Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 11

20. November 2018, 12:17:41
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Bemannte Raumfahrt / Re: Buran-Programm
« Letzter Beitrag von Sternfahrer am Heute um 12:05:03 »
Die Live-Übertragung war gut - bis eben kurz vor dem Start der Abbruch kam.
Grund: Das Wegschwenken des "Rettungstunnels" von der Einstiegluke dauerte zu lang - die Automatik unterbrach.

Da muss ich Dir leider (erneut) widersprechen: Der von Dir angegebene Grund für den Startabbruch stimmt nicht und ist und bleibt falsch.
Nachdem ich den wahren Grund des Abbruchs hier schon beim 25. Jubiläum des erfolgreichen Starts erwähnt hatte, kann ich ihn gerne zum 30. wiederholen, indem ich mich selbst zitiere:

Die Röhre von der Luke der BURAN herunter in einen Schutzraum, für die Rettung der zwei Kosmonauten, die später mitfliegen sollten, für den Fall einer Starthavarie...

Mit diesen "Röhren" gab es ein Problem beim eigentlichen Erststarttermin. Der war nämlich ein paar Tage vorher und sollte
im DDR-Fernsehen "Live" (!!!) übertragen werden...
(...)
Schon fast am Ende des Countdowns gab es den Abbruch, da angeblich einer der Rettungsröhren nicht weit genug weggeschwenkt war.
(Ich glaube aber, dass stellte sich später als Messfehler heraus...)
Eigentlich waren es nicht die Zugangs- oder die Fluchtröhre, die das Problem und damit den Startabbruch verursachten. Es gab eine Plattform mit drei Kreiselinstrumenten, die einige Ebenen höher, eigentlich direkt vor (oder über) der Nase des Orbiters, im Intertank-Bereich der Energia Zentralstufe installiert war. Sie ist auf den Bildern vor dem Start gut zu sehen. Diese Instrumente waren notwendig für die azimuthale Ausrichtung des Trägheitsnavigationssystems bis kurz vor dem Start. Die Plattform war fest mit einem Gitterarm verbunden. Vor dem Start sollte sich zuerst die Plattform mit den drei Instrumenten von der Rakete lösen, danach hätte sich der Gitterarm mitsamt der Plattform von der Rakete weggedreht.
Der Countdown wurde bei T -51 Sekunden abgebrochen weil die Plattform statt normalerweise 3 Sekunden deren 40 brauchte, um sich zu lösen. Die Bordcomputer der Rakete hatten dieses verzögerte Lösen der Plattform festgestellt, weshalb sie das Kommando zum Wegdrehen des Armes nicht auslösten. Deswegen bewegte sich der Arm nicht und blieb an seinem Platz.
2
Also mit anderen Worten, nix is passiert. Es passiert erst dann etwas, wenn Senat und Kongress ein Budget fuer die Space Force beschließen und absegnen. Bis jetzt habe ich noch nicht mal ein Konzept gesehen, lediglich die Anweisung: Macht was

Das Konzept ist die Anweisung zur Zusammenlegung. Mehr wirst du da nicht sehen. Ist ja erst einmal eher ein Verwaltungsakt
3
Unbemannte Raumfahrt / Re: Chinesische Trägerstarts
« Letzter Beitrag von roger50 am Heute um 11:44:09 »
Upps, sorry, hab's korrigiert.

Gruß
roger50
4
Unbemannte Raumfahrt / Re: Mohammed VI-B auf Vega (VV13) von Kourou
« Letzter Beitrag von roger50 am Heute um 11:41:58 »
Es gibt grünes Licht für den Start.

Uhrzeit kommende Nacht wie oben angegeben. Arianespace überträgt wie immer live.

Gruß
roger50
5
Und Alexander Alexandrow aus Bulgarien wird nicht teilnehmen, meldet Raumfahrt Concret auf der Website. :(
6
Seit Eisenhower maßen US-Präsidenten der Weltraumpolitik immer einen hohen Stellenwert bei. Donald Trump verkündete am 13. März diesen Jahres auf der Luftwaffenbasis Miramar, dass die Streitkräfte seines Landes um eine sechste Teilstreitkraft erweitert werden sollten. Wie es bis jetzt aussieht, werden sie wohl 2020 Wirklichkeit werden. Hier eine kleine Übersicht dessen, was da bisher passierte:

13.03.2018 Luftwaffenbasis Miramar: Trump zu Weltraumstreitkräften
23.03.2018 America First National Space Strategy
10.04.2018 Update Joint Publication 3-14 Space Operations
24.05.2018 Space Policy Directive 2
18.06.2018 Space Policy Directive 3: Anweisung an das Verteidigungsministerium zur Schaffung von Weltraumstreitkräften
17.07.2018 Ausgliederung der Cyberspace-Komponenten aus dem Weltraumkommando der Luftwaffe
13.08.2018 National Defense Authorization Act 2019

Gerade aus den Dokumenten wird ersichtlich, dass es den USA um die Überlegenheit im Weltraum geht. Ab wann sieht sich die US-Administration als kosmisch überlegen an? 2016 investierten alle Regierungen dieser Welt 83 Milliarden Dollar in den Kosmos, davon die USA mehr als 57 Prozent. Von den 1886 funktionstüchtigen Satelliten werden derzeit 842 durch die USA betrieben – d.h. fast 45%, dabei internationale Unternehmungen unter Führung von US-Regierungsstellen ausgenommen.

Also mit anderen Worten, nix is passiert. Es passiert erst dann etwas, wenn Senat und Kongress ein Budget fuer die Space Force beschließen und absegnen. Bis jetzt habe ich noch nicht mal ein Konzept gesehen, lediglich die Anweisung: Macht was
7
Bemannte Raumfahrt / Re: Sojus MS-09 - (Nr.739) - Sojus-FG
« Letzter Beitrag von HausD am Heute um 11:30:11 »
Probe kommt zurück

Ein Fragment der Auskleidung der Sojus MS-09, bei der Ende August Schäden entdeckt wurden, wird vom russischen Kosmonauten Sergej Prokopiew auf die Erde gebracht.
Das hat  Interfax am Dienstag vom leitenden Direktor der bemannten Roskosmos-Programme, Sergej Krikaljow, mitgeteilt bekommen.
"Mit der Crew wird das wieder zurückkommen. Wir haben keine anderen Möglichkeiten. Wenn Prokopiew zurückkehrt, dann bringt er es auch mit zurück", so Krikaljow.

Gruß, HausD
8
Unbemannte Raumfahrt / Re: Chinesische Trägerstarts
« Letzter Beitrag von RonB am Heute um 11:24:19 »
Einige ergänzende Fakten:

An Bord der CZ-2D, die vom Jiuquan-Center gestartet wurde, befanden sich insgesamt 5 Satelliten:

Shiyan-6
Jiading-1
Tianzhi-1 (OKW-1)
Tianping-1A und -1B

Der Start erfolgte um 23:40 UTC, also 'offiziell' am gestrigen Montag, 19.11.

Alle Satelliten befinden sich in einem SSO mit ungefähr 490 x 505 km, 97,41° Inklination.

Gruß
roger50

Eine kleine Korrektur: Die Klammerbezeichnung OKW-1 gehört zu dem Satelliten Jiading-1.

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=5060.new
9
Unbemannte Raumfahrt / Re: Chinesische Trägerstarts
« Letzter Beitrag von roger50 am Heute um 11:19:00 »
Einige ergänzende Fakten:

An Bord der CZ-2D, die vom Jiuquan-Center gestartet wurde, befanden sich insgesamt 5 Satelliten:

Shiyan-6
Jiading-1 (OKW-1)
Tianzhi-1
Tianping-1A und -1B

Der Start erfolgte um 23:40 UTC, also 'offiziell' am gestrigen Montag, 19.11.

Alle Satelliten befinden sich in einem SSO mit ungefähr 490 x 505 km, 97,41° Inklination.

Gruß
roger50
10
Gerade aus den Dokumenten wird ersichtlich, dass es den USA um die Überlegenheit im Weltraum geht. Ab wann sieht sich die US-Administration als kosmisch überlegen an? 2016 investierten alle Regierungen dieser Welt 83 Milliarden Dollar in den Kosmos, davon die USA mehr als 57 Prozent. Von den 1886 funktionstüchtigen Satelliten werden derzeit 842 durch die USA betrieben – d.h. fast 45%, dabei internationale Unternehmungen unter Führung von US-Regierungsstellen ausgenommen.

Klar geht es um Überlegenheit im Weltraum. "Ab wann" ist keine absolute Zahl, sondern eher eine Einschätzung der eigenen Stärke gegenüber der bekannten der Kontrahenten. Man sieht sich dächte ich auch in der Führungsposition dazu. Womit man ja nicht falsch liegt,
Seiten: [1] 2 3 ... 10