben, aber seit Montag liege ich im Clinch mit dem SW-Service Team bezüglich der optimalen Anordnung des 20er Set-Modells für minimale Stützwachs-Rückstände nach dem Druck in FUD/FXD, kaum zu glauben, aber wahr.

Nachdem ich meinen Freund überzeugt hatte, die Schuhe flach auf die Laufflächen zu legen, wie mir das von SW geraten wurde, und er das auch in einem 40er Set umgesetzt hatte,


Quelle: arcforums.com (crackerjazz)

kam der gute Service-Mann heute mit der Offenbarung, dass der Designer (Joe) die Einstellungen nicht zu ändern bräuchte, da das Modell bereits korrekt ausgerichtet wäre. Ja was denn nun, ent-oder-weder? :-\

He doesn't have to change any of the settings, since the model is already orientated correctly, just click on Save Orientation.

Nur gut, dass zwei Bilder dabei waren, auf denen man aber nicht die viel diskutierte flache Anordnung sehen kann, sondern die mit den aufrecht stehenden Schuhen, wegen der ich die ganze Fragerei am Montag begonnen hatte. Ich dachte, ich bin im falschen Film, oder etwa nur Fake News ...


Quelle: Shapeways (Mitchell Jetten)
Auf diesem Bild muss man schon genau hinschauen, um die aufrechte Anordnung der Schuhe zu erkennen. Der rote Pfeil zeigt übrigens auf den Button Save Orientation???

Aber auf dem folgenden Bild sieht man es anhand des mittleren Verbindungssteges am rechten Rand genauer, das außerdem eine wichtige Information für den Designer enthält,


Quelle: Shapeways (Mitchell Jetten)

nämlich die, dass das derzeitige Modell nicht den Richtlinien entsprechen würde, da die Wandstärke der markierten Bereiche nur 0,2 mm betrage, während die Mindestwandstärke für dieses Material auf 0,3 mm begrenzt sei., weshalb er empfohlen hat, dies vor der Bestellung zu beheben.

The wall thickness of the marked areas in the picture below are only 0.2mm, while the minimum wall thickness for this material is 0.3mm.

Nun, wenn er das sagt, wird es wohl stimmen, obwohl unklar ist, welches Material er meint, weshalb ich nochmal nachgefragt habe, wofür diese 0,3 mm gelten würden, für das 'alte' FUD und FXD, oder ob 0,2 mm für FXD in Ordnung wäre?

Die zu geringe Wandstärke sollte nun nicht das Problem sein, denke ich mal, denn durch Verschiebung der Rillen um 0,1 mm zur Mitte hin, wäre man dann bei 0,3 mm.  8)

Jetzt bin ich auf die Antwort von SW gespannt, schau'n mer mal ...
Zum Stand in Sachen ET, bzw. zum neuen IT Early LWT gibt es auch überraschende Neuigkeiten, aber leider keine guten ...

Aber dazu heute gegen später mehr, denn es ist ja schon wieder früh am Morgen, ach du meine Güte ...

Und deshalb schnell
3
Organisationen, Unternehmen und Programme / Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Letzter Beitrag von MR am Heute um 00:58:14 »
Das wird bestimmt geändert, spätestens wenn eine Dragon V2 vom Mondvorbeiflug einen sehr heißem Wiedereintritt ohne Schäden überlebt und das wird sie.
Ich vermute mal das mit der Regel ULA/Boeing geschützt werden soll, den deren Kapsel kann sowas nicht.

Womit soll da der Nutzen bei der ISS-Versorgung liegen? Ist ja toll, wenn eine Dragon einen Wiedereintritt vom Mond übersteht. Aber wo liegt da der Sinn? Das Boeing so eine Kapsel bauen kann, haben sie schon in den 60ern mit der Apollo-Kapsel bewiesen. Aber wozu braucht man dieses Feature bei der ISS? Die Kapseln sollen Personen zur ISS und nicht zum Mond bringen. Es dürfte auch für Boeing kein Problem sein, einen stärkeren Hitzeschild einzusetzen. Doch was bringt das außer einem höheren Gewicht?
4
Schwarzes Brett / Re: Raketenstart über Lüneburg?
« Letzter Beitrag von -eumel- am Gestern um 23:56:52 »
Auch eine Modellrakete kann nicht stehen bleiben.
5
SpaceX / Re: SpaceX - Diskussion
« Letzter Beitrag von tobi am Gestern um 23:45:14 »
Rogozin und Monsieur Israel/Le Gall, was haben sie gemeinsam?
http://www.parabolicarc.com/2018/08/17/rogozin-rt/

SpaceX wird unfair subventioniert und wir machen natürlich keine Subventionen und alles viel korrekter.

Zitat
While Moscow is looking into adding reusable elements to the Soyuz-5 to further lower launch costs, reusability is not a universal solution to achieve this goal, Rogozin believes.
Wiederverwendbarkeit ist keine universale Lösung für niedrigere Startkosten, meint Rogozin.

Damit ist er ja ganz auf der Linie der Rest der Welt minus SpaceX&BO.

---

Musk kann sich nur durch seinen Drogenkonsum selbst besiegen. Ansonsten kann der Rest der Welt SpaceX nicht das Wasser reichen. Man schafft es nicht sich von alten Lasten zu befreien. Alles vorgeschobene Argumente um keine Reformen machen zu müssen.
6
Organisationen, Unternehmen und Programme / Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Letzter Beitrag von Klakow am Gestern um 23:11:39 »
mein letzter Stand: es sind 4 Crew Dragon in Bau und die Wiederverwendung ist für unbemanntes ok und für bemanntes soll es jeweils neue Kapseln geben.
Das wird bestimmt geändert, spätestens wenn eine Dragon V2 vom Mondvorbeiflug einen sehr heißem Wiedereintritt ohne Schäden überlebt und das wird sie.
Ich vermute mal das mit der Regel ULA/Boeing geschützt werden soll, den deren Kapsel kann sowas nicht.
7
Schwarzes Brett / Re: Raketenstart über Lüneburg?
« Letzter Beitrag von Rosenberg am Gestern um 22:36:49 »
Das das wahrscheinlich nichts reguläres war, ist schon klar. Das Ding war aber so weit weg und so hell, dass ich an eine "Modellrakete" auch nicht glauben mag.
8
Schwarzes Brett / Re: Raketenstart über Lüneburg?
« Letzter Beitrag von Nitro am Gestern um 22:29:01 »
Das sieht tatsächlich so aus, als ob da jemand eine Modelrakete gestartet. Aber einen regulären Raketenstart kann man definitiv ausschließen, die gibt es derzeit nicht in Europa.
9
Technik & Wissenschaft: Astronomie / Re: VLT Laser / künstlicher Leitstern
« Letzter Beitrag von Doc Hoschi am Gestern um 21:55:05 »
Das Bild wurde in der Tat langzeitbelichtet und es werden mit der 4LGSF am VLT vier einzelne Leitsterne erzeugt.
Den Vorteil von lasererzeugten Leitsternen findest du hier beschrieben: https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BCnstlicher_Leitstern

Es gibt nicht in allen zu beobachtenden Himmelsbereichen ausreichend helle natürliche Leiststerne. Durch die Verwendung/Erzeugung von künstlichen Leitsternen kann mit adaptiver Optik ein größerer Himmelsbereich beobachtet werden.
10
Schwarzes Brett / Re: Raketenstart über Lüneburg?
« Letzter Beitrag von Rosenberg am Gestern um 21:48:45 »
So wie in Bild 1 sah das mehrere Minuten aus. Wir holten dann Fernglas und Kamera aus dem Haus und die Kamera war gerade noch rechtzeitig bereit, die Veränderungen aufzunehmen. Unter dem Punkt lag vorher der Rand einer Wolke, durch den der Punkt durchschien.
Seiten: [1] 2 3 ... 10